Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Verdienter Arbeitssieg - SG Beilstein schlägt SG Fellerdilln/ Rodenbach

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Dank eines schwer erkämpften 2:0 (1:0)-Erfolges gegen die ambitionierte SG Fellerdilln/Rodenbach ist die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. mit der perfekten Ausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen in die A-Liga-Saison gestartet. Dabei musste unsere Elf am Mittwochabend aber kämpferisch und läuferisch bis an ihre Grenzen gehen, um die Haigerer Stadtteilkicker niederzuhalten. Zwei Treffer von Fabrice Reinhardt und Felix Danneberg ließen die Wölfert-Truppe aber am Ende jubeln.

Von einem ansehnlichen Fußballspiel, welches die Zuschauer gestern Abend auf dem Beilsteiner Rasenplatz zu sehen bekamen, konnte man wahrlich nicht sprechen, fußballerisch kam bei beiden Teams dafür zu wenig zustande. Spannung, Kampfkraft und Einsatzwille hießen indes die Zutaten für dieses Spiel, in dem sich die SG Beilstein/A./M. mit dem knappen, aber keineswegs unverdienten Sieg nach 90 Minuten für den guten Einsatz belohnte.

Zu Beginn der Partie merkte man beiden Mannschaften den Respekt vor dem Gegner an, man tastete sich zunächst im Mittelfeld ab, ohne dabei ernsthafte Torgefahr heraufbeschwören zu können. Ein deutlich verzogener Fernschuss der Gäste und ein Versuch von Fabrice Reinhardt waren noch die nennenswertesten Möglichkeiten. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kam die Heimelf ins Spiel, schaffte es jedoch kaum einmal, Torabschlüsse zu produzieren. Fellerdilln/Rodenbach war in dieser Phase nur bedingt imstande, das Tor von Marvin Schuster zu bedrängen.

Beilstein/A./M. war läuferisch und kämpferisch in der Lage, der Gastmannschaft Paroli zu bieten und erarbeitete sich nach und nach Vorteile. Für den ersten großen Aufreger des Spiels zeichneten Kevin Becker und ein Abwehrspieler des Gastes verantwortlich: Nach einem schönen Angriff über die rechte Außenbahn brachte Kevin Becker eine scharfe Flanke an den zweiten Pfosten, wo Dennis Kunz lauerte. Dieser kam jedoch nicht an den Ball, da der Abwehrspieler vor ihm per Kopf klärte, dabei allerdings fast ein Eigentor erzielt hätte – das Spielgerät flog um Haaresbreite am Pfosten vorbei.

Der anschließende Eckstoß brachte dann aber doch die Führung für unsere Farben. Den von Felix Danneberg nach innen geschlagenen Ball konnte der Torsteher der Gäste nur unzureichend nach vorne fausten, Fabrice Reinhardt kam 20 Meter vor dem Tor an den Ball, legte sich diesen noch einmal kurz vor, zog ab und versenkte das Leder über den verdutzten Keeper hinweg in die Maschen (24. Spielminute). Obwohl man Fabrice Reinhardt eine gute Schusstechnik beim wichtigen 1:0 attestieren kann, war der Ball eigentlich zu zentral platziert und damit haltbar, weshalb man dem Schlussmann eine Mitschuld am Treffer geben muss.

Fellerdilln/Rodenbach war darauf aus, möglichst bald die passende Antwort zu finden. Die Cunz-Truppe wurde nach dem Rückstand offensiv mutiger, es ergaben sich einige Chancen. Zunächst musste Marvin Schuster mit prächtiger Fußabwehr klären, als sich die Gäste über die linke Angriffsseite durchkombiniert hatten, wenig später war er bei einem Distanzschuss zur Stelle.

Beilstein versuchte mit Kontern, das mögliche 2:0 nachzulegen, besaß auch in Ansätzen die Möglichkeit dazu, jedoch wurden sowohl Christian Unzeitig als auch Kevin Becker, die beide jeweils alleine auf das Gästetor zuliefen, im letzten Moment an einem erfolgreichen Abschluss gehindert.

Als alle Spieler und Zuschauer nur noch auf den Pausenpfiff warteten, ergab sich für Fellerdilln/Rodenbach praktisch aus dem sprichwörtlichen Nichts die Großchance zum Ausgleich. Nach ungenauen Abspielen brachte sich unsere Defensive selbst in die Bredouille, Constantin Kunz konnte das Leder im letzten Moment noch zu Marvin Schuster zurückspielen, der den Ball weit nach vorne schlagen wollte, stattdessen aber den Stürmer der Haigerer Stadtteilkicker anschoss. Von dessen Fuß sprang der Ball zum völlig alleinstehenden Fellerdillner Außenspieler, der es zustande brachte, aus acht Metern am gänzlich verwaisten Tor vorbei zu zielen. Dank des Glücks, das Beilstein in dieser Situation hatte, ging es mit 1:0 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel änderte sich am Spiel selbst wenig. Die SG Fellerdilln/Rodenbach war zwar bemüht, den Ausgleich zu erzielen und drückte die Beilsteiner Elf auch weiter in deren Hälfte, klare Chancen ließ unsere Abwehr jedoch nicht zu, da immer wieder Lauf- und Passwege zugestellt werden konnten. Fellerdilln agierte jetzt vermehrt mit langen Bällen, die unsere souveränen Innenverteidiger Constantin Kunz und Nico Langner jedoch allesamt entschärfen konnten.

Die größte Gelegenheit zum Ausgleich hatte der Gast, als er sich über rechts schön durchkombinierte, der Abschluss aus fünf Metern gleichwohl knapp neben dem Pfosten an der Stange der Bande landete.

Gut zwanzig Minuten vor dem Ende gelang es Beilstein, das Spiel zu entscheiden, wenngleich die Vorgeschichte zum 2:0 durchaus kurios zu nennen ist. Viktor Hofman gewann einen Defensivzweikampf und spielte die Kugel an der Außenlinie entlang nach vorne. Aufgrund der merkwürdigen Flugkurve des Balles dachten viele, dieser sei bereits im Seitenaus. Auch Christian Unzeitig und sein direkter Gegenspieler waren zunächst nicht bemüht, das Spiel fortzusetzen. Als weder Linien- noch Schiedsrichter die Partie unterbrachen und klar war, dass sich der Ball noch im Spiel befand, reagierte Christian Unzeitig deutlich schneller als der Abwehrspieler, erlief sich die Kugel, zog unnachahmlich nach innen und bediente mustergültig den mitgelaufenen Felix Danneberg, der keine Mühe hatte, den erlösenden zweiten Treffer zu erzielen (72. Spielminute).

In den verbleibenden Minuten versuchte Fellerdilln zwar alles, um ins Spiel zurück zu finden, bis auf zwei harmlose Schüsse, die Marvin Schuster sicher entschärfen konnte, konnte man aber keine ernsthaften Möglichkeiten mehr notieren.

Von unermüdlichem Einsatz getrieben gelang es den Gastgebern, den knappen Erfolg über die Zeit zu bringen. Dabei war es auch unwichtig, dass in den letzten Minuten kaum noch Entlastungsangriffe vorgetragen wurden, insgesamt war die SG Fellerdilln/Rodenbach am gestrigen Abend zu ideenlos, um unser Team ernsthaft in Gefahr zu bringen. Dennoch muss man dem Gast Respekt zollen, der ein unangenehmer Gegner war und sicherlich am Ende der Runde in der oberen Tabellenregion zu finden sein wird.

Die SG Beilstein/A./M. hat mit sechs Punkten aus zwei Spielen einen optimalen Start in die Runde hinlegen können, die nächsten Zähler sollen am kommenden Sonntag, dem 11.08., hinzukommen, wenn man um 15:00 Uhr den SSV Donsbach empfängt. Die Reserveteams messen ihre Kräfte ab 13:15 Uhr.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Tobias Schmidt, Constantin Kunz, Nico Langner, Joshua Sattler, Otto Hofman, Fabian Müller, Felix Danneberg, Kevin Becker, Fabrice Reinhardt, Dennis Kunz, Christian Unzeitig, Viktor Hofman und Alexander Konetschny.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de

quotenboost.com

Wettbüro in Hessen finden

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

Besucherzähler Homepage

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum