Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

Reserve tut sich schwer, siegt aber weiter

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Die SG Beilstein/A./M. II bleibt in der Reservekonkurrenz der A-Liga nach wie vor ungeschlagen. Die Truppe von Rainer Wölfert musste am heutigen Samstag allerdings ein hartes Stück Arbeit verrichten, ehe der 3:1-Auswärtssieg bei der SSG Breitscheid II unter Dach und Fach war. Erst der dritte Beilsteiner Treffer durch Dirk Sauer sorgte für klare Verhältnisse.

Als man das Sportgelände in Breitscheid betrat, traute man zunächst seinen Augen nicht. Da sowohl die Torleute Alexander Schaaf als auch Jan Herr nicht zur Verfügung standen und man die etatmäßige Nummer Drei, Darius Herzler, gerne 45 Minuten lang als Feldspieler agieren lassen wollte, stand kein geringerer als Trainer Rainer Wölfert zwischen den Pfosten.

Trotz dieser personellen Veränderung war unsere Mannschaft gegen den Tabellenachten klarer Favorit und nahm diese Rolle auch sofort an. Bereits nach wenigen Sekunden hätte der Gast das 0:1 erzielen und für viel Ruhe sorgen können. Nach einem Anspiel des heute überragenden Marco Petri produzierte Evgenij Huwa in aussichtsreicher Position leider ein Luftloch, sodass die erste Chance verpuffte.

Danach dauerte es eine ganze Weile, bis die SG Beilstein/A./M. wieder gefährlich vor das Breitscheider Tor kam. Zwar war man spielerisch und läuferisch deutlich überlegen, die SSG hielt aber mit Kampf dagegen. Zwei harmlose Freistöße von Dirk Sauer und Philipp Buschmann aus größerer Distanz stellten den Keeper der Hausherren vor keinerlei Probleme.

Auf der Gegenseite durfte Rainer Wölfert im Kasten zum ersten Male eingreifen, als er einen ersten Distanzschuss sicher parierte.

Nach und nach agierte unsere Mannschaft aber zielstrebiger nach vorne und hatte gleich die bis dato beste Gelegenheit: Dirk Sauer brachte einen Freistoß nach innen und setzte Philipp Buschmann in Szene, der aus spitzem Winkel im Torhüter seinen Meister fand. Kurz darauf versuchte sich Marco Petri aus der Distanz, zielte aber vorbei.

Mit dem schönsten Angriff des gesamten Spieles ging Beilstein dann aber doch in Führung: Dominique Lengling erkämpfte sich auf der linken Mittelfeldseite den Ball, leitete direkt zum zentral stehenden Dirk Sauer weiter, welcher seinerseits erneut ohne Umwege Marco Petri auf der rechten Seite schickte. Dieser leitete das Spielgerät weiter zu Evgenij Huwa, dessen finaler Querpass den freistehenden Philipp Buschmann fand, der das Leder aus kürzester Distanz zum 0:1 einschweißte.

Wenig später zwang Marco Petri den Breitscheider Schlussmann mit einem Schuss aus gut 18 Metern zu einer echten Glanzparade, letzterer konnte mit den Fingerspitzen gerade noch zur Ecke klären.

Beilstein blieb am Drücker, die Hausherren waren in der ersten Hälfte offensiv fast gar nicht präsent. Die nächste Möglichkeit ließ Evgenij Huwa liegen, nachdem er von Darius Herzler wunderbar angespielt worden war, der schwache Abschluss trudelte jedoch am langen Eck vorbei.

Die größte Chance zu 0:2 wurde von Dirk Sauer fahrlässig vergeben: Nach einem tollen Solo von Darius Herzler versuchte dieser einen Torabschluss, welcher allerdings zur perfekten Vorlage für Dirk Sauer mutierte. Unser Spieler kam drei Meter vor dem Torsteher frei zum Abschluss, verzog indes kläglich und schob das Leder am Pfosten vorbei.

Auch Evgenij Huwa sollte der zweite Treffer nicht gelingen, als er nach einem Sololauf von Marco Petri an den Ball kam und den Torwart mit einem Außenristschuss forderte, dieser aber die Hand noch an das Spielgerät bekam.

Wer vorne die Chancen liegenlässt, wird meistens hinten bestraft. So sollte es auch im heutigen Spiel sein. Breitscheid, bisher offensiv noch überhaupt nicht in Erscheinung getreten, konnte mit dem ersten Torschuss ausgleichen. Allerdings hatte der Unparteiische offenbar Mitleid mit den Gastgebern, zeigte er doch nach einem Zweikampf von Jan Schmid mit seinem Gegenspieler auf den Elfmeterpunkt; diese Entscheidung war mehr als fragwürdig.

Trotzdem ließ sich der Breitscheider Schütze nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich. Rainer Wölfert ahnte zwar die richtige Ecke, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.

In der Folgezeit ergab sich noch eine brenzlige Situation im Beilsteiner Strafraum, als Rainer Wölfert den Ball nach einer Freistoßflanke fallen ließ, dieser Fauxpas blieb allerdings folgenlos.

Kurz vor dem Wechsel rückte Philipp Buschmann die Kräfteverhältnisse indes wieder zurecht. Nachdem er zunächst drei Gegenspieler hatte aussteigen lassen, zog er aus der Distanz einfach mal ab und war erfolgreich: Der tolle Schuss traf den Innenpfosten des Breitscheider Tores und fand von dort den Weg ins Tor – 1:2! Mit dieser knappen, aber hochverdienten Führung ging man in die Kabinen.

Zum zweiten Durchgang rotierte dann doch Darius Herzler auf die Position im Tor, Nick Fingerhut übernahm dafür dessen Rolle im Mittelfeld. Im Vergleich zu den ersten 45 Minuten tat sich unsere Mannschaft nun schwerer, gute Torabschlüsse heraufzubeschwören. Die Partie plätscherte eine ganze Zeit lang vor sich hin, ohne dass sich viel Nennenswertes tat.

Hinzu kam, dass auch die Breitscheider Elf nach und nach Gefallen an Offensivaktionen zu finden schien. Darius Herzler musste sich gleich zweimal auszeichnen, als er gegen gefährliche Torschüsse in exzellenter Art und Weise um den Pfosten zu lenken wusste.

Die Beilsteiner Offensive lahmte ein wenig und nahm erst wieder Fahrt auf, als sich die Hausherren durch eine Ampelkarte selbst dezimiert hatten. In Überzahl wurde das Offensivspiel der Gäste wieder zwingender. Nach schöner Ablage von Philipp Buschmann verzog Evgenij Huwa deutlich, wenig später verzog Dominique Lengling aus halblinker Position nur knapp.

Dirk Sauer war es schließlich vorbehalten, mit dem 1:3 das Spiel endgültig zu entscheiden: Dominique Lenglings Anspiel fand unseren Mittelfeldspieler im Strafraum, Sauer tunnelte seinen Gegenspieler und netzte aus zentraler Position ein.

Damit war der Widerstand der Hausherren gebrochen, Beilstein verwaltete den Vorsprung nun sicher. Kurz vor dem Ende musste ein weiterer Breitscheider Akteur vorzeitig zum Duschen gehen, da er mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Problemlos brachte unsere Elf den vierzehnten Sieg im vierzehnten Spiel über die Bühne.

Am kommenden Sonntag, dem 17.11., wird man versuchen, auch die fünfzehnte Partie in Folge siegreich zu bestreiten. Dies verhindern möchte die Reserve des SSV „Edelweiß“ Medenbach. Die Partie findet in Medenbach statt und wird um 13:00 Uhr angepfiffen.

Für unsere Mannschaft spielten: Rainer Wölfert, Tobias Schmidt, Jan Schmid, Nils Neufeld, Darius Herzler, Jonathan Donner, Dirk Sauer, Dominique Lengling, Marco Petri, Philipp Buschmann, Evgenij Huwa, Nick Fingerhut und Wolfgang Bier.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum