Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Spielbericht der ersten Mannschaft in Fellerdilln

Spielberichte >> 1. Mannschaft
Einmal mehr musste der Tuspo stark gehandicapt in diese Partie gehen, es fehlten insgesamt fünf Spieler gegenüber den letzten Wochen, u.a. Felix Danneberg der an einer Grippe erkrankt war, Joshua Sattler, Viktor Hofmann beide in Urlaub und die beiden verletzten Spieler Kevin Becker und Philipp Buschmann, weiß Gott keine schlechten Spieler die hier erneut ersetzt werden mussten.
 
Dennoch zeigte sich die Mannschaft gegenüber der bis dato in dieser Saison einmalig desaströsen Vorstellung gegen die SG Oberbiel stark verbessert, von Beginn an konnte man den leicht favorisierten Gastgebern aus Fellerdilln mehr als Paroli bieten, und besonders die starke Vorstellung im ersten Durchgang der Mittefeldachse um Otto Hofmann, Fabrice Reinhardt und Alex Konetschny machte Hoffnung auf mehr.
Bereits das schön herausgespielte erste Tor von Jenia Huwa , hier spielte ein glänzend aufgelegter Darius Herzler einen tollen Pass in die Tiefe auf Jenia, der sich nicht zweimal bitten ließ und die Chance zum 0:1 eiskalt vollstreckte.
Das Spiel lief im Anschluss auf Augenhöhe, in dem zwar die Gastgeber gefühlt ein wenig mehr Ballbesitz hatten, aber die Beilsteiner die besseren Chancen hatten.  Dennoch konnten die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit eine Chance über die rechte Seite nutzen, dabei wurde eine Flanke kurz auf den ersten Pfosten geschlagent, diese wurde von Dominique Häuser mit dem Kopf konsequent zum 1:1 genutzt, dieser Ausgleich entsprach bis zu diesem Zeitpunkt auch in etwa dem gezeigten Spielverlauf beider Mannschaften.
Im Anschluss an diesen Ausgleich wurde die Mannschaft von Rainer Wölfert allerdings immer stärker und beherrschte bis zum Ende der ersten Halbzeit Ball und Gegner,  bei einem wiederum langen Ball in die Tiefe auf unseren Mannschaftskapitän Otto Hofmann markierte dieser im Stile eines Goalgetters das 1:2 für die Gäste, dabei spielte er denn Ball am Torwart vorbei in das lange Eck des Tores.
 
Nach Freistößen und Eckbällen besaß der Tuspo mehrfach die Möglichkeit zum 1:3 entweder scheiterte die Mannschaft an der Latte oder am gegnerischen Torhüter.
 
Spielausschussmitglied Klaus Zimmermann war da schon der Meinung, dass sich das irgendwann einmal rächen könnte.
 
Beide Mannschaften gingen dann in die Kabine , Beilstein führte verdient mit 1:2.
 
Nach Wiederbeginn bei dem der Tuspo mit unveränderter Formation in die zweite Halbzeit ging und Fellerdilln einmal wechselte, wollten man das 1:2 von Seiten der Gäste aus erst mal verteidigen.
Diese Absicht mussten die Spieler der Gäste allerdings bereits nach vier Minunten im zweiten Durchgang wieder verwerfen, denn nach einem fulminanten Freistoßtor eines Abwehrspieler der Gastgeber in den Torwinkel stand es 2:2 und danach wurden die Gastgeber immer stärker , der Tuspo hatte die Partie aus den unterschiedlichsten Gründen aus der Hand gegeben, u.a. fand die Mittelfeldachse nicht mehr den Zugriff auf das Spiel wie in der ersten Halbzeit, auch die Stürmer Malek und Jenia mussten mehr und mehr Pausen einlegen.
Dennoch hätte man das Ergebnis auch da zumindest remis gestalten können, denn die Gastgeber hatten trotz einer leichten Feldüberlegenheit keine wirklichen klaren Torchancen, am Ende musste ein unnötiger und dennoch zweifelhafter Elfmeter herhalten die Gastgeber in Führung zu bringen, dabei soll der etwas übermotivierte Fabian Müller den Stürmer der Gastgeber gefoult haben, und selbst wenn es so gewesen wäre, geschah dies eigentlich ohne Not, da dies am Rande des Strafraumes geschah und der Stürmer nie und nimmer eine Chance auf ein Tor oder eine gefährliche Hereingabe hatte, vor dem Hintergrund war es aus Sicht des Tuspo Nassau Beilstein ein völlig unnötiger Rückstand.
 
Danach versuchte der Tuspo sich wieder ins Spiel zurück zu kämpfen, was schwer genug war, dabei hatten die Gastgeber einige klare Konterchancen, die Sie mehr oder weniger jämmerlich vergaben, wobei die eine oder andere Chance bereits im Keim von unseren überragenden Abwehrspielern Nico Langner, Darius Herzler , Constantin Kunz oder Fabian Müller erstickt wurden.
Nachdem Jenia durch Norman Schuster ersetzt wurde und Johann Klumpp den mehr und mehr abbauenden wenn auch technisch herausragenden Malek ersetzte, versuchte man auf Seiten des Tuspo alles um das Ruder nochmals herumzureißen, scheiterte aber am Ende immer wieder an der Abwehr der Gäste.
Alle Beteiligten sahen die Felle mehr und mehr davon schwimmen, Rainer Wölfert wechselte dann nochmal Jenia ein, und dieser wurde kurz vor Schluss nochmals glänzend von Johann Klumpp in Szene gesetzt, und auch dieses Mal vollstreckte Jenia zum mehr als verdienten und viel umjubelten Ausgleich.
 
Hätte, wenn und aber zählen bekanntlich im Fußball nichts, aber mit diesem Willen und dieser Einstellung von heute muss einem um die Jungs des Tuspo weiß Gott nicht bange werden und wäre diese Einstellung  auch letzte Woche nur in Nuancen vorhanden gewesen, hätte man auch da sicherlich für Punkte sorgen können und wäre der Abstiegszone in weite Ferne gerückt.  
 
Jungs das war heute von der Einstellung und vom Willen her trotz der Rückschläge im Vorfeld und während des Spiels eine formidable Leistung, weiter so.
 
Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum