Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Torlos gegen Eschenburg – SG Beilstein/A./M. schnuppert am ersten Saisonsieg, trifft aber erneut das Tor nicht

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Parallelen zum Spiel der Vorwoche waren unverkennbar: Auch in der heutigen Kreisoberliga-Partie gegen die SG Eschenburg agierte die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. über weite Strecken überlegen, konnte trotz bester Möglichkeiten jedoch abermals das Runde nicht im Eckigen unterbringen. Selbst ein Elfmeter sollte nicht ausreichen, um den ersten Dreier der Saison perfekt zu machen. Die SG Eschenburg – ansonsten in der Offensive recht bieder – besaß ihre besten Chancen kurz vor Schluss und hätte mit einem späten Treffer beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Doch es sollte kein Treffer fallen, sodass beide Teams letztlich die Punkte teilten.

Nach dem guten Auftritt bei der SG Aartal, bei welchen man äußerst unglücklich den Kürzeren zog und mit einer 0:1-Niederlage die Heimreise antreten musste, hatte sich unsere Elf am heutigen Tage viel vorgenommen. Bereits nach wenigen gespielten Sekunden bot sich auch prompt die erste klare Einschussgelegenheit für unsere Farben, als ein Einwurf von der rechten Seite auf Philipp Buschmann verlängert wurde, der sich im Strafraum clever gegen seinen Gegenspieler durchzusetzen wusste und aus spitzem Winkel zum Abschluss kam. Der Eschenburger Schlussmann war aber hellwach, tauchte in die linke untere Torecke ab und verhinderte so einen frühen Rückstand.

Gerade in der überaus starken Anfangsphase hätte Beilstein bereits die Weichen auf Sieg stellen können, denn es sollten sich weitere gute Möglichkeiten ergeben. Nach einem weiten Schlag von Marvin Schuster über die gesamte Gäste-Abwehr hinweg erlief Norman Schuster auf rechts den Ball und kam auch gerade noch vor dem herausgeeilten Keeper ans Leder, konnte das Spielgerät indes nicht vollends kontrollieren und hob es folglich knapp über die Querlatte.

Dass auch die SG Eschenburg einen technisch versierten Fußball spielen kann, zeigte sich erstmals ein paar Minuten später, als sich der Gast sehenswert über die linke Seite durch die Beilsteiner Reihen kombinierte, eine sich ergebenden Überzahlsituation aber schließlich schlecht ausspielte, denn der Abschluss missriet zu einem harmlosen Querpass, der ins Toraus kullerte.

Auf der Gegenseite war die Aufregung kurz darauf wesentlich größer, nachdem Otto Hofman Norman Schuster mit einem feinen Pass auf die Reise geschickt hatte, unser Stürmer sich im Laufduell mit dem letzten Mann der Gäste auch behaupten konnte und alleine auf das Eschenburger Gehäuse zusteuerte, vom Schiedsrichter allerdings wegen eines angeblichen Stürmerfouls zurückgepfiffen wurde, was äußerst fragwürdig war.

Mitte des ersten Durchgangs ließ Beilstein die Zügel ein wenig lockerer, woraufhin sich der Gast gleich ein wenig aus der Umklammerung zu befreien wusste und auch zu Chancen kam. Nach einem Ballverlust von Felix Danneberg im Mittelfeld schaltete Eschenburg schnell um und ein Gäste-Akteur nutzte den sich bietenden Freiraum an der Strafraumkante, um sofort abzuschließen, das Leder verfehlte den Kasten von Marvin Schuster jedoch knapp.

Die beste Chance der Endrulat-Truppe resultierte aus einer herrlichen Kombination über links: Per Doppelpass arbeitete man sich bis zur Grundlinie vor, von wo aus der maßgeschneiderte Rückpass einen Eschenburger Akteur fand. Marvin Schuster konnte mit einer guten Parade den Flachschuss aus zwölf Metern in der linken unteren Ecke entschärfen.

Gut zehn Minuten vor dem Wechsel ließ dann aber auch Beilstein eine glasklare Möglichkeit aus: Nach einem Eschenburger Eckstoß schaltete der Hausherr blitzschnell um, Felix Danneberg trieb das Leder durch das Mittelfeld und bediente dann Philipp Buschmann auf der linken Seite. Dieser ließ auf Höhe der Fünfmeterraumecke seinen Gegenspieler mit einem Haken stehen und zog ab. Der Torwart der Gäste bekam die Hände an den Ball, doch das Leder trudelte quer zur Torlinie in Richtung zweiter Pfosten, wo der mitaufgerückte Dennis Kunz die Kugel nur noch über die Linie hätte drücken müssen, doch aus spitzem Winkel ein wenig zu hoch zielte.

Für den letzten guten Abschluss vor dem Pausenpfiff zeichnete Max Freimüller verantwortlich, nachdem sein eigener Einwurf über Philipp Buschmann zu ihm zurückkam und er sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste und das Eschenburger Tor anvisierte. Leider flog das Spielgerät knapp über die Querlatte.

Kurz darauf bat der Unparteiische beide Mannschaften zur Halbzeit. Beilstein war – zumindest in der ersten Viertelstunde und in den zehn Minuten vor dem Wechsel – die dominierende Mannschaft, doch nach wie vor fehlte ein Treffer.

Im zweiten Spielabschnitt sollte die Partie noch intensiver werden als sie bis dato sowieso schon war. Eschenburg agierte zwar weitgehend harmlos in der Offensive, hielt aber mit Kampf und Zweikampfhärte dagegen, sodass der SG Beilstein nichts geschenkt wurde.

Als Folge dessen konnte sich der Gastgeber auch nicht mehr viele echte Tormöglichkeiten erarbeiten, blieb aber punktuell immer wieder gefährlich. Die erste Annäherung an des Gegners Gehäuse verbuchte Felix Danneberg, als er sich nach einem immer länger werdenden Einwurf von Kevin Becker im Fünfmeterraum um seinen Gegenspieler zu winden versuchte, beim Schuss aber gerade noch abgeblockt werden konnte.

Beilstein versuchte alles, um in Führung zu gehen und so den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen. In Abwesenheit des weiterhin gesperrten Fabrice Reinhardt fehlten indes hin und wieder die spielerischen Mittel und Ideen aus dem Zentrum heraus. Nach einem guten Forechecking von Felix Danneberg auf der linken Seite bediente dieser Dennis Kunz an der Strafraumgrenze und lief anschließend in Position, der finale Querpass geriet aber zu ungenau, sodass Eschenburg einmal mehr zu klären verstand.

Taktisch schien sich der Gast mit Konterfußball begnügen zu wollen, was die Beilsteiner Hintermannschaft in der Regel aber nicht vor ernsthafte Herausforderungen stellte. Lediglich einmal kombinierte sich Eschenburg flüssig über die linke Außenbahn nach vorne, doch auch hier blieb der letzte Pass zu ungenau, sodass das Gehäuse von Marvin Schuster nicht in Bredouille kam.

Auf der Gegenseite schien der Eschenburger Schlussmann einen Steilpass von Felix Danneberg locker aufnehmen zu können, doch der diagonal durchgestartete Dennis Kunz spitzelte die Kugel noch um den Keeper herum und versuchte mit letzter Kraft per Kunstschuss von der Torauslinie das Runde im Eckigen zu versenken, doch der Ball hatte die Linie bereits überschritten, sodass der Schiedsrichter auf Abstoß entscheiden musste.

Die größte Gelegenheit für unsere Farben ergab sich gute 20 Minuten vor dem Ende: In einer Kontersituation schickte Otto Hofman Dennis Kunz in den freien Raum, welcher – über rechts kommend – keine geeignete Anspielstation im Zentrum fand und so den Abschluss suchte. Der Eschenburger Torsteher ließ den Schuss in Richtung zweiter Pfosten prallen, wo Sebastian Weiler nachsetzte, um per Abstauber einzunetzen. Im Luftkampf wurde unser Flügelspieler dabei elfmeterreif angegangen, sodass der Mann in Schwarz auf den ominösen Punkt zeigte. Der ansonsten sichere Constantin Kunz lief an und zielte halbhoch in die rechte Ecke, fand jedoch seinen Meister im Eschenburger Torsteher, welcher die Kugel gekonnt zum Eckstoß lenken konnte.

Trotz dieser vergebenen Chance arbeitete Beilstein weiter schier unermüdlich nach vorn und besaß so kurz vor dem Ende die letzte eigene Möglichkeit: Max Freimüller behauptete sich auf der linken Seite und brachte das Leder scharf in den Sechzehnmeterraum, wo Philipp Buschmann den rechten Fuß in die Flanke stellen, den Torhüter damit jedoch nicht überraschen konnte.

Erst in den letzten Minuten der Partie, als Beilstein die Kräfte zu schwinden schienen, kam Eschenburg zu nennenswerten Abschlüssen und hätte mit etwas Glück gar noch gewinnen können, was dem Spielverlauf allerdings wahrlich nicht gerecht geworden wäre.

Zunächst annullierte der Mann in Schwarz einen Eschenburger Treffer, nachdem sich ein Gäste-Akteur gegen Nico Langner durchgesetzt und dann die Kugel zu seinem Mannschaftskameraden im Strafraum quergelegt hatte – eine denkbar knappe Entscheidung. Wenig später verlagerte Eschenburg das Geschehen von der Spielmitte auf die linke Seite, wo ein Gäste-Akteur zum Abschluss kam, Marvin Schuster den Versuch aber ohne größere Mühe vereitelte.

Zum ersten Mal ernsthaft geprüft wurde unser Keeper dann im Anschluss an einen Freistoß: Im Strafraum stieg ein Eschenburger Spieler hoch und verlängerte das Spielgerät tückisch in Richtung lange Ecke, doch Marvin Schuster stieg hoch und faustete das Leder in letzter Sekunde aus der Gefahrenzone.

Aus der anschließenden Ecke resultierte ein weiterer Versuch des Gastes, doch der Fernschuss jenseits der Strafraumgrenze strich einige Meter am rechten Pfosten vorbei.

Kurz vor dem Ende stockte den Beilsteiner Zuschauern noch einmal der Atem, als Nico Langner die Kugel nach einer Flanke von links in Tornähe vor die Füße des Gegners stoppte, doch der Abschluss konnte im letzten Moment geblockt werden.

Nachdem auch der Ansatz eines Beilsteiner Konters in der Nachspielzeit wirkungslos verpufft war, beendete der Referee die Begegnung. Wieder einmal muss sich unsere Elf an die eigene Nase fassen, hätte man auch nur eine der etlichen Gelegenheiten genutzt, man hätte das Spielfeld als Sieger verlassen. Es wird nun Zeit, dass man die Ladehemmungen ablegt, denn ohne eigene Treffer wird man wenige Spiele gewinnen. Immerhin konnte man heute wenigstens einen Zähler auf der Habenseite verbuchen und verhindern, dass man nach einem unnötigen Gegentor mit ganz leeren Händen dastand.

Die Leistungen der beiden vergangenen Partien sollten Mut machen, denn irgendwann wird auch das Glück wieder Einzug halten und die SG Beilstein/A./M. wird Spiele gewinnen können. Den nächsten Versuch, dies zu bewerkstelligen, unternimmt die Wölfert-Elf am kommenden Sonntag, dem 20.09., wenn man beim SC Münchholzhausen/Dutenhofen anzutreten hat. Die Begegnung findet auf dem Rasenplatz in Münchholzhausen statt und wird um 17:00 Uhr angepfiffen.

Die Reserve bestreitet am gleichen Tag ihr nächstes Heimspiel. In der Basaltarena ist der ESV Herborn zu Gast. Anstoß dieser Begegnung ist um 15:00 Uhr.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, Max Freimüller, Otto Hofman, Jonathan Donner, Philipp Buschmann, Kevin Becker, Felix Danneberg, Norman Schuster, Dennis Kunz, Sebastian Weiler und Joshua Sattler.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum