Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

SG Beilstein/A./M. erkämpft 1:0-Sieg gegen Gusternhain und distanziert den Verfolger

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. gewann das heutige Spitzenspiel der A-Liga Dillenburg gegen den Tabellenzweiten, die SG Gusternhain/Roth, mit 1:0 (1:0) und hat somit nun zwölf Zähler Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten, wobei die SG Gusternhain/R. noch eine Partie weniger absolviert hat. In den ersten 45 Minuten zeigte unsere Elf ein sehr gutes Spiel, erspielte sich einige gute Chancen und lag durch Evgenij Huwas Treffer früh in Führung. Nach dem Seitenwechsel ließ man die Gäste besser ins Spiel kommen, die durchaus zu nennenswerten Möglichkeiten kamen. Insgesamt stand die Beilsteiner Defensive aber einmal mehr hervorragend. Auf der Gegenseite hätte man das Spiel im Laufe der zweiten Hälfte entscheiden müssen, ließ aber zahlreiche gute Kontergelegenheiten ungenutzt. Letztlich verteidigte man den knappsten aller Siege jedoch mit Mann und Maus und thront weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.

Gleich von Beginn an merkte man den Hausherren an, dass sie nicht nur die 2:3-Niederlage des Hinspiels wettmachen, sondern auch das Punktpolster auf den Tabellenzweiten ausbauen wollten. Dementsprechend konzentriert und motiviert ging Beilstein in die Partie und hatte durch Felix Danneberg auch bereits nach wenigen Sekunden den ersten Abschluss zu verzeichnen, als dieser nach einem Anspiel von Dennis Kunz auf der linken Seite durchgestartet war, aus spitzem Winkel aber deutlich verzog.

Beilstein setzte die Gusternhainer Abwehr frühzeitig unter Druck, erzwang so Fehler und generierte schnelle Ballgewinne. Diese Bissigkeit und Zielstrebigkeit sollte nur wenig später belohnt werden, als der erste herausgespielte Angriff sofort zum Torerfolg führte: Kevin Becker bediente Max Freimüller auf der rechten Außenbahn, dessen flache Hereingabe zum zentral postierten Evgenij Huwa gelangte. Dieser konnte die Kugel noch kurz annehmen und vollendete aus zehn Metern knochentrocken in die linke untere Ecke – 1:0 (8. Spielminute).

Die Gäste kamen mit der aggressiven Spielweise der Beilsteiner in der ersten Hälfte gar nicht zurecht und waren offensiv kaum zu sehen. Unsere Mannschaft dominierte das Geschehen auf dem grünen Rasen und erarbeitete sich in der Folgezeit auch weitere Abschlüsse, ohne allerdings die ganz großen Möglichkeiten zum zweiten Treffer zu haben.

So brachte Felix Danneberg beispielsweise mit einem Querpass Dennis Kunz ins Spiel, der nicht lange fackelte und abzog. Sein Schuss geriet indes zu zentral, sodass der Gusternhainer Torwart mühelos zupacken konnte.

Gleich mehrfach hätte sich Beilstein beinahe gute Chancen durch perfektes Pressing herausgespielt, doch in der Regel verhinderte ein Abwehrbein gerade noch, dass ein Beilsteiner Akteur alleine auf das Gehäuse der Gäste zusteuern konnte. Auch nach einem Pass von Dennis Kunz erlief ein Gäste-Spieler das Leder im letzten Moment vor Evgenij Huwa, der ansonsten das 2:0 hätte erzielen können.

Auch bei Standardsituationen war Beilstein nicht ungefährlich. Otto Hofman kam nach Eckstößen gleich zwei Mal an das Spielgerät, er konnte seinen Kopfbällen aber nicht genügend Druck mitgeben, sodass der Gäste-Keeper problemlos parieren konnte.

Auch nach einem Doppelpass von Dennis Kunz und Evgenij Huwa an der rechten Außenlinie entstand kaum Gefahr, da die Flanke unseres Mittelfeldspielers nicht etwa den freistehenden Felix Danneberg fand, sondern zu nah ans Tor kam. Letztlich wusste der Keeper per Faustabwehr zur Ecke zu klären.

Die Heimelf war präsent, gewann die überwiegende Anzahl der Zweikämpfe, konnte sich aber bis zum Seitenwechsel noch keinen entscheidenden Vorteil verschaffen. Dass die SG Gusternhain/R. zu keiner Zeit abzuschreiben ist, zeigte sich schon in der ersten Hälfte. Beim bis dato einzigen erwähnenswerten Angriff der Gäste schaltete die Reh-Truppe schnell um, der Unparteiische übersah eine klare Abseitsposition, sodass ein Gusternhainer Akteur auf halblinker Position frei vor Marvin Schuster auftauchte. Dass dennoch kein Grund zur Besorgnis bestand, war dem überhasteten Abschluss des Gäste-Spielers zu verdanken, der zu früh und zu unplatziert abschloss. Das Leder segelte gute zwei Meter am linken Pfosten vorbei.

Bis auf diese Ausnahme war Gusternhain offensiv abgemeldet, was auch an der guten Defensivarbeit der Hausherren lag. Mit ein wenig mehr Glück und Zielstrebigkeit hätte Beilstein zur Pause auch mit zwei Treffern Vorsprung führen können, doch bis zum Pausenpfiff blieb es beim verdienten, aber knappen 1:0.

Auch die ersten Minuten nach Wiederbeginn gehörten unserer Mannschaft. Nach wenigen Sekunden antizipierte Max Freimüller einen katastrophalen Gusternhainer Rückpass, erlief die Kugel, doch seine versuchte Hereingabe auf den freien Evgenij Huwa wurde im letzten Moment abgeblockt. Kurz darauf besaß auch Felix Danneberg die Möglichkeit zum 2:0, scheiterte jedoch ebenfalls.

Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich nun ein anderes Spiel: Gusternhain wusste, dass man etwas Zählbares aus der Basaltarena mitnehmen musste und übernahm daher langsam aber sicher die Kontrolle über das Spiel. Dies äußerte sich dahingehend, dass Beilstein sehr tief stand und sich aufs Kontern verlegte, Gusternhain wiederum deutlich mehr Ballbesitz hatte, sich aber oftmals nicht entscheidend in Szene setzen konnte.

Die beste Chance der Gäste resultierte aus einem Fernschuss, der sich unerwartet auf die Torlatte senkte, ehe Marvin Schuster die Situation endgültig entschärfen konnte.

Aufgrund der hohen Abwehrreihe der Gäste ergaben sich immer wieder Beilsteiner Konter, von denen zumindest einer den zweiten Treffer und somit die endgültige Entscheidung hätte bedeuten müssen. Stattdessen spielte man die meisten dieser Schnellangriffe aber unpräzise und wenig zielgerichtet zu Ende. Nur hin und wieder gelang es, die Kombinationen so aufzuziehen, dass ein Torerfolg möglich gewesen wäre. So bediente Otto Hofman den auf rechts gestarteten Evgenij Huwa, dessen Hereingabe den völlig freistehenden Norman Schuster fand, welcher das Spielgerät in bester Position allerdings nicht unter Kontrolle bekam und diese Gelegenheit leichtfertig liegenließ.

Nach einem Ballgewinn von Dennis Kunz in der gegnerischen Hälfte wurde derselbe Spieler kurz darauf in den Strafraum geschickt, seine Flanke fand aber keinen der besser postierten Mitspieler, sondern wurde zur leichten Beute des Gusternhainer Keepers.

Norman Schuster hätte beinahe im Alleingang für weniger Nervenflattern sorgen können, kam aber bei mehreren schnellen Angriffen nicht oder nur unzureichend zum Abschluss.

Ob des nach wie vor knappen Spielstandes konnte sich die SG Beilstein/A./M. also nach wie vor nicht sicher sein, den wichtigen Dreier auf der Habenseite zu verbuchen, zumal Gusternhain in der Schlussphase alles nach vorne warf und sich gegen konditionell abbauende Gastgeber nunmehr sehenswert durch das Mittelfeld kombinierten. Und trotz der enormen Gegenwehr der Beilsteiner, die sich in jeden Zweikampf warfen, kamen die Gäste noch zu Möglichkeiten. Bei zwei Schüssen aus halblinker Position musste Marvin Schuster abtauchen, war aber jeweils in der Lage, das Spielgerät unter sich zu begraben.

Die Partie blieb spannend bis zur Schlussminute: Nach einem Foulspiel von Kevin Becker am linken Eck des Sechzehnmeterraumes hatte Gusternhain eine letzte gute Chance zum Ausgleich. Den harten, aber zu ungenau getretenen Freistoß lenkte Marvin Schuster per Faustabwehr über die Querlatte. Nachdem auch die anschließende Ecke nichts mehr einbrachte, beendete der Schiedsrichter die Partie und verhalf Beilstein somit zu drei Zählern in einem Sechs-Punkte-Spiel.

Aufgrund der ersten Hälfte, des insgesamt überzeugenden kämpferischen Auftretens unserer Elf und der einmal mehr herausragenden Defensivleistung ist dieser Sieg sicherlich nicht unverdient, auch wenn Gusternhain dank der Steigerung nach der Pause durchaus einen Zähler aus der Basaltarena hätte entführen können.

Gewiss hat unsere Mannschaft mit diesem Erfolg einen wichtigen Schritt in Richtung möglichem Aufstieg gemacht, dennoch ist es noch ein weiter Weg mit vielen schwierigen Partien, die man allesamt bestehen muss, um tatsächlich am Ende der Runde den Platz an der Sonne zu zieren. Dazu werden auch in den kommenden Wochen ähnlich beherzte Auftritte notwendig sein wie am heutigen Tage.

Am kommenden Sonntag, dem 29.03., erwartet die SG Beilstein/A./M. die nächste schwierige Aufgabe, wenn man bei der SG Dietzhölztal gastiert. In der Hinserie konnte die SG Dietzhölztal Beilstein den einzigen Punktverlust auf heimischem Geläuf zufügen, als man in Arborn ein 2:2-Unentschieden erreichen konnte. Beilstein wird also sicherlich gewarnt, aber auch gewillt sein, diesen Makel vergessen zu machen. Die Begegnung findet auf dem Kunstrasenplatz in Ewersbach statt und wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Am gleichen Tage wartet auf unsere Reserve eine echte Herausforderung: Ab 15:00 Uhr versucht man bei der SG Siegbach Zählbares zu entführen. Anstoß in Eisemroth ist ebenfalls um 15:00 Uhr.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Kevin Becker, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Otto Hofman, Fabrice Reinhardt, Max Freimüller, Felix Danneberg, Dennis Kunz, Evgenij Huwa, Norman Schuster, Jonathan Donner und Viktor Hofman.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum