Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Sand im Getriebe – SG Beilstein/A./M. muss auch mit Oberscheld die Punkte teilen

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. bleibt im Jahre 2015 sieglos. Nach dem Remis beim SSV Medenbach in der Vorwoche reichte es auch am heutigen Sonntag gegen den SV Oberscheld nur zu einem letztlich enttäuschenden 1:1-Unentschieden. Nach einer dominanten und überlegenen ersten halben Stunde riss bei den Hausherren unerklärlicherweise der Faden, sodass Oberscheld nicht nur zum Ausgleich kommen konnte, sondern gleich zwei Mal die Führung auf dem Fuß hatte. Auch die engagierte Beilsteiner Schlussoffensive konnte keine Veränderung mehr herbeiführen, sodass am Ende ein durchaus gerechtes Remis zu notieren war.

Unsere Mannschaft benötigte gegen aggressive und lauffreudige Gäste einige Minuten, ehe man ins Spiel fand, schlug aber dann im Stile eines Spitzenreiters mit der ersten sich bietenden Gelegenheit eiskalt zu: Nach einer von Felix Danneberg scharf hereingebrachten Ecke schraubte sich Evgenij Huwa am höchsten und nickte das Leder aus sechs Metern mithilfe des rechten Pfostens wuchtig in den Winkel des Oberschelder Gehäuses – 1:0!

Zwar blieb der Gast bei Kontern stets gefährlich, doch Beilstein dominierte die Anfangsphase weitgehend nach Belieben und hätte gleich mehrfach den zweiten Treffer nachlegen können. Nach einem Angriff über rechts bediente Dennis Kunz den gestarteten Kevin Becker, dessen Abschluss aus spitzem Winkel jedoch am langen Pfosten vorbeisauste.

Unsere Elf legte aber nach und wollte frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen. Nach einem kurz ausgeführten Eckstoß brachte Otto Hofman die Kugel nach innen und fand Norman Schuster, dessen Kopfball aus kürzester Distanz an die Latte krachte und den SVO-Kasten zum Wackeln brachte. Der Abpraller fiel schließlich Constantin Kunz vor die Füße, welcher aus der Drehung abzog, das Visier aber zu hoch eingestellt hatte.

Die größte Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, sollte sich allerdings erst wenig später ergeben. Mit dem schönsten Angriffszug des gesamten Spiels kombinierten sich Kevin Becker, Otto Hofman und Dennis Kunz aus der eigenen Hälfte, letzterer bediente den auf der rechten Außenbahn davongeeilten Max Freimüller, welcher wiederum von der Grundlinie scharf nach innen spielte. Dort hatte sich Norman Schuster davongestohlen und brachte das Spielgerät mit der Fußspitze in Richtung gegnerisches Tor. Der SVO-Keeper konnte diesen Abschluss zwar parieren, doch ließ er die Kugel nach vorne prallen, wo Evgenij Huwa den Ball aus vier Metern nur noch im verwaisten Kasten hätte unterbringen müssen, das Leder aber kurioserweise deutlich über die Querstange bugsierte und so das fällige 2:0 fahrlässig ausließ.

Mit dieser vergebenen Chance schien man nun den SV Oberscheld ins Spiel gebracht zu haben, denn unverständlicherweise agierte Beilstein im Anschluss fahrig, ideenlos und vor allem defensiv unsortiert, was dem Gast noch vor dem Wechsel zum Ausgleich verhalf. Einen Beilsteiner Ballverlust nutzte in der Vorwärtsbewegung nutzte der Gast, schaltete blitzschnell um und kombinierte sich über die halbrechte Seite in Strafraumnähe. Mit dem finalen Pass in die Schnittstelle zwischen unsere beiden Innenverteidiger hatte der Oberschelder Stürmer letztlich freie Bahn und überwand Marvin Schuster per Rechtschuss zum 1:1. Damit musste unser Schlussmann nach beinahe 1100 Minuten ohne Gegentreffer (!) mal wieder einen Ball aus dem Netz holen.

Der Tabellenführer wirkte ob des Ausgleichstores geschockt und servierte dem Gast wenig später die Möglichkeit zum 1:2 auf dem Präsentierteller: Im Spielaufbau kam das Leder zu Evgenij Huwa, der keine Anspielgelegenheit wusste und so Torhüter Marvin Schuster in den Spielaufbau miteinbinden wollte. Doch sein Anspiel geriet viel zu kurz und erreichte stattdessen einen Oberschelder Spieler, der mutterseelenallein plötzlich die Chance hatte, das Spiel zu drehen. Eine sensationelle Fußabwehr unseres Torwarts rettete der SG Beilstein allerdings das Unentschieden, mit welchem es wenig später auch in die Kabinen ging.

Wer nun darauf gehofft hatte, dass die Heimelf an die starke Anfangsphase würde anknüpfen können, der sah sich getäuscht, denn auch nach Wiederbeginn war die Leistung der Hausherren jener eines Spitzenreiters nicht würdig. Stattdessen zeigte Beilstein eine der schlechtesten Darbietungen in der laufenden Saison, was sich vor allem dadurch manifestierte, dass man in der Offensive gegen geschickt verteidigende Oberschelder immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen suchte, was jedoch in den seltensten Fällen erfolgversprechend war.

Im Gegenteil: Zunächst waren es die Dillenburger Stadtteilkicker, die abermals die Führung auf dem Fuß hatten. Die Beilsteiner Defensive konnte einen Oberschelder Angriff nur unzureichend klären, sodass plötzlich vier Gäste-Spieler lediglich drei Verteidigern gegenüberstanden. Mit Übersicht wurde das Leder an der Fünfmeterraumlinie quergelegt, sodass der SVO-Stürmer sich frei vor Marvin Schuster die Ecke aussuchen konnte, jedoch kläglich an den eigenen Nerven scheiterte und den Ball am kurzen Pfosten vorbeischob.

Auch in der Folgezeit blieb es ein offenes Spiel. Den Willen konnte man unserer Mannschaft sicherlich nicht absprechen, doch es fehlten am heutigen Tage häufig die Mittel, um den Gast in die Bredouille zu bringen. Hinzu kam, dass das ohnehin schon harte Spiel im zweiten Durchgang teilweise überhart geführt wurde, was den Spielfluss noch weiter minderte.

Oberscheld stand tief und ließ wenig zu, hatte nach der 60. Minute aber auch kaum noch eigene Offensivaktionen zu vermerken.

Erst in der letzten Viertelstunde merkte man den Beilsteiner Spieler an, dass sie alles in ihrer Macht stehende tun wollten, um den Siegtreffer doch noch zu erzwingen. Mit dem Mute der Verzweiflung kreierte man immerhin noch einige gute Einschussmöglichkeiten. Die erste und eine der besten besaß Felix Danneberg, als er – von Otto Hofman angespielt – aus gut und gerne 20 Metern halblinker Position abzog und den aufmerksamen SVO-Torsteher zu einer Glanzparade zwang, indem dieser den Flachschuss aus der langen Ecke kratzte und um dem Pfosten lenkte.

Abermals war Felix Danneberg beteiligt, als seine Hereingabe von links an die ausgestreckte Hand eines Oberschelder Akteurs sprang, doch der Elfmeterpfiff des Unparteiischen blieb aus. Stattdessen landete die so abgefälschte Kugel bei Dennis Kunz, der mit langem Bein das Leder knapp am ersten Pfosten vorbeistocherte.

Kurz darauf segelte eine hohe Flanke von rechts in den Oberschelder Strafraum, die Dennis Kunz in Richtung Tor nicken konnte, doch Evgenij Huwa blieb der entscheidende Zugriff auf das Spielgerät verwehrt, sodass kein gefährlicher Abschluss möglich war.

Wenige Minuten vor dem Ende dezimierte sich der Gast selbst, als ein SVO-Spieler den auf links durchgestarteten Philipp Jäger rüde von den Beinen holte und mit der Ampelkarte belegt wurde. Doch auch in Überzahl fiel Beilstein zu wenig ein, um Oberscheld noch einmal in Gefahr zu bringen. Die letzte Möglichkeit vergab Darius Herzler, zuvor herrlich von Constantin Kunz per Diagonalpass bedient, als er den Ball zwar technisch versiert verarbeitete, schließlich allerdings mit links zu überhastet abschloss und die Kugel drei Meter über den Querbalken drosch.

Als der Schiedsrichter wenig später die Partie beendete, hingen die Köpfe unserer Spieler recht tief. Dass man mit zwei Remis in das Fußballjahr 2015 startet, war so sicherlich nicht eingeplant. Das heutige – so ehrlich muss man sein – ist aber aus Oberschelder Sicht keineswegs unverdient. Beilstein war zwar zu Beginn klar überlegen, verlor im Anschluss aber vollends die Kontrolle und war nicht in der Lage, dem Spiel noch einmal den eigenen Stempel aufzudrücken und Struktur zu verleihen. Durch die Punktverluste der SG Gusternhain/R. und des SV Herborn mag dieses Ergebnis weniger schmerzhaft wirken, noch schöner wäre aber gewesen, man hätte die Verfolger noch deutlicher distanzieren können.

Unsere Elf ist noch nicht richtig in Tritt gekommen und viele Mechanismen, die in der Vorrunde blind abliefen, funktionieren noch nicht. Umso entscheidender wird sein, dass die SG Beilstein/A./M. schnell wieder zu ihrem gewohnten Spiel und vor allem zum nötigen Selbstverständnis zurückfindet, um wieder Siege einfahren zu können. Aber eines ist auch klar: Dass der Tabellenführer immer der Gejagte ist und jede Mannschaft in den Partien gegen Beilstein immer alles gibt, war zu erwarten. Beilstein muss sich also auf unangenehme Wochen einstellen, in denen man immer die beste Leistung abrufen muss, um erfolgreich zu sein.

Die nächste Chance, drei Punkte einzufahren, hat man am kommenden Sonntag, dem 15.03., wenn man bei der SG Eschenburg II antritt. Die Partie findet auf dem Kunstrasenplatz in Eibelshausen statt und wird bereits um 13:15 Uhr angepfiffen.

Um 15:00 Uhr tritt dann auch die Zweite Mannschaft zu ihrem ersten Pflichtspiel dieses Jahres an, wenn unsere Reserve beim TSSV Schönbach gastiert.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Kevin Becker, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Otto Hofman, Max Freimüller, Evgenij Huwa, Felix Danneberg, Dennis Kunz, Norman Schuster, Viktor Hofman, Darius Herzler und Jonathan Donner.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum