Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Nächster hoher Sieg – SG Beilstein/A./M. überrollt Eschenburg II mit 8:0

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. bleibt nicht nur weiterhin in der Erfolgsspur, sondern auch überaus torhungrig. Nach zuvor 19:1-Toren aus den letzten beiden Partien bekam die Zweitvertretung der SG Eschenburg am heutigen Sonntag die derzeitige Dominanz unserer Farben zu spüren und unterlag in der Beilsteiner Basaltarena auch in dieser Höhe verdient mit 8:0 (5:0). Die Heimelf legte den Grundstein für diesen ungefährdeten Sieg bereits in der Anfangsviertelstunde, als Eschenburg mit dem immensen Druck der Wölfert-Truppe nicht umzugehen wusste. Nach dem Wechsel schaltete Beilstein einige Gänge zurück, legte aber trotzdem weitere drei Treffer nach.

Dass unsere Mannschaft auf dem grünen Rasen momentan selbstbewusst zu Werke geht, merkte man auch in der heutigen Partie gleich von Beginn an. Der Hausherr setzte die Gäste sofort unter Druck und das überfallartige Pressing sollte gleich mehrmals Früchte tragen.

Nachdem Eschenburg die ersten Minuten noch halbwegs glimpflich überstanden hatte, führte der erste ernsthafte Torschuss unseres Teams gleich zum Erfolg: Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke erlief sich Fabrice Reinhardt die Kugel, ließ drei Gegenspieler stehen und drosch das Spielgerät aus gut 16 Metern halbrechter Position humorlos ins lange Eck. Der Gäste-Keeper war zwar noch mit dem Fingerspitzem am Ball, konnte den Einschlag allerdings nicht verhindern (8. Spielminute).

Die SG Eschenburg war in der Anfangsphase bemüht, sich spielerisch aus der Defensive zu befreien, doch dieser Ansatz ging gründlich schief. Denn die Beilsteiner Offensivakteure jagten dem Leder förmlich nach und gewannen so etliche Bälle, die zu guten Gelegenheiten führten.

Nur vier Minuten nach dem Führungstor sollte just ein solcher Ballgewinn das 2:0 bringen: Die Gäste-Abwehr benötigte zu lange, um die Situation zu klären, sodass sich Felix Danneberg das Leder erkämpfen konnte. Aus beinahe identischer Position wie zuvor Fabrice Reinhardt suchte unser Flügelstürmer den Abschluss und dank der perfekten Schusshaltung schlug auch dieser Ball abermals am zweiten Pfosten ein, mit dem einzigen Unterschied, dass dieses Mal das Aluminium mithalf, das Leder parallel zur Torlinie rollte, am kurzen Pfosten dann aber doch den Weg hinter die Linie fand (12. Spielminute).

Mit diesen beiden Traumtoren war der Grundstein für den heutigen Sieg gelegt. Doch Beilstein wollte mehr und setzte sofort nach. Vom Anstoß weg setzt man die Eschenburger Abwehr erneut unter Druck, welche nunmehr mit der Beilsteiner Spielweise vollständig überfordert war. Ein eigentlich harmloser Querpass versprang dem letzten Mann der Gäste derart miserabel, dass Dennis Kunz nur dazwischen spritzen musste und das Leder mit der linken Fußspitze am Keeper vorbei ins Netz bugsierte – 3:0 (13. Spielminute).

Und es sollte noch besser kommen: Weitere vier Zeigerumdrehungen später bediente Roger Garcia Hortigosa Dennis Kunz mit einem wunderbaren Diagonalpass über 40 Meter, unser Stürmer enteilte seinem Gegenspieler, ließ das Spielgerät einmal auftropfen und lupfte das Leder schließlich aus halblinker Position sehenswert über den ein wenig zu weit vor seinem Kasten postierten Torsteher – 4:0 (17. Spielminute).

Nach drei Traumtoren und einer Anfangsviertelstunde nahm Beilstein in der Folgezeit ein wenig das Tempo aus dem Spiel, gleichwohl ohne die Kontrolle über Ball und Gegner zu verlieren. Das Leder zirkulierte sicher durch die eigenen Reihen und man legte sich Eschenburg für weitere offensive Nadelstiche zurecht. Die Gäste ihrerseits blieben am heutigen Tage erschreckend harmlos, bis auf zwei Distanzschüsse nach dem Seitenwechsel hatte die Elf von Trainer Mischa Welsch keinerlei Tormöglichkeiten und musste sich wohl oder übel vollends auf defensive Aufgaben konzentrieren.

Immer hatte Eschenburg nun eingesehen, dass man sich spielerisch nur schwerlich zu befreien wusste und schlug nun stattdessen jeden Ball weit nach vorne. Dennoch ergaben sich für unsere Mannschaft weitere Gelegenheiten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. So lenkte der Eschenburger Schlussmann einen Freistoß von Otto Hofman in unorthodoxer Manier ans Quergestänge.

Wenig später setzte sich Dennis Kunz auf der rechten Außenbahn durch, doch sein Rückpass von der Torauslinie erreichte den eingelaufenen Max Freimüller nicht.

Nach genau einer halben Stunde Spielzeit klingelte es aber wieder im Tor der Gäste: Roger Garcia Hortigosa gewann im Mittelfeld das Leder und steckte dieses gefühlvoll in den Lauf von Dennis Kunz, der in den Strafraum gestartet war. Dieser wiederum gab das Spielgerät sofort an den Passgeber zurück, welcher mit ein wenig Glück und Geschick den letzten Abwehrspieler und den Torsteher umkurvte und fast von der Torauslinie zum 5:0 einschob (30. Spielminute).

In der letzten Viertelstunde vor dem Wechsel beschränkte sich die Heimelf bei sommerlichen Temperaturen vermehrt auf eigenen Ballbesitz, konnte sich aber noch einmal durch die gegnerischen Reihen kombinieren. Otto Hofman brachte mit einem feinen Anspiel in die Tiefe Felix Danneberg auf der rechten Seite in Position, dessen direkte Hereingabe von der Eckfahne Dennis Kunz am kurzen Pfosten fand. Der Kopfball unseres Stürmers verfehlte das Ziel jedoch recht deutlich, sodass es beim Pausenstand von 5:0 blieb.

Nach Wiederbeginn dauerte es ganze 180 Sekunden, ehe der Eschenburger Torhüter das Leder das nächste Mal aus dem Netz holen musste. Roger Garcia Hortigosa versuchte Dennis Kunz in die Gasse zu schicken, doch der Abwehrspieler der Gäste konnte das Anspiel verhindern. Der gerade eingewechselte Norman Schuster nutzte die kurzzeitige Verwirrung in der Hintermannschaft, um das Leder zu stibitzen und aus sechs Metern das halbe Dutzend voll zu machen (48. Spielminute).

In der Folgezeit besaß unsere Elf weitere gute Möglichkeiten. Eine sehenswerte Kombination über Roger Garcia Hortigosa und Norman Schuster fand Dennis Kunz, dessen flache Hereingabe von links allerdings zu ungenau blieb.

Kurz darauf gelang eine beinahe identische Flanke deutlich besser, als Dennis Kunz abermals von Roger Garcia Hortigosa in Szene gesetzt worden war. Im Sturmzentrum konnte Norman Schuster den Pass indes nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen.

Eine Standardsituation brachte in der 55. Spielminute das 7:0 für unsere Farben: Max Freimüller schlug das Leder an den zweiten Pfosten, wo Roger Garcia Hortigosa unnachahmlich zum Kopfball hochstieg und diesen per Bogenlampe im Eschenburger Gehäuse unterbrachte.

Nun schaltete der Hausherr gleich mehrere Gänge zurück, sodass die Gäste-Abwehr immerhin an und an zu Atempausen kam. Dennoch gab es hin und wieder Torannäherungen, die Zählbares hätten bedeuten können. So setzte sich beispielsweise Evgenij Huwa auf rechts im Strafraum durch und brachte das Spielgerät zu Norman Schuster, welcher mit letztem Einsatz die Kugel unter dem Keeper in Richtung Tor bugsierte. Ein Eschenburger Spieler hatte aber aufgepasst und kratzte den Ball gerade noch rechtzeitig von der Linie.

Die beste Chance vergab im Anschluss abermals Norman Schuster, der nach einem wundervollen Pass von Fabrice Reinhardt plötzlich auf und davon war, mit seinem satten Schuss jedoch am Eschenburger Torsteher scheiterte. Den Nachschuss konnte Evgenij Huwa nicht verwerten.

Erst zehn Minuten vor dem Ende konnte der Beilsteiner Anhang noch einmal jubeln: Ein schöner Angriff über rechts landete bei Evgenij Huwa, der den Ball – gewollt oder ungewollt – mit der Brust über seinen Gegenspieler beförderte und so Norman Schuster ins Spiel brachte, welcher die Kugel an der Strafraumkante direkt abnahm und per gefühlvollem Heber zum 8:0-Endstand einnetzte (80. Spielminute).

In den letzten Minuten verwaltete unsere Elf den souveränen Vorsprung gegen völlig ungefährliche Gäste. Deren beste Möglichkeit sollte tatsächlich ein 60-Meter-Befreiungsschlag, der vor dem Kasten von Marvin Schuster noch einmal aufsetzte, den unser Torsteher aber gewollt an der linken oberen Ecke vorbeisegeln ließ.

So blieb es nach 90 einseitigen Minuten beim klaren Erfolg des alten und neuen Spitzenreiters, der sich die SG Beilstein/A./M. aufgrund ihres enormen Anfangspensums redlich verdient hatte. Nach nunmehr sieben Partien thront die Truppe von Rainer Wölfert mit der optimalen Ausbeute von 21 Punkten und einem beeindruckenden Torverhältnis von 39:3 auf dem ersten Rang der A-Liga Dillenburg. Man sollte also dementsprechend gerüstet sein für das Topspiel, das am kommenden Freitag, dem 19.09., auf dem Programm steht. Bei derzeitigen Tabellendritten, der SG Gusternhain/R., erwartet unsere Elf eine echte Feuertaufe. Sollte man gegen die Mannschaft von Trainer Marco Reh weiterhin ungeschlagen bleiben, würde dies neues Selbstvertrauen geben. Es ist allen klar, dass die Partie, die auf dem Rasenplatz in Gusternhain ausgetragen wird, ein ganz anderes Spiel wird als die vergangenen Begegnungen. Dennoch dürfte Beilstein mit breiter Brust auftreten, denn wenn man eine ähnliche Leistung abrufen kann wie am heutigen Tage, wird man auch in Gusternhain gewinnen. Die Partie wird um 19:00 Uhr angepfiffen.

Die SG Beilstein/A./M. II bestreitet ihr nächstes Spiel am kommenden Sonntag, dem 21.09., wenn man ab 15:00 Uhr beim SSV Donsbach gastiert.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Joshua Sattler, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Otto Hofman, Felix Danneberg, Max Freimüller, Fabrice Reinhardt, Roger Garcia Hortigosa, Dennis Kunz, Norman Schuster, Evgenij Huwa und Jonathan Donner.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum