Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Winterpokal-Endrunde (Junioren): SG Beilstein/A./M. verpasst Halbfinale

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Juniorenmannschaft der SG Beilstein/A./M. hat es leider versäumt, bei der heutigen Endrunde des Alois-Plescher-Winterpokals in Dillenburg das Semifinale zu erreichen. Trotz einer äußerst unglücklichen Niederlage in der ersten Partie hatte man bis zum Schluss die Möglichkeit, einen der beiden vorderen Plätze zu belegen, nach der abschließenden Niederlage gegen die SG Eschenburg II musste man jedoch endgültig die Heimreise antreten.

In der ersten Partie traf unsere Mannschaft auf die Vertretung der SG Fellerdilln/Rodenbach und wollte sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition in der Gruppe B verschaffen. Dies schien auch zunächst zu gelingen, da die SG Beilstein/A./M. loslegte wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Bereits mit dem ersten Angriff – es waren noch nicht einmal zehn Sekunden absolviert – konnte Philipp Buschmann die Beilsteiner Führung erzielen. Fabrice Reinhardt umspielte zuvor seinen Gegenspieler, brachte Norman Schuster ins Spiel, welcher wiederum direkt auf Philipp Buschmann durchsteckte, der frei vor dem Tor eiskalt einnetzte.

Die ersten Minuten gehörten ganz klar der Truppe von Rainer Wölfert, die in Person von Fabrice Reinhardt beinahe den zweiten Treffer nachgelegt hätte. Dabei antizipierte er ein schwaches Anspiel aus der Abwehr der SG Fellerdilln/Rodenbach, stibitze sich das Leder und kam mit der Fußspitze zu einem gefährlichen Abschluss, den der Keeper jedoch per Fußabwehr parieren konnte.

Auch eine sehenswerte Kombination über Marvin Schuster, Norman Schuster und Philipp Buschmann führte leider nicht zum Torerfolg. Wenig später allerdings durften unsere Farben zum zweite Male jubeln: Nach einem abermaligen Ballgewinn von Fabrice Reinhardt ergab sich urplötzlich eine Überzahlsituation, bei welcher Fabrice Reinhardt und Darius Herzler alleine auf den Torsteher zuliefen. Fabrice Reinhardt legte kurz vor dem Gehäuse mustergültig quer, sodass Darius Herzler keine Mühe hatte, auf 2:0 zu stellen.

Nachdem Fellerdilln/Rodenbach die ersten Minuten fast völlig verschlafen hatte, kam die Cunz-Truppe mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Zunehmend häufiger stand nun Marvin Schuster im Blickpunkt des Geschehens. Die erste Parade unseres Schlussmannes entschärfte einen zu zentral geratenen Abschluss, wenig später musste er erneut zupacken.

Beilstein seinerseits war nur noch sporadisch in der Offensive zu sehen, Darius Herzler vergab dabei eine gute Gelegenheit nach einem schnellen Einwurf von Fabrice Reinhardt.

Der Anschlusstreffer für Fellerdilln/Rodenbach war nur eine Frage der Zeit und sollte auch kurz darauf fallen: Ein langer Flugball konnte vom schlecht postierten Nico Langner nicht verhindert werden, sodass ein Spieler der Haigerer Vorstädter die Kugel im kurzen Eck versenken konnte. Marvin Schuster brachte die Hände zwar noch an den Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

Man merkte unserer Elf nun eine gewisse Unsicherheit an, die sich in weiteren Möglichkeiten des Gegners manifestierte. Marvin Schuster konnte einen strammen Schuss gerade noch über das Quergebälk lenken, auch die anschließende Ecke sorgte für Gefahr, als das Leder knapp über das Tor flog.

Die beste Chance, um das Spiel zugunsten Beilsteins zu entscheiden, vergab Norman Schuster, als er nach einem Ballgewinn alleine auf den Torhüter der Fellerdillner zulief, allerdings zu genau zielte und nur den Pfosten traf.

Auf der Gegenseite rettete der herausgelaufene Marvin Schuster in letzter Sekunde nach einem Ballverlust von Otto Hofman, der in dieser Situation letzter Mann war. Nur Sekunden später konnte sich unser Keeper erneut auszeichnen, indem er einen gefährlichen Abschluss zur Ecke lenken konnte. Ein Fehlabspiel von Norman Schuster hatte zu dieser Möglichkeit geführt.

Doch es kam, wie es kommen musste: Nach dem folgenden Eckstoß fiel der unglückliche Ausgleichstreffer. Das Spielgerät wurde zurückgespielt, der Spieler der SG Fellerdilln/Rodenbach versenkte einen Drehschuss, der zudem noch durch die Beine von Philipp Buschmann rutschte, im langen Eck – 2:2.

Nun war Beilstein darauf bedacht, wenigstens das Unentschieden über die Zeit zu retten, doch auch dieses Vorhaben misslang. Praktisch mit der letzten Sekunde konnte die SG Fellerdilln/Rodenbach das Spielfeld noch als Sieger verlassen: Ein Freistoß, der quergelegt wurde, fand einen Abnehmer, der anschließende Schuss aus großer Distanz wurde noch leicht abgefälscht und rutschte Marvin Schuster unglücklich durch die sprichwörtlichen Hosenträger.

Quasi mit der Schlusssirene musste unsere Mannschaft so eine bittere Niederlage einstecken. Zumindest ein Remis hätte die Wölfert-Truppe sicherlich verdient gehabt, muss sich aber selbst hinterfragen, warum man nach einer 2:0-Führung im Anschluss so nachlässig agierte. Die SG Fellerdilln/Rodenbach verdiente sich den Dreier aufgrund einer immensen Leistungssteigerung nach den ersten Minuten, wenngleich das Zustandekommen des Siegtores als mehr als glücklich zu bezeichnen ist.

Nun musste in der zweiten Begegnung eine Leistungssteigerung her, um die Chancen aufs Halbfinale zu wahren. In einer insgesamt chancenarmen Partie trotzte man der Juniorenvertretung des Kreisoberligisten SSC „Juno“ Burg nach 12 Minuten auch immerhin ein torloses Remis ab, blieb aber über weite Strecken dieses Spiels Vieles schuldig.

Zu Beginn bemühte sich unsere Mannschaft um konstruktive Abschlüsse, eine Direktabnahme von Philipp Buschmann flog aber weit über das Tor. Auch ein Flachschuss von Fabrice Reinhardt nach einem Ballgewinn verfehlte das Gehäuse nur knapp. Diese beiden Spieler waren in der Anfangsphase die auffälligsten Akteure, Philipp Buschmann visierte wenig später das Außennetz an, ehe abermals ein Schuss von Fabrice Reinhardt pariert werden konnte.

Die bis dato beste Möglichkeit vergab Evgenij Huwa, als er nach einem feinen Solo von Otto Hofman in Szene gesetzt wurde, jedoch am Torsteher des SSC Burg scheiterte.

Der Kreisoberligist war nur hin und wieder gefährlich, hätte aber beinahe den Führungstreffer erzielt. Ein Abschluss der Hickl-Truppe wurde von einem Beilsteiner Abwehrspieler gegen die Laufrichtung von Marvin Schuster abgefälscht, landete jedoch glücklicherweise nur am Pfosten. Auch der anschließende Kopfball verfehlte das Tor.

Im Folgenden parierte unser Schlussmann gleich zweimal aus spitzem Winkel, auf der Gegenseite hatte der Beilsteiner Anhang den Torjubel auf den Lippen, als sich Norman Schuster schön um die eigene Achse drehte und knapp rechts vorbeizielte. In dieser Phase hätte die SG Beilstein/A./M. in Führung gehen müssen, doch erneut vergab Norman Schuster eine Großchance, nachdem er von Fabrice Reinhardt mustergültig freigespielt worden war. Leider fand unser Stürmer seinen Meister im Burger Torhüter.

Noch einmal geriet das Gehäuse von Marvin Schuster in Gefahr, als ein Abschluss der „Juno“-Kicker erneut abgefälscht wurde und knapp am Pfosten vorbeistrich.

In den letzten zwei Minuten bot sich für Beilstein noch einmal eine gute Gelegenheit, als Burg mit einem Spieler weniger agieren musste, nachdem man falsch gewechselt hatte. Doch unsere Mannschaft konnte die numerische Überzahl nicht ausnutzen, agierte dabei insgesamt zu statisch und ideenlos und kam nur noch zu einer einzigen nennenswerten Chance, als Nico Langner den Keeper des SSC Burg in der kurzen Ecke prüfte.

So blieb es am Ende beim 0:0, welches für den Kreisoberligisten sicherlich eher als Erfolg zu werten war als für unser Team. Wie bereits in der ersten Begegnung nutzte man seine klaren Einschussgelegenheiten nicht effektiv genug. So bewahrheitete sich im zweiten Spiel die alte Fußballerweisheit: Wer keine Tore erzielt, gewinnt selten.

Dank des Ergebnisses des Parallelspieles bestand für Beilstein allerdings immer noch die Möglichkeit, die Gruppe als Tabellenzweiter zu beenden. Dazu musste jedoch unbedingt das letzte Gruppenspiel gegen die SG Eschenburg II siegreich beendet werden.

Diese abschließende Partie war ein zähes Ringen beider Teams, wobei sich Beilstein/A./M. in den ersten Minuten zwar optische Vorteile verschaffte, dabei jedoch keine erwähnenswerten Chancen herauszuspielen wusste.

Erst nach über fünf Minuten Spielzeit konnte man die erste halbwegs gefährliche Torannäherung notieren, allerdings auf den Seiten der SG Eschenburg, als diese eine Fehler von Otto Hofman ausnutzte, letztlich indes an der Fußabwehr von Marvin Schuster scheiterte. Unsere Nummer Eins parierte im Anschluss zweimal problemlos, ehe auf der Gegenseite ein Abschluss von Fabrice Reinhardt zum ersten Mal ein Raunen in den Reihen der Beilsteiner Anhänger hervorrief. Der Torsteher der SG Eschenburg konnte in letzter Sekunde zur Ecke retten, welche auch gefährlich werden sollte, der Ball jedoch im Zentrum an Freund und Feind vorbeirauschte.

Spielentscheidend sollte dann eine Szene werden, die eigentlich den Beilsteiner Führungstreffer hätte bedeuten müssen, bei welcher letztendlich aber Eschenburg das 1:0 erzielte: Eine Zwei-gegen-Eins-Situation mit Norman Schuster und Fabrice Reinhardt beendete Schuster mit einem ungenauen Abspiel, sodass Eschenburg seinerseits einen eigenen Konter fahren konnte und diesen formvollendet auszuspielen im Stande war.

Von nun man rannte unsere Elf also einem Rückstand hinterher, zwei weitere Tore wären nötig gewesen, um die Chancen aufs Halbfinale am Leben zu erhalten. In den verbleibenden knapp fünf Minuten ergaben sich auch durchaus noch einige Gelegenheiten. Die erste davon besaß Evgenij Huwa, der am Schlussmann scheiterte, nachdem sich zuvor Philipp Buschmann energisch durch die gegnerische Abwehrreihe getankt hatte. Der gleiche Spieler sorgte nach einer Ecke von Norman Schuster abermals für Gefahr.

In einer sehr hektischen Schlussphase brachte dann eine Kombination über Fabrice Reinhardt und Norman Schuster Kevin Becker ins Spiel, welcher kurz vor dem Keeper ans Leder kam, doch am linken Pfosten vorbeischoss. Die letzte und beste Chance zu Ausgleich vergaben dann Otto Hofman und Norman Schuster in Koproduktion, als es ihnen nach einem Fehlpass nicht gelang, das Runde im Eckigen zu versenken.

So blieb es am Ende bei der knappen 0:1-Niederlage, die die Kräfteverhältnisse auf dem Platz aber nur unzureichend wiedergab.

Dennoch musste man nach dem nunmehr feststehenden Ausscheiden feststellen, dass unserer Mannschaft am heutigen Tage insgesamt zu wenig gelang, um einen der ersten beiden Plätze rechtmäßig für sich zu beanspruchen. Die fußballerische Stärke und das Zusammenspiel, welche am Dienstag noch Schlüssel des Erfolges waren, sah man in den drei Partien nur ansatzweise.

Zudem war sicherlich die unglückliche Niederlage zu Beginn ein Knackpunkt, denn wäre man mit einem Erfolgserlebnis in das Turnier gestartet, wären die anderen Begegnungen womöglich anders verlaufen.

Dennoch hat sich unsere Juniorenvertretung sehr ordentlich präsentiert und dem TuSpo Beilstein alle Ehre gemacht. Mit ein wenig mehr Glück und einer besseren Chancenverwertung hätte man auch das Halbfinale erreichen können.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Otto Hofman, Fabrice Reinhardt, Norman Schuster, Philipp Buschmann, Darius Herzler, Nico Langner, Evgenij Huwa, Joshua Sattler und Kevin Becker.

 

Hier noch einmal alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle unserer Gruppe:

 

SSC Burg

SG Eschenburg II

2:3

SG Beilstein/A./M.

SG Fellerdilln/Rodenbach

2:3

SSC Burg

SG Beilstein/A./M.

0:0

SG Fellerdilln/Rodenbach

SG Eschenburg II

3:1

SG Eschenburg II

SG Beilstein/A./M.

1:0

SG Fellerdilln/Rodenbach

SSC Burg

2:0

 

 

 

  

 

Punkte

Tore

1.

SG Fellerdilln/Rodenbach

9

8:3

2.

SG Eschenburg II

6

5:5

3.

SG Beilstein/A./M.

1

2:4

4.

SSC Burg

1

2:5

 
 
 
 
Die Juniorenmannschaft der SG Beilstein/A./M. Hinten von links: Trainer Rainer Wölfert, Philipp Buschmann, Nico Langner, Joshua Sattler, Darius Herzler. Vorne von links: Evgenij Huwa, Fabrice Reinhardt, Marvin Schuster, Norman Schuster, Otto Hofman. Es fehlt: Kevin Becker.
 
 
Zurück zur Übersicht

 

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de

quotenboost.com

Wettbüro in Hessen finden

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

Besucherzähler Homepage

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum