Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

Reserve erleidet erste Pflichtspielniederlage – SSV Langenaubach II im Pokalwettbewerb zu stark

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Die Zweite Mannschaft der SG Beilstein/A./M. unterlag am heutigen Abend in der dritten Runde des Reservepokals der Zweitvertretung des SSV Langenaubach auf eigenem Geläuf mit 1:4 (0:1). Dabei konnte unsere Elf zu keiner Zeit an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und obwohl die Niederlage am Ende um einen Treffer zu hoch ausfiel, muss man die Überlegenheit der Gäste neidlos anerkennen.

Die erste Spielhälfte begann mit einem Paukenschlag der Heimmannschaft: Nach nicht einmal einer Minute traf Philipp Buschmann nur das Quergestänge des Langenaubacher Gehäuses, den Abpraller aus bester Position konnte Marco Petri anschließend ebenfalls nicht im Tor unterbringen. Hätte Beilstein/A./M. hier den Führungstreffer erzielt, hätte die Begegnung anders verlaufen können. Leider sollte es eine der ganz wenigen guten Gelegenheiten für unsere Farben bleiben.

Der SSV Langenaubach II gewann nach dieser Situation schnell an Ruhe und zeigte über die gesamte Spielzeit einen ansehnlichen Fußball. Die Gäste waren optisch überlegen und boten die reifere Spielanlage, was sich auch darin manifestierte, dass die Truppe von Rainer Wölfert im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs nur aus der Distanz für Torgefahr sorgen konnte. Doch die Schüsse von Jonathan Enners oder Philipp Buschmann fanden freilich nicht den Weg in die Maschen.

Dass der B-Ligist mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabinen gehen sollte, war einem Freistoß aus gut und gerne 40 Metern geschuldet, den der Gäste-Akteur nach rund 25 Spielminuten direkt auf den Kasten von Jan Herr zog. Leider konnte unser Schlussmann den Einschlag im Winkel nicht verhindern, obwohl der Schuss nicht vollends unhaltbar schien.

Langenaubach hatte sich diese Pausenführung durchaus verdient, wenngleich das Tor selbst eher ein wenig glücklich zu nennen war.

Nach dem Wechsel blieb der Gast zunächst dominant und spielte forsch nach vorne, sodass man sich schnell drei brauchbare Chancen erspielen konnte: Zunächst rauschte eine scharfe Hereingabe an Freund und Feind vorbei, danach konnte Jan Herr einen Kopfball des Gäste-Stürmers parieren und schließlich düpierte der Linksaußen des SSV mehrere unserer Abwehrspieler, seine flache Hereingabe fand indes keinen Abnehmer.

Beilstein agierte insgesamt zu harmlos in der Offensive, man tat sich unglaublich schwer, sich ernsthafte Möglichkeiten zu erarbeiten. Nach einer schönen Einzelleistung von Jonathan Enners kam Dirk Sauer immerhin einmal per Kopf zum Abschluss, konnte den Torsteher der Langenaubacher jedoch höchstens bedingt prüfen.

Der SSV dagegen schlug eiskalt zu und zog auf 0:2 davon: Nach einer Flanke von links wurde das Spielgerät von einem unserer Abwehrrecken unglücklich verlängert, sodass der Gäste-Stürmer völlig freistehend zum Torschuss kam und das Leder unhaltbar unter die Latte nagelte.

Wenig später kam Beilstein beinahe aus dem Nichts wieder heran: Eine flache Hereingabe von Jonathan Enners fand den mitaufgerückten Tobias Schmidt, der den Ball stoppen und dann im langen Eck versenken konnte – 1:2!

Unsere Elf war nun wieder im Spiel und es folgte eine kurze Drangperiode, in der man das Gefühl hatte, dass der Ausgleich eventuell möglich sein könnte. Ein Versuch von Philipp Buschmann wurde kurz darauf gerade noch abgeblockt, zudem sorgte ein Langenaubacher Abwehrspieler gleich zweimal für Aufregung, als er Flanken jeweils mit dem Kopf in Richtung eigenes Gehäuse beförderte. Das 2:2 wollte jedoch nicht fallen.

Die Gäste erwiesen sich abermals als clevere und gewiefte Mannschaft. Ein perfekt vorgetragener Konter sorgte für das 1:3 und damit für die Entscheidung. Bei diesem Angriff über rechts war der Langenaubacher Stürmer deutlich schneller als Jan Schmid, spielte seinen Mitspieler an, welcher im Strafraum sofort nach innen passte. Dort rauschte ein weiterer SSV-Akteur in den Ball und traf per Direktabnahme ins Schwarze.

In der Folgezeit kontrollierten die Haigerer Vorstädter das Geschehen, Beilstein hatte sich offenbar schon mit der drohenden Niederlage abgefunden. Ein tatsächliches Aufbäumen unserer Spieler war jedenfalls nicht zu erkennen, was sicherlich auch an der Spielweise des Gastes lag, der die Räume gut zustellte und wenig Gefahr aufkommen ließ.

Eine einzige gute Möglichkeit ergab sich noch für den Spitzenreiter der A-Liga-Reservemeisterschaft: Emre Yaman trieb kurz vor dem Ende das Leder durch die Zentrale, sein Pass kam auf Umwegen zu Dirk Sauer, der aus acht Metern freistehend am Gäste-Keeper scheiterte.

Praktisch mit dem Schlusspfiff gelang Langenaubach gar noch der vierte Treffer: Bei einem Konter, der mit einem langen Ball eingeleitet wurde, verlor Jan Schmid das Laufduell gegen seinen direkten Gegenspieler, letzterer nutzte die Eins-gegen-Eins-Situation vor Jan Herr eiskalt aus und netzte mit der Fußspitze ein.

Direkt im Anschluss beendete der umsichtig leitende Unparteiische die Partie.

Es bleibt zu konstatieren, dass unsere Elf am heutigen Tage zu wenig investierte und zu wenig Durchschlagskraft entwickelte, um die weitgehend souverän agierenden Gäste in die Bredouille zu bringen. Diese verdienten sich den Einzug in die nächste Runde aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit und der effektiven Chancenverwertung. Dass der Sieg am Ende ein wenig zu deutlich ausfiel, ist nur eine Randerscheinung dieser Begegnung.

Trotz dieser ersten Pflichtspielniederlage geht für unsere Reserve die Welt sicherlich nicht unter. Im Gegenteil: Nun gilt es sich wieder aufzurichten und auf die kommende Aufgabe vorzubereiten, die keineswegs leichter werden wird, trifft man doch am Sonntag, dem 13.10., auf die SG Sinn II. Die Sinner machen sich ebenfalls noch Hoffnungen auf den Gewinn der Reservemeisterschaft und wollen nach der Niederlage in Gusternhain gegen Beilstein wieder punkten. Die Truppe von Rainer Wölfert hat dagegen die große Chance, sich von einem direkten Konkurrenten abzusetzen. Das Spiel findet in Arborn statt und wird um 13:15 Uhr angepfiffen.

Die beiden Ersten Mannschaften messen ihre Kräfte dann ab 15:00, wenn der Tabellenzweite den Tabellenführer zu einem echten Spitzenspiel erwartet. Der TuSpo „Nassau“ Beilstein erhofft sich bei beiden Partien die Unterstützung zahlreicher Anhänger.

Für unsere Mannschaft spielten: Jan Herr, Tobias Schmidt, Tobias Unzeitig, Jan Schmid, Darius Herzler, Jonathan Donner, Marco Petri, Dominique Lengling, Dirk Sauer, Philipp Buschmann, Jonathan Enners, Nick Fingerhut, Emre Yaman und Leon Schmid.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum