Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

SG Beilstein/A./M. auch von Sinn II nicht zu stoppen – Winkt der Reservemeistertitel?

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Nachdem unsere Zweite Mannschaft vor zwei Wochen bereits die starke Zweitvertretung des TuS Driedorf geschlagen hatte, gelang am heutigen Sonntag ein weiterer wichtiger Sieg gegen die bis dato verlustpunktfreie SG Sinn II. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte drehte Beilstein in Durchgang zwei noch einmal auf und kam – begünstigt durch einen Platzverweis der Gäste – durch Treffer von Norman Schuster zum zwölften Sieg im zwölften Spiel.

Unsere Reserve begann das Aufeinandertreffen mit Sinn konzentriert und engagiert und zeigte von Anpfiff an, dass man nicht gewillt war, dem Gast Punkte zu überlassen.

Die Heimelf erspielte sich gleich nach wenigen Minuten gute Gelegenheiten. Zunächst verpasste Norman Schuster am langen Pfosten eine schöne Hereingabe von Dirk Sauer nur knapp, wenig später erkämpfte sich Darius Herzler den Ball und startete einen Sololauf, an dessen Ende ein strammer Torschuss stand, welchen der Sinner Schlussmann allerdings parieren konnte.

Ein Freistoß von Jonathan Donner aus 25 Metern, der das Gehäuse knapp verfehlte, deutete an, dass man dem Einschlag näher kam. Wenig überraschend, dass beinahe umgehend auch das 1:0 für unsere Farben fiel: Beilstein startete einen schönen Angriff über die linke Seite, nach einer feinen Einzelleistung von Dominique Lengling kam Dirk Sauer ans Leder und dessen Querpass fand Jonathan Enners im Sturmzentrum, der aus kürzester Distanz keine Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu drücken. Es ist allerdings gut möglich, dass der Treffer irregulär war, da der Ball vermutlich am Flügel die Auslinie bereits überschritten hatte. Der Unparteiische ließ jedoch weiterlaufen und erkannte das Tor an.

Bis dato war die Beilsteiner Führung völlig verdient, von den Gästen aus Sinn kam herzlich wenig. Dies änderte sich aber nun in der Folgezeit, da unsere Elf ein wenig den Faden verlor. Die erste Torannäherung des Tabellendritten resultierte aus einem schönen Diagonalpass in den Lauf des Sinner Stürmers, anstatt den Ball jedoch direkt abzunehmen, vertändelte er sich im Zweikampf.

Trotzdem musste Alexander Schaaf, der bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht ernsthaft geprüft worden war, wenige Sekunden später hinter sich greifen: Einen Fernschuss aus gut 18 Metern konnte unser Keeper nur unzureichend zur Seite abprallen lassen, der Gäste-Stürmer konnte das Leder aus kurzer Distanz über Schaaf hinweg in die Maschen lupfen – der Rettungsversuch von Tobias Schmidt blieb vergeblich.

Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein offeneres Spiel als zu Beginn, wobei Chancen hüben wie drüben zu notieren waren. Zunächst vergab Darius Herzler eine gute Möglichkeit, als er frei vor dem Kasten zu hoch zielte, auf der Gegenseite hätte Sinn eventuelle einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, als Tobias Schmidt seinen Gegenspieler regelwidrig am Trikot festhielt. Anschließend prallte eine eigentlich schwach hereingebrachte Ecke der Gäste an den Außenpfosten.

Zu diesem Zeitpunkt war unsere Mannschaft dem Führungstor nicht sonderlich nahe, dennoch traf man fast aus dem Nichts zu 2:1: Ein Freistoß von Norman Schuster wurde von der Mauer nach innen abgelenkt, wo Jonathan Donner zum Kopfball kam. Der scheinbar harmlose Abschluss erwischte den Torsteher auf dem falschen Fuß und fand den Weg in die linke untere Torecke.

Kurz darauf hätte Beilstein die Partie schon vorzeitig entscheiden können: Nach einem Befreiungsschlag von Viktor Hofman schätzte der Sinner Libero die Flugkurve des aufsetzenden Balles völlig falsch ein, was Norman Schuster dazu einlud, alleine auf das Tor zusteuern zu können. Leider scheiterte er bei seinem Abschluss an der Parade des Torhüters.

Dass man diese todsichere Möglichkeit ausließ, sollte sich beinahe im Gegenzug schon rächen, als Sinn per Traumtor abermals ausgleichen konnte. Ein Freistoß der Gäste wurde kurz ausgeführt und als Doppelpass gespielt, der Freistoßschütze nahm aus nahezu 35 Metern Maß und nagelte die Kugel mithilfe der Unterlatte ins Tor. Zwar sprang das Leder wieder aus dem Gehäuse heraus, hatte die Linie aber tatsächlich mit dem vollen Durchmesser überschritten.

In den letzten Minuten vor dem Wechsel tat sich wenig. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs gaben die Sinner noch einen Warnschuss ab, den Alexander Schaaf aber parieren konnte. Beim Abpraller stand der Gäste-Stürmer im Abseits, sodass diese Chance verpuffte. Beim Stande von 2:2 ging es in die Pause, wobei unsere Mannschaft nach einer sehr guten Anfangsphase etwas abbaute und so die die SG Sinn wieder ins Spiel brachte.

Nach Wiederbeginn kontrollierte unser Team aber wieder das Geschehen auf dem Arborner Rasen. Nach einigen kleineren Einschussgelegenheiten war es Norman Schuster, der mit dem Treffer zum 3:2 unsere Farben auf die Siegerstraße führte.

Im Anschluss profitierte die SG Beilstein/A./M. vor allem von einem Platzverweis eines Sinner Spielers, der offenbar wegen Schiedsrichterbeleidigung des Feldes verwiesen wurde. Mit einem Mann mehr war es nun ein Leichtes, die konditionell nachlassenden Gäste aus dem Spiel zu nehmen.

Spätestens mit dem 4:2 war der Sieg dann in trockenen Tüchern. Norman Schuster benötigte zwar zwei Versuche, konnte den Abpraller jedoch dann zur Entscheidung im Gehäuse unterbringen.

In der Schlussphase ergaben sich für Beilstein noch einige kleinere Möglichkeiten, unter anderem durch Philipp Buschmann, auch Sinn kam noch hin und wieder vor den Beilsteiner Kasten, da sich aber nichts Spielentscheidendes mehr tat, blieb es beim letztlich verdienten 4:2-Erfolg des alten und neuen Spitzenreiters.

Zwar war die Leistung unserer Reserve am heutigen Tage keineswegs berauschend, dennoch reichte eine solide Vorstellung und ein phasenweise guter Fußball aus, um Sinn ohne Punkte nach Hause zu schicken.

Mit dem heutigen Erfolgserlebnis hat man nun die beiden ärgsten Konkurrenten um die Reservemeisterschaft in die Schranken gewiesen und hat es nun selbst in der Hand, den Platz an der Sonne zu verteidigen. Sicherlich muss man bedenken, dass die Saison noch sehr lang ist und die Rückspiele in Driedorf oder Sinn gewiss kein Selbstläufer werden, dennoch ist die Position, in die sich unsere Zweitvertretung gebracht hat, mehr als bemerkenswert.

Die nächsten Punkte sollen am kommenden Sonntag, dem 20.10., eingefahren werden, wenn man beim SSV Sechshelden II gastiert. Anstoß im Haigerer Stadtteil ist um 13:15 Uhr.

Für unsere Mannschaft spielten: Alexander Schaaf, Tobias Schmidt, Jan Schmid, Viktor Hofman, Nick Fingerhut, Dirk Sauer, Jonathan Donner, Dominique Lengling, Darius Herzler, Jonathan Enners, Norman Schuster, Philipp Buschmann und Emre Yaman.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum