Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Zehnter Sieg ohne Gegentreffer in Folge – SG Beilstein/A./M. spielt nicht besonders gut, gewinnt aber weiter

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Unter der Kategorie Pflichtsieg muss man den 0:4-Erfolg der Ersten Mannschaft der SG Beilstein/A./M. beim FC Eintracht Haiger wohl verbuchen. Am heutigen Sonntag konnte die Elf von Trainer Rainer Wölfert ihre beeindruckende Serie auch auf dem Haarwasen fortsetzen, führte dabei nach einer starken Anfangsphase auch schnell und verdient mit 0:1, ehe man sich eine lange spielerische Auszeit nahm. Und obwohl Haiger sich in den gesamten 90 Minuten eigentlich keine echte Torchance erarbeiten konnte, hing der Auswärtsdreier lange am seidenen Faden. Mit Roger Garcia Hortigosas Treffer zum 0:2 war die Partie dann aber entschieden, ehe zwei Beilsteiner Verteidiger das Resultat in der Schlussphase noch in die Höhe schraubten.

Den ersten Rückschlag musste die SG Beilstein/A./M. bereits vor dem Anstoß hinnehmen, da unser etatmäßiger Kapitän Otto Hofman aufgrund von Rückenbeschwerden kurzfristig passen musste. Dennoch begann der Gast nach einigen Minuten des Abtastens fulminant, als ein langes Anspiel Norman Schuster in halbrechter Position fand. Unser Stürmer fackelte nicht lange und zog aus über 20 Metern einfach einmal ab, die Kugel segelte gegen die Unterkante der Latte und von dort vermutlich hinter die Linie, doch der Unparteiische hatte das Geschehen nicht exakt beobachten können und entschied nicht auf Tor, sondern auf Weiterspielen. Letztlich kann man nicht sicher sein, ob das Leder die Linie tatsächlich komplett überquert hatte, Beilstein jedenfalls blieb das frühe 0:1 verwehrt.

Doch bereits mit dem nächsten Angriff klingelte es im Kasten der Eintracht: Ein herrlicher langer Ball von Philipp Jäger fand Roger Garcia Hortigosa, welcher das Spielgerät brillant mit der Brust mitnahm und von der linken Seite hereinbrachte. Im Zentrum war Oriol Melchor eingelaufen und nickte die Kugel in hohem Bogen Richtung Tor. Vom Innenpfosten sprang der Ball in die Maschen, der extravagante Einsatz eines Haigerer Abwehrspielers kam zu spät, um den Einschlag zu verhindern – 0:1!

In der Folgezeit verdiente sich der Spitzenreiter diese Führung, da man sich weitere gute Abschlüsse herausarbeitete. Zunächst scheiterte dabei Roger Garcia Hortigosa mit einem präzise getretenen Freistoß von der Strafraumkante am FC-Keeper, der mit einer sehenswerten Parade den Ball aus der rechten unteren Ecke fischen konnte.

Derselbe Spieler hätte kurz darauf das 0:2 erzielen müssen, als er nach einem der schöneren Beilsteiner Vorstöße zum Torschuss kam: Dennis Kunz hatte Oriol Melchor auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickt, dieser fand mit seiner Flanke Roger Garcia Hortigosa am Fünfmeterraum, doch dessen Direktabnahme geriet ein wenig zu hoch, sodass es beim 0:1 blieb.

Die letzte gute Gelegenheit unserer Elf bot sich wenig später Felix Danneberg, als er nach einem zu kurz abgewehrten Eckstoß aus gut 18 Metern das Visier etwas zu hoch eingestellt hatte, sodass das Leder recht deutlich über den Querbalken strich.

In den letzten 20 Minuten vor dem Seitenwechsel stellte Beilstein aber unverständlicherweise das Fußballspielen weitgehend ein. Durch zwei verletzungsbedingte Wechsel – Kevin Becker und Fabrice Reinhardt hatten in der Zwischenzeit das Feld verlassen – fehlte es wohl auch hin und wieder an der Ordnung, viel schlimmer war aber, dass man nur noch mit langen Pässen agierte, die leichte Beute der Haigerer Defensive wurden. Es fehlte an Bewegung und an Kreativität, wodurch die Eintracht besser ins Spiel fand und auch in den Zweikämpfen präsenter war.

Dennoch kann man nicht davon reden, dass Haiger sich in dieser Phase irgendwelche Chancen erspielt hätte. Im Gegenteil besaßen die Hausherren während der gesamten Spielzeit nur einen nennenswerten Torabschluss, als ein Haigerer Akteur nach einer Freistoßflanke von rechts in Richtung des von Marvin Schuster gehüteten Gehäuses schoss, das Leder jedoch deutlich sein Ziel verfehlte.

Beilstein ließ aber bis zum Pausenpfiff den nötigen Zug und die nötige Konzentration vermissen. Beinahe fahrlässig überließ man dem Gastgeber das Mittelfeld und man erlaubte der Eintracht, zumindest von einem Punktgewinn zu träumen.

Nach der deutlichen Halbzeitansprache von Trainer Rainer Wölfert benötigte unsere Mannschaft etliche Minuten, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs tat sich vor beiden Toren herzlich wenig. Beilstein begnügte sich zunächst mit dem Verwalten des knappen Vorsprungs und fand in der Offensive auch keine Mittel, um die engmaschige FC-Hintermannschaft auszuhebeln. Haiger wiederum war ebenfalls zu keiner Zeit in der Lage, den Kasten von Marvin Schuster ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

So dauerte es eine geraume Zeit, ehe die Beilsteiner Zuschauer wieder den Torschrei auf den Lippen hatten. Dennis Kunz hatte sich auf der rechten Seite behaupten können und steckte das Leder gekonnt für Roger Garcia Hortigosa durch, der aus spitzem Winkel knapp an der langen Ecke vorbeizielte.

Immerhin drängte unsere Elf nun mehr auf die Entscheidung, wusste man doch, dass die Begegnung ob des knappen Spielstandes immer noch auf Messers Schneide stand.

Im Stile einer Spitzenmannschaft schlug der Gast schließlich zu und setzte die Eintracht schachmatt: Dennis Kunz antizipierte einen zu kurzen Einwurf der Heimelf, spritzte dazwischen und bediente per Kopf Roger Garcia Hortigosa. Dieser legte dem in den Strafraum durchgestarteten Dennis Kunz das Leder wieder in Lauf, sodass dieser aus spitzem Winkel zum Abschluss kommen konnte. Der Haigerer Torsteher konnte diesen Versuch zwar parieren, faustete das Spielgerät jedoch genau in die Mitte, wo Roger Garcia Hortigosa freistehend nur noch einzunetzen brauchte – 0:2!

Mit diesem Treffer war die Partie de facto entschieden. In den letzten Minuten wurde der Gast seiner derzeitigen Vormachtstellung in der A-Liga Dillenburg auch gerecht und legte zwei weitere Tore nach. Zunächst dezimierte sich Haiger indes selbst, als ein FC-Akteur Fabrice Reinhardt nur unsanft zu stoppen wusste, als dieser nach einem Ballgewinn auf und davon geeilt war. Da der Spieler bereits verwarnt war, musste er nach der Ampelkarte das Feld vorzeitig verlassen.

Der unmittelbar darauffolgende Freistoß führte zum 0:3: Philipp Jäger hob die Kugel in den Strafraum, wo Viktor Hofman am zweiten Pfosten hochstieg und das Leder per Kopf ins Zentrum beförderte. Die eigentlich harmlose Ablage hätte nie und nimmer zu einem Treffer geführt, wären sich ein Haigerer Abwehrspieler und sein Torwart nicht uneins gewesen, wer denn nun zum Ball gehen sollte. Unser mitaufgerückter Innenverteidiger Constantin Kunz war eingelaufen und bedankte sich auf seine Art, indem er das Leder lässig über die Linie drückte.

Der Hausherr ergab sich nun vollends in sein Schicksal und musste dabei einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als ein zweiter Spieler wegen Meckerns mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde.

Diese klare nummerische Überzahl nutzte die SG Beilstein für ihr viertes Tor: Roger Garcia Hortigosa brachte einen Freistoß aus halbrechter Position nach innen, welchen Norman Schuster per Kopf an den zweiten Pfosten verlängerte. Dort hatte sich Viktor Hofman freigestohlen und traf volley mit dem linken Fuß unter die Latte – 0:4!

In der Schlussphase hätte unsere Mannschaft das Ergebnis gar noch deutlicher gestalten können. Nach einem Ballgewinn von Felix Danneberg verzog Roger Garcia Hortigosa aus zentraler Position nur knapp, die beste Chance vergab Norman Schuster, als er nach einem Anspiel von Philipp Jäger plötzlich freistehend vor dem Haigerer Schlussmann auftauchte, in diesem jedoch seinen Meister fand. Groteskerweise scheiterte er auch mit dem sich bietenden Nachschuss am bereits am Boden liegenden Torwart, sodass Beilstein kein weiterer Treffer gelingen sollte.

Letztlich steht aber der nächste dreifache Punktgewinn zu Buche, der nach dem Spielverlauf auch ganz sicher verdient ist. Dennoch muss man kritisch anmerken, dass vor allem spielerisch am heutigen Tage nicht alles gelang und dass eine solche Schwächephase gegen stärkere Gegner durchaus unangenehme Konsequenzen haben kann. Die wichtigen drei Zähler, die man mit auf die Heimreise nehmen durfte, entschädigen aber sicherlich ein Stück weit für die phasenweise dürftige Darbietung. Oftmals sind es gerade diese Spiele, die man gewinnen muss, um am Ende ganz oben stehen zu können.

Noch kann sich die SG Beilstein/A./M. aber nicht in die Winterpause verabschieden, denn eine Begegnung steht noch auf dem Programm: Am kommenden Samstag, dem 13.12., erwartet unsere Elf die SG Roth/Simmersbach. Der derzeitige Tabellenvorletzte hat gerade in den letzten Wochen gezeigt, dass mit ihm noch zu rechnen ist. Die Mannschaft von Trainer Paco Noriega ist gewiss ein unangenehmer Gegner, der gegen den Tabellenführer nichts zu verlieren hat. Entsprechend konzentriert und motiviert sollte Beilstein dieses letzte Spiel angehen, um mit einer möglichst guten Ausgangsposition in die ab März beginnende Restrunde starten zu können. Die Partie gegen Roth/Simmersbach findet in der Basaltarena statt und wird um 14:00 Uhr angepfiffen.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Dennis Kunz, Constantin Kunz, Philipp Jäger, Jonathan Donner, Oriol Melchor, Kevin Becker, Roger Garcia Hortigosa, Fabrice Reinhardt, Norman Schuster, Felix Danneberg, Viktor Hofman und Darius Herzler.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum