Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

Reservemeisterschaft rückt in greifbare Nähe – SG Beilstein/A./M. II holt Remis beim TuS Driedorf

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Die Reserve der SG Beilstein/A./M. trotzte dem Tabellenzweiten, dem TuS Driedorf II, am heutigen Sonntag ein 1:1-Unentschieden ab und hat nun beste Chancen, Reservemeister zu werden. Nach einer schwachen und ungewohnt fahrigen ersten Hälfte, nach der man verdient zurücklag, konnte man das Ergebnis nach Wiederbeginn durch einen verwandelten Handelfmeter von Philipp Buschmann korrigieren. In noch drei ausstehenden Partien genügen Beilstein nun sechs Punkte, um den Triumph perfekt zu machen.

In den ersten 45 Minuten fand unsere Elf am heutigen Tage fast zu keiner Zeit in den Rhythmus. Möglicherweise auch bedingt durch die zahlreichen Spielabsagen der Vorwochen und dem neu zusammengewürfelten Kader zeigte man ungewohnte Schwächen und konnte von Glück reden, zur Pause nur mit 0:1 in Rückstand geraten zu sein.

Nach einigen Minuten des gegenseitigen Abtastens bot sich nichtsdestotrotz die erste gute Möglichkeit für den Gast. Begünstigt durch das Ausrutschen seines Gegenspielers eroberte Marcel Koob die Kugel und trieb diese per Sololauf in die Gefahrenzone. De facto hätte er eine noch bessere Abschlussposition suchen können, zog jedoch aus gut 16 Metern ab, sein Schuss rauschte jedoch am linken Pfosten vorbei. Dies sollte allerdings auch die letzte nennenswerte Offensivaktion unserer Farben für einen längeren Zeitraum bleiben.

Driedorf II fand insgesamt deutlich besser in die Begegnung, unsere Mannschaft nahm die entscheidenden Zweikämpfe nicht an, stand im Zentrum teilweise zu offen, zudem stimmten die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen nicht.

Dies führte zu einer Reihe guter Chancen für die Hausherren. Zunächst konnte sich Alexander Schaaf im Beilsteiner Tor auszeichnen, nachdem ein TuS-Spieler nach einem Pass in die Tiefe von rechts zum Abschluss kam. Unser Schlussmann war jedoch blitzschnell unten und lenkte das Spielgerät um den Pfosten.

Kurz darauf der erste Schreckmoment für den Gast: Nach einem Foulspiel im Strafraum entschied der Unparteiischen auf Elfmeter für Driedorf. Dem Schützen der Gastgeber versagten allerdings die Nerven, sodass der Ball nur an die Latte klatschte.

Alexander Schaaf stand weiterhin im Mittelpunkt: Nach einem feinen Angriff der TuS-Reserve, als der Ball über links gleich zweimal in Richtung Zentrum weitergespielt wurde, musste unser Keeper erneut in höchster Not eingreifen, meisterte aber auch diese Prüfung mit Bravour.

Auf der Gegenseite entfachte Beilstein nur sporadisch ein Offensivfeuer. Nach eine Ecke von Dominique Lengling strich Tobias Schmidts Kopfball über das Gehäuse, ein langer Ball von Alexander Konetschny auf Philipp Buschmann kam leider nicht an, sodass der herausgeeilte Torwart mit Glück und Verstand klären konnte.

Die beste Chance der Gäste sollte sich wenig später aber dann doch für Philipp Buschmann ergeben. Nach einer Freistoßflanke von Marcel Koob bugsierte Buschmann das Spielgerät in bester Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf aufs Tor. Von der Unterkante der Latte sprang das Leder auf die Linie – so sah es zumindest der Mann in Schwarz. Ob der Ball die Torlinie tatsächlich ganz überquert hatte oder nicht, blieb fraglich.

Nach dieser kurzen Beilsteiner Drangphase übernahm Driedorf wieder das Kommando und hätte das 1:0 erzielen müssen: Nach einem Sololauf über die rechte Seite kam das Leder per Querpass in den Strafraum, wo Freund und Feind verpassten, bis schließlich der TuS-Stürmer am zweiten Pfosten völlig unbedrängt an den Ball gelangte. Anstatt diesen im leeren Gehäuse unterzubringen, traf er nur den kurzen Pfosten – es blieb beim 0:0.

Hatte man in dieser Szene noch Glück, lag Beilstein wenige Zeigerumdrehungen später doch zurück: Für einen missglückten Kopfball von Andreas Giel fühlte sich kein Beilsteiner Spieler zuständig, Driedorf erlief die Kugel und kombinierte sich mit zwei Doppelpässen durch unseren Strafraum, wo letztlich ein Akteur des TuS um Alexander Schaaf herum zur verdienten Führung einnetzen konnte.

Wenig später pfiff der Referee zur Pause. Trotz eines verstärkten Kaders blieb unsere Elf in Durchgang eins Vieles schuldig, während die Hausherren die Wichtigkeit dieses Spiels begriffen hatten. Erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass Driedorf auch in Unterzahlsituationen unsere Defensive immer wieder in die Bredouille bringen konnte.

Nach Wiederbeginn arbeitete sich unser Team allmählich in die Partie hinein. Insgesamt agierte man nun ein wenig sicherer und wollte den Rückstand so schnell wie möglich egalisieren.

Viele Torraumszenen gab es nun nicht mehr, Beilstein spielte aber etwas zwingender nach vorne, benötigte allerdings einen Strafstoß, um auszugleichen: Nach einem Eckstoß für unsere Farben nahm ein Driedorfer Abwehrspieler verbotenerweise die Hand zu Hilfe, der Referee zeigte umgehend auf den ominösen Punkt. Philipp Buschmann ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum vielumjubelten 1:1.

Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel, bei dem man das Gefühl hatte, dass weder Beilstein noch Driedorf in der Lage seien, das entscheidende 2:1 zu markieren.

Auf beiden Seiten boten sich kaum ernsthafte Gelegenheiten. Ein Freistoß von Marcel Koob war sichere Beute des Driedorfer Schlussmannes, auf der Gegenseite verpasste ein Driedorfer Stürmer in der Mitte eine scharfe Hereingabe von rechts nur denkbar knapp. Nils Neufeld blockte wenig später einen Schuss aus aussichtsreicher Position im letzten Moment ab, auch ein Fehler von Dennis Lorenz blieb ohne Folgen.

Die Truppe von Rainer Wölfert hätte möglicherweise noch zielstrebiger auf den zweiten Treffer spielen können, doch die durchaus vorhandenen Kontergelegenheiten spielte der Tabellenführer nicht gut zu Ende.

So plätscherte das Spitzenspiel weitgehend ereignislos dahin, bis der Schiedsrichter das Duell schließlich beendete. Vor allem die Tatsache, dass Driedorf nach dem Ausgleich nicht alles auf eine Karte setzte und mit Macht das 2:1 erzwingen wollte, überraschte schon sehr, umso mehr, bedenkt man die Stärke der Hausherren in den ersten 45 Minuten.

Letzten Endes kann die SG Beilstein/A./M. II mit diesem Resultat deutlich besser Leben als der Tabellenzweite. Unsere Elf hat es nun selbst in der Hand, den Gewinn der Reservemeisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Dazu bedarf es noch sechs Zählern aus drei ausstehenden Partien. Aber mit dem SV Oberscheld II und der SG Sinn II bekommt man es noch mit Teams aus dem vorderen Tabellendrittel zu tun, sodass höchste Konzentration vonnöten ist, um die hervorragende Ausgangslage nicht zu verspielen.

Am kommenden Sonntag, de 11.04., will unsere Reserve ihren Spitzenplatz im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SV Oberscheld verteidigen. Die Partie wird um 13:15 Uhr auf dem Arborner Rasenplatz angepfiffen.

Für unsere Mannschaft spielten: Alexander Schaaf, Dirk Sauer, Jan Schmid, Dominique Lengling, Tobias Schmidt, Marcel Koob, Jonathan Donner, Marco Petri, Alexander Konetschny, Jonathan Enners, Philipp Buschmann, Andreas Giel, Dennis Lorenz, Nils Neufeld und Joel Becker.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum