Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

Mühsamer Auswärtssieg – Beilsteiner Reserve behält beim ESV Herborn mit 2:4 die Oberhand

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Schwerer als erwartet tat sich die Zweite Mannschaft der SG Beilstein/A./M. in ihrer Partie am heutigen Sonntag. Beim Tabellenvorletzten ESV Herborn siegte die Elf von Trainer Dirk Sauer zwar mit 2:4, musste dabei allerdings trotz drückender Überlegenheit lange einem Rückstand nachlaufen. Dennoch drehte man die Begegnung noch vor dem Seitenwechsel, musste nach dem Ausgleichstreffer aber wieder um den Auswärtsdreier bangen, den schließlich Constantin Kunz mit zwei Toren sicherstellte.

Aufgrund des spielfreien Wochenendes unserer Ersten Mannschaft konnte der Kader der Reserve am heutigen Tage ein wenig ergänzt werden, sodass alles andere als ein klarer Sieg in Herborn einer Überraschung gleichgekommen wäre. Doch so einfach, wie sich dieser Gegner auf dem Papier darstellte, war das Spiel keineswegs, denn die Eisenbahner boten einen großen Kampf und verlangten der SG Beilstein/A./M. II alles ab, ehe der Erfolg unserer Mannschaft feststand. Auch die Platzbedingungen waren gewiss nicht unschuldig daran, dass Beilstein zu selten zu seinem Spiel fand, musste man sich auf dem Rehberg doch heute mit beinahe irregulären Bedingungen anfreunden, da das Spielfeld zu großen Teilen unter Wasser stand und ein normales Fußballspiel vielfach unmöglich machte.

Dennoch wirkte der Gast in den Anfangsminuten optisch überlegen und hatte viel Ballbesitz, konnte sich allerdings noch keine ernsthafte Torgelegenheit herausspielen. Umso überraschender fiel der frühe Führungstreffer der Hausherren, die mit dem ersten eigenen Angriff gleich ins Schwarze trafen und so Beilstein die sprichwörtliche kalte Dusche verpassten: Ein langer Pass aus der Herborner Abwehr wurde von einem ESV-Akteur per Kopf zu dessen nicht im Abseits stehenden Teamkollegen verlängert, welcher das Leder sofort zu seinem Nebenmann querlegte. Dieser wurde von Nils Neufeld zunächst noch am direkten Abschluss gehindert, doch nach einem Haken um unseren Verteidiger schloss er unvermittelt mit der Fußspitze ab, sodass die Kugel unter den Augen des verdutzten Alexander Schaaf in die kurze Ecke einschlug – 1:0!

Die weiteren Offensivbemühungen des ESV sollten überschaubar bleiben, Beilstein gab – trotz oder gerade wegen dieses Gegentores – den Ton an und erarbeitete sich im Verlaufe der ersten Spielhälfte etliche gute Chancen, die zuvorderst aber allesamt ungenutzt bleiben sollten.

Die erste gefährliche Torannäherung notierte man quasi direkt nach Wiederanpfiff, als Norman Schuster im Zentrum eine schöne Flanke von Evgenij Huwa zwar verpasste, doch Dominique Lengling am zweiten Pfosten das Spielgerät mit der Brust annehmen konnte, aus kürzester Distanz jedoch über die Querlatte zielte, da er im letzten Moment vom ESV-Schlussmann noch gestört werden konnte.

Auf der Gegenseite mussten die mitgereisten Beilstein Zuschauer vor dem Wechsel nur noch einmal die Luft anhalten, nachdem ein Herborner Distanzschuss von der rechten Seite in der großen Pfütze im Fünfmeterraum liegen geblieben war und Alexander Schaaf in höchster Not per Fußabwehr vor dem einschussbereiten Spieler der Heimelf klären konnte.

Danach spielte nur noch die SG Beilstein/A./M. II, erarbeitete sich trotz der widrigen Platzverhältnisse immer wieder gute Einschussgelegenheiten, scheiterte aber gleich mehrfach an der eigenen Ungenauigkeit oder am hervorragenden Keeper der Eisenbahner.

Die stürmische Phase unserer Reserve läutete Dominique Lengling ein, dessen Fernschuss nur knapp am rechten Pfosten des ESV-Gehäuses vorbeisauste. Auch Norman Schuster versuchte sich wenig später aus der Distanz: Nachdem er von Darius Herzler in Szene gesetzt worden war, schüttelte er seinen Gegenspieler ab und zog aus gut 20 Metern ab, doch der Torsteher der Hausherren lenkte das Leder spektakulär über den Querbalken.

Auch nach einem herrlichen Diagonalpass von Alexander Konetschny auf Dominique Lengling sollte der Ausgleich nicht fallen, da letzterer mit seiner Direktabnahme seinen Meister wieder im Herborner Torwart finden sollte, der in der kurzen Ecke sicher zupackte. Auch bei der anschließenden Ecke war der Keeper auf dem Posten, als er einen zu unplatzierten Kopfball von Norman Schuster entschärfte.

Unser Stürmer mühte sich weiterhin, sollte aber am heutigen Tage kein Schussglück haben. Zunächst strich ein weiterer Distanzschuss von Norman Schuster am Kasten vorbei, ehe er nach einer sehenswerten Hereingabe von Dominique Lengling genau in die Arme des Schlussmannes zielte.

Evgenij Huwa hatte kurz darauf das 1:1 auf dem Fuß, kam nach dem gekonnten Anspiel von Otto Hofman aber nicht zum Abschluss. Im Anschluss tauchte Philipp Buschmann nach einem langen Ball eher zufällig in Tornähe auf, doch auch sein Versuch blieb letztlich zu harmlos.

Dennoch war unverkennbar, dass sich Beilstein dem Ausgleichstreffer näherte. Otto Hofmans Distanzschuss hätte diesen bereits bedeuten können, wäre der ESV-Torhüter in dieser Phase nicht über sich hinausgewachsen und hätte auch diesen Ball mit einer ansehnlichen Flugeinlage über die Latte bugsiert. Die sich anschließende Ecke sorgte ebenfalls für Gefahr, als Alexander Konetschny den Kopf von Philipp Buschmann anvisierte, welcher das Spielgerät zu Evgenij Huwa verlängerte, der freistehend aus vier Metern über das Tor schoss.

Abermals zwang danach Otto Hofman den ESV-Keeper zu einer Parade, als dieser einen Schuss aus 17 Metern aus der kurzen Ecke fischte.

Die größte Möglichkeit zum ersten Beilsteiner Treffer sollte aber erst noch kommen: Otto Hofman brachte Evgenij Huwa auf der rechten Außenbahn ins Spiel, dessen maßgenaue Flanke Philipp Buschmann im Zentrum fand. Den keineswegs unplatzierten Kopfball unseres Mittelfeldspielers konnte der Torwart der Eisenbahner mit einer sensationellen Parade entschärfen, doch der ins Feld zurückspringende Ball prallte an den Oberarm eines Herborner Abwehrspielers, woraufhin der Unparteiische auf Elfmeter für unsere Farben entschied. Philipp Buschmann versenkte die Kugel vom ominösen Punkt souverän in der linken unteren Ecke zum überfälligen Ausgleich – 1:1!

Nach dem Spielverlauf der ersten 45 Minuten wäre man über diesen Pausenstand sicher nicht unglücklich gewesen, doch es sollte noch besser kommen. Unmittelbar vor dem Wechsel drehte Beilstein die Partie und konnte so verdientermaßen mit einer Führung in die Kabinen gehen. Mit dem nächsten Angriff landete das Leder bei Norman Schuster, der aus über 20 Metern fulminant abzog und die Unterkante der Latte traf. Der zu Boden springende Ball hatte die Torlinie vermutlich bereits überschritten, doch Evgenij Huwa beseitigte auch die letzten Zweifel, als er den Abpraller per Kopf in die Maschen drückte – 1:2!

Unsere Mannschaft war zwar fast die gesamte erste Hälfte überlegen, benötigte aber eine lange Zeit, um diese Überlegenheit auch im Ergebnis zum Ausdruck zu bringen. Nach dem Rückstand erarbeitete man sich zahlreiche Chancen, agierte häufig jedoch zu unstrukturiert, was auch den Platzbedingungen geschuldet war. Immerhin ließen die letzten beiden Torschüsse vor dem Seitenwechsel unsere Farben jubeln.

Nach Wiederbeginn änderte sich auf dem Feld wenig. Beilstein war das dominierende Team und wollte möglichst bald den dritten eigenen Treffer nachlegen, um in ruhigeres Fahrwasser zu kommen.

In den ersten Minuten konnte man sich aber wenige zwingende Offensivaktionen erarbeiten. Nach einem feinen Doppelpass zwischen Dominique Lengling und dem eingewechselten Nick Fingerhut suchte ersterer Norman Schuster im Sturmzentrum, doch die Flanke von links geriet ein wenig zu hoch. Auch ein Kopfball von Norman Schuster nach einem Eckstoß von Dominique Lengling sorgte nicht für Gefahr.

Die größte Gelegenheit zum 1:3 sollte sich wenig später ergeben, als sich Otto Hofman und Philipp Buschmann über die rechte Seite durch die gegnerischen Reihen kombinierten und der ESV-Torwart die Flanke von Philipp Buschmann höchst unkonventionell zu klären versuchte. Die zur Kerze mutierte Faustabwehr fiel Norman Schuster vor die Füße, welcher die Kugel aus vier Metern nicht über die Linie zu drücken vermochte.

Beilstein war drauf und dran, das dritte Tor nachzulegen, doch sowohl ein Schuss von Philipp Buschmann mit der Pike, der knapp am Pfosten vorbeiflog, als auch ein Kopfball von Dominique Lengling nach einer Hereingabe von Otto Hofman verfehlten das Ziel. Wenig später brachte eine feine Kombination über Nick Fingerhut und den heute starken Dominique Lengling Norman Schuster ins Spiel, welcher mit dem Rücken zum Tor zu einem Drehschuss ansetzte, den der Keeper indes parieren konnte.

Wie aus dem Nichts sollte im Anschluss auf der Gegenseite der Ausgleich fallen. Der Tabellenvorletzte, im zweiten Spielabschnitt bis dato mit Sicherheitsabstand zum Gehäuse von Alexander Schaaf, bekam nach einem Foulspiel von Jan Schmid im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen. Der Schütze ließ sich diese Chance nicht entgehen und schoss flach und fest unter Alexander Schaaf hindurch in die Mitte des Tores ein – 2:2!

Beilstein benötigte ein paar Minuten, um diesen Schock zu verdauen, zeigte aber schließlich eine Reaktion und sollte bereits mit der nächsten gefährlichen Torannäherung erneut in Führung gehen: Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld von Otto Hofman verlängerte Darius Herzler im Strafraum an den zweiten Pfosten, wo sich unser mitaufgerückter Libero Constantin Kunz davongestohlen hatte und das Leder aus kürzester Distanz unter die Latte nagelte – 2:3!

Dominique Lengling hätte einige Minuten später die Partie endgültig entscheiden können, nachdem er sich mit einer Energieleistung von der Mittellinie bis in den Fünfmeterraum durchgetankt hatte, von mehreren Gegenspielern gestört war aber ein vernünftiger Abschluss nicht mehr möglich.

Nichtsdestotrotz war das Spiel kurz darauf endgültig entschieden und wieder zeichnete Constantin Kunz für den Torerfolg verantwortlich: Ein Freistoß von Norman Schuster aus halblinker Position wurde von der Mauer abgefälscht, Evgenij Huwa erlief die heruntertropfende Kugel und verlängerte per Kopf in die Mitte, wo Constantin Kunz völlig unbedrängt das Spielgerät in das verwaiste Tor drücken konnte – 2:4!

In der Schlussphase tat sich nicht mehr viel, Herborn hatte sich mit der Niederlage abgefunden Beilstein spielte den nunmehr komfortablen Vorsprung sicher zu Ende. Norman Schuster hätte mit der letzten Möglichkeit der Ergebnis noch deutlicher gestalten müssen, als er von Evgenij Huwa herrlich auf die Reise geschickt worden war, frei vor dem Torhüter allerdings nur einen viel zu lockeren und zu zentralen Abschluss zustande brachte, der den Keeper vor keinerlei Probleme stellte.

So blieb es letzten Endes beim 2:4-Erfolg unserer Mannen, der hochverdient war, aber knapper ausfiel als es der Spielverlauf hätte vermuten lassen. Gerade die mangelhafte Chancenverwertung der ersten Halbzeit hätte unserer Elf heute einen Strich durch die Rechnung machen können, daran wird sicherlich zu arbeiten sein.

Durch den Sieg rückt man – zumindest vorübergehend – wieder auf den begehrten achten Rang vor und sollte nun zusehen, in den verbleibenden beiden Spielen des Kalenderjahres noch reichlich Punkte zu sammeln, um das gesteckte Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich am kommenden Samstag, dem 22.11., wenn unsere Reserve bei der Zweitvertretung des SSV Medenbach zu Gast ist. Anstoß auf dem Hartplatz im Breitscheider Ortsteil ist um 13:00 Uhr. Unsere Erste Mannschaft gastiert tags darauf beim SV Herborn und will in diesem Spitzenspiel versuchen, den Abstand zum Tabellendritten nicht kleiner werden zu lassen. Diese Partie wird um 14:45 Uhr angepfiffen.

Für unsere Mannschaft spielten: Alexander Schaaf, Constantin Kunz, Nils Neufeld, Jan Schmid, Darius Herzler, Philipp Buschmann, Dominique Lengling, Evgenij Huwa, Alexander Konetschny, Otto Hofman, Norman Schuster, Nick Fingerhut und Emre Yaman.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum