Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

So ist Rang acht nicht zu erreichen – Beilsteiner Reserve kassiert erneut deutliche Niederlage

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Die Zweite Mannschaft der SG Beilstein/A./M. kommt in der B-Liga Dillenburg Süd nicht recht auf Touren. Hatte man sich vor dem heutigen Spiel gegen den FC Hörbach Hoffnung auf mindestens einen Zähler gemacht, überwog nach der letztlich deutlichen 2:7-Niederlage die Ernüchterung. Trotz einer guten Phase Mitte der ersten Hälfte muss sich man allerdings auch eingestehen, dass die heutige Leistung nicht ausreichend war, um einen starken Gast zu bezwingen.

Alle eigenen Pläne unserer Mannschaft, wie man das heutige Duell gegen den FC Hörbach angehen wollte, wurden bereits nach wenigen Sekunden über den Haufen geworfen, als das frühe 0:1 die sprichwörtliche kalte Dusche für Beilstein bedeutete.

Unser Ersatz-Torsteher Nick Fingerhut hatte noch gar keinen Feindkontakt mit dem Spielgerät aufnehmen können, ehe er das Leder nach der ersten Gäste-Chance bereits aus den Maschen holen musste: Ein Hörbacher Akteur umkurvte mit einem sehenswerten Solo gleich mehrere Beilsteiner Gegenspieler im Mittelfeld, die allerdings auch nur Geleitschutz gaben, ließ schließlich auch unseren Libero Dirk Sauer stehen und drosch die Kugel aus kürzester Distanz ins Netz – 0:1! Nick Fingerhut war hierbei absolut machtlos.

Beilstein fand überaus schwer in die Partie und hatte wenig später Glück, nicht das 0:2 zu kassieren, als Darius Herzlers Rückpass, der nach einem schwachen Abspiel in die Bredouille geraten war, punktgenau im Lauf des Hörbacher Stürmers landete, dieser jedoch freistehend am linken Pfosten vorbeizielte.

Die erste nennenswerte Offensivaktion unserer Farben war bezeichnenderweise eine Standardsituation. Alexander Konetschny brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehnmeterraum, doch Darius Herzler erreichte das Leder nicht entscheidend, sodass diese Möglichkeit verpuffte.

Kurz darauf hatten die Beilsteiner Zuschauer erstmals den Torschrei auf den Lippen, nachdem der Hörbacher Torhüter die Kugel nach einer Flanke von Philipp Buschmann unkoordiniert fallen ließ, Dominique Lengling indes kein Kapital daraus schlagen konnte.

Hatte man nun das Gefühl, dass die Beilsteiner Reserve sich etwas freigeschwommen hatte, sorgte das unmittelbar im Anschluss folgende 0:2 prompt wieder für hängende Köpfe. Nach einem langen Pass auf die rechte Außenbahn kam der Hörbacher Außenspieler an das Leder, flankte dieses durch die Beine von Dirk Sauer in die Mitte, wo sein Mannschaftskollege den Ball direkt abnahm und flach im Gehäuse von Nick Fingerhut versenkte

Wenig später war unsere Elf allerdings wieder im Spiel. Nach einem Eckstoß von Alexander Konetschny zeigte der FC-Keeper eine weitere Unsicherheit und ließ das Leder direkt vor die Füße von Philipp Buschmann tropfen, welcher humorlos zum Anschlusstreffer einschoss – 1:2!

In der besten Phase unseres Spieles wäre im Folgenden gar der Ausgleichstreffer möglich gewesen. Ein toller Diagonalpass von Alexander Konetschny fand den gestarteten Dominique Lengling auf der linken Außenbahn, welcher das Spielgerät noch einmal aufspringen ließ und dann mit vollem Risiko abschloss, der Ball verfehlte das Tor jedoch knapp und flog nur ans Außennetz.

Dass die Hörbacher Defensive keineswegs unverwundbar war, zeigte auch die nächste Szene, als nach einem Freistoß von Alexander Konetschny abermals Dominique Lengling frei vor dem gegnerischen Kasten auftauchte, ihm das Leder aber versprang und die Möglichkeit somit zunichte war.

Aber auch Hörbach blieb immer gefährlich und hätte in den Minuten vor dem Wechsel auch durchaus das 1:3 erzielen können. Nach einem viel zu kurz geratenen Rückpass von Nils Neufeld erlief der FC-Stürmer den Ball, umkurvte den aus seinem Tor herausgeeilten Nick Fingerhut, schob die Kugel aus spitzem Winkel aber lediglich ins Toraus. Doch der Gast blieb nun am Drücker und vergab im Anschluss die nächste Chance, als ein Torschuss aus zentraler Position gut zwei Meter über die Querlatte segelte.

Die beste Chance zum dritten Tor vergab der FCH in einer Kontersituation: Nachdem sich die Gäste sehenswert über die linke Seite bis zum Strafraum kombiniert hatten, geriet der Abschluss jedoch zu hoch.

Beilstein kam noch einmal gefährlich vor den gegnerischen Kasten, als Cem Bakir Marco Petri auf der Außenbahn bediente, dieser dem Keeper den eigentlich schon festgemachten Ball abluchsen konnte, sein Abschluss der Marke halb Torschuss, halb Flanke indes weit ins Toraus flog.

Praktisch mit dem Pausenpfiff hatte unsere Elf dann Glück, dass man nur mit einem 1:2-Rückstand in die Kabinen gehen durfte, denn nach einem unnötigen Ballverlust von Cem Bakir spielte der Gast schnell und direkt, ehe ein Hörbacher Spieler Geschwindigkeit aufnahm, Dirk Sauer umspielte, aus aussichtsreicher Position letztlich aber über das Quergestänge zielte.

Beilstein lag nicht zu Unrecht im Rückstand, hatte man doch nur phasenweise gezeigt, dass man ein ebenbürtiger Gegner war. Hörbach war in der Offensive immer gefährlich und hätte durchaus höher führen können.

Alle guten Vorsätze für die zweite Spielhälfte verpufften nach Wiederbeginn binnen weniger Minuten, als der Gast zwei weitere Treffer nachlegte und so uneinholbar auf 1:4 davonzog. Zunächst verursachte Sebastian Weiler einen Foulelfmeter im eigenen Strafraum, den der Hörbacher Spieler sicher zu nutzen wusste, unmittelbar im Anschluss konterten sich die Gäste durch die Beilsteiner Abwehrreihen und kamen weitgehend ungestört zum vierten eigenen Treffer.

Zu allem Überfluss kassierte Nils Neufeld wenig später auch noch die Rote Karte, als er in einen Zweikampf im Mittelfeld ein wenig überhart eingestiegen war, beide Mannschaften waren sich aber einig, dass hier eine Verwarnung mit dem gelben Karton ausreichend gewesen wäre.

Immerhin konnte Philipp Buschmann kurz darauf das Ergebnis ein wenig freundlicher gestalten, als er einen Handelfmeter mit ein wenig Glück zum 2:4 in die Maschen schob. Dennoch hatte man nicht das Gefühl, dass Beilstein nun mit aller Macht eine Aufholjagd starten wollte. Immerhin fasste sich Tobias Schmidt noch einmal ein Herz, zog aus gut 20 Metern ab und zwang den FC-Torsteher zu einer Glanzparade.

Dies sollte es aber auch beinahe gewesen sein mit den Beilsteiner Offensivbemühungen. Zwar brachte man in der Folgezeit noch einige ansehnliche Flanken ins Sturmzentrum, doch fehlte in der Mitte der passende Abnehmer.

Hörbach hingegen spielte die Überlegenheit clever aus und machte unserer Elf vor, wie man Tore erzielt. Beim Treffer zum 2:5 sah der ansonsten fehlerfreie Nick Fingerhut im Beilsteiner Tor aber nicht glücklich aus, als die Hörbacher einen Freistoß aus 18 Metern in der Torwartecke versenkten.

Die Hausherren ergaben sich nun fast kampflos in ihr Schicksal und ermöglichten den unbarmherzigen Gästen zwei weitere Treffer. Nach Unstimmigkeiten in der Beilsteiner Hintermannschaft spielte ein einfacher Diagonalpass den Hörbacher Stürmer frei, der vor Nick Fingerhut die Übersicht behielt und cool in die lange Ecke einschob – 2:6!

Den Schlusspunkt setzten die Herborner Vorstädter kurz vor dem Spielende, als eine Flanke in den Strafraum einen Gäste-Spieler fand, der recht unbedrängt zum Abschluss kam und zum 2:7-Endstand einnetzte.

Nach einem Foulspiel an Dominique Lengling sollte Andy Happel die letzte Chance der Partie haben, als seine Freistoßflanke von der linken Seite lang und länger wurde, der Gäste-Keeper das Leder jedoch gerade noch über die Latte lenken konnte.

Unmittelbar später beendete der Unparteiische dieses Spiel. Hörbach verdiente sich den Dreier aufgrund einer entschlossenen und kaltschnäuzigen Vorstellung, auf Beilsteiner Seite griffen am heutigen Tage die nötigen Rädchen nicht ineinander, vor allem die Offensivabteilung hing weitgehend in der Luft.

Mehr und mehr muss man zugeben, dass der Kampf um den begehrten achten Tabellenrang alles andere als ein leichtes Unterfangen für unsere Reserve ist. Nun liegt man bereits fünf Punkte hinter dem heutigen Gegner und muss Obacht geben, den Anschluss an diese Tabellenregion nicht frühzeitig zu verlieren.

Umso wichtiger wäre ein Sieg am kommenden Sonntag, dem 09.11., wenn man ab 12:45 Uhr die Zweitvertretung der SG Seelbach/Ballersbach empfängt. Punktet man hierbei dreifach, könnte man diesen Kontrahenten in der Tabelle schon einmal überflügeln. Eine bessere Leistung als heute wird aber vonnöten sein, um das nächste Erfolgserlebnis zu feiern.

Für unsere Mannschaft spielten: Nick Fingerhut, Dirk Sauer, Nils Neufeld, Sebastian Weiler, Tobias Schmidt, Darius Herzler, Dominique Lengling, Marco Petri, Alexander Konetschny, Philipp Buschmann, Evgenij Huwa, Cem  Bakir, Andy Happel und Andreas Giel.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum