Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Kreisoberliga, wir kommen! SG Beilstein/A./M. steigt nach Derbysieg in Driedorf auf!

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Dank einer überragenden Mannschaftsleistung gewann die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. das heutige Derby beim TuS Driedorf hochverdient mit 0:2 (0:1) und sicherte sich aufgrund der zeitgleichen Niederlage der SG Gusternhain/R. bereits sechs Spieltage vor Saisonende den Meistertitel in der A-Liga Dillenburg. Beilstein krönte damit eine sensationelle Spielrunde mit dem Aufstieg in die Kreisoberliga West. Defensiv gewohnt stabil ließ unsere Elf die gastgebenden Driedorfer kaum zu Torchancen kommen, nutzte hingegen zwei der eigenen Möglichkeiten eiskalt aus, wobei Kapitän Otto Hofman mit seinem Führungstreffer nicht nur das 100. Saisontor erzielte, sondern auch die Weichen auf Sieg stellte. Evgenij Huwa machte mit seinem Treffer zum 0:2 kurz vor dem Ende die Meisterschaft perfekt.

Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz in Driedorf sollte sich eine Partie mit wenigen hochkarätigen Einschussgelegenheiten entwickeln, in der der Gast nach einer fünfminütigen Abtastphase jedoch schnell die Kontrolle übernahm und auch deutlich mehr Zug zum Tor entfaltete.

Driedorf gehörten zwar die ersten Momente des Spiels, doch der Tabellenführer fand schnell in die Begegnung, nahm den Kampf an und erarbeitete sich nach und nach auch Chancen. Nachdem zunächst zwei scharfe Flanken von Dennis Kunz im Zentrum noch keinen Abnehmer gefunden hatten und auch ein Fernschuss von Philipp Jäger nicht wirklich gefährlich wurde, war es Felix Danneberg, welcher die zahlreich mitgereisten Beilsteiner Anhänger beinahe hätte jubeln lassen: Nach einem schnellen Angriff über links kam unser Flügelstürmer an den Ball, hätte eventuell noch zu zwei besser postierten Mitspielern querlegen können, entschied sich aber für den Abschluss und jagte das Leder aus gut 17 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei.

Kurz darauf generierte der TuS Driedorf seine einzige gute Möglichkeit in den gesamten 90 Minuten: Über die linke Außenbahn kombinierte man sich in Strafraumnähe, ehe ein schöner Pass in die Tiefe den Driedorfer Stürmer fand. Dieser drehte sich sehenswert um Constantin Kunz herum, konnte von diesem im letzten Moment aber noch entscheidend am Abschluss gehindert werden, sodass sein Schuss mit der Fußspitze das von Marvin Schuster gehütete Gehäuse um einige Meter verfehlte.

Beilstein blieb indes weiterhin tonangebend, agierte dabei ob des unebenen Geläufs immer wieder mit langen Bällen, die die TuS-Abwehr des Öfteren vor arge Probleme stellten. Vorläufig waren es aber zwei Standardsituationen, mit denen sich unsere Mannschaft dem gegnerischen Kasten annäherte.

Nach einem Eckstoß an den zweiten Pfosten nickte Dennis Kunz das Spielgerät zurück ins Zentrum, wo Constantin Kunz den Ball artistisch mit der Hacke in Richtung Tor bugsierte, doch leider fehlten der nötige Druck und die nötige Präzision, um den TuS-Keeper zu überwinden.

Wenig später kam Beilstein dem Führungstor schon näher, als Kevin Beckers Freistoß aus halbrechter Position immer länger wurde und der Driedorfer Schlussmann seine gesamte Körpergröße benötigte, um das Leder im letzten Moment über den Querbalken zu lenken.

Die Führung der Gäste lag zu diesem Zeitpunkt in der Luft und nach einer guten halben Stunde sollten die Bemühungen der Wölfert-Truppe belohnt werden: Ein gefühlvoller Freistoß von Fabrice Reinhardt von der linken Seite segelte in den Strafraum und fand genau den völlig ungedeckten Otto Hofman, welcher keine Mühe hatte, per Kopf ins linke obere Toreck zu treffen – 0:1 (34. Spielminute).

Beilstein verwaltete diesen Vorsprung souverän bis zum Pausenpfiff und hatte durch einen Kopfball von Kevin Becker nach einer Flanke von Max Freimüller sogar noch die Chance, auf 0:2 zu erhöhen, doch das Spielgerät flog deutlich am langen Eck vorbei. Driedorf seinerseits konnte gegen defensiv sehr gut organisierte Gäste kaum einmal für Gefahr sorgen, auch die teilweise vorhandenen Freiräume im Mittelfeld wusste der Hausherr höchst selten effektiv zu nutzen. So ging es mit der verdienten Gäste-Führung in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild auf dem grünen Geläuf nicht. Beilstein agierte ruhig und abgeklärt, ließ Driedorf eigentlich zu keiner Zeit in Strafraumnähe kommen und setzte hin und wieder offensive Nadelstiche. In einer nun zunehmend ruppigeren Partie spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, da sich Beilstein auf die Defensive konzentrierte und Driedorf nichts einfiel, um den Kasten von Marvin Schuster in Bredouille zu bringen. Nur einmal musste unser Torwart entscheidend eingreifen, als sich der TuS über die linke Seite bis in den Strafraum vorgearbeitet hatte, doch Marvin Schuster war aus seinem Tor gekommen und verkürzte geschickt den Winkel, weswegen er das Spielgerät zur Ecke lenken und den Ausgleich verhindern konnte.

Beilstein blieb offensiv hartnäckiger und näherte sich dem TuS-Gehäuse immer wieder an. Die beste Möglichkeit in dieser Phase gehörte dem Spitzenreiter in Person von Kevin Becker. Dieser – von Fabrice Reinhardt herrlich in Szene gesetzt – tauchte plötzlich frei im Sechzehnmeterraum der Heimelf auf und kam aus rechter Position zum Abschluss, doch sein Schuss verfehlte die lange Ecke einigermaßen deutlich.

Driedorf ließ spielerisch am heutigen Tage alles vermissen, was zu einem eigenen Punktgewinn notwendig gewesen wäre. Selbst als sich Beilstein ein wenig mehr zurückzog, gelang dem Gastgeber kein einziger nennenswerter Angriffszug, die unsere Abwehr hätte aushebeln können. Wie zum Beweis resultierte die größte Torgefahr aus einem satten 30-Meter-Schuss, der jedoch auch gut zwei Meter am rechten Lattenkreuz vorbeisegelte.

Ohne größeren Kraftaufwand verwaltete Beilstein den Vorsprung gegen harm- und ideenlose Driedorfer und setzte kurz vor dem Ende der Begegnung zum Crescendo an: Norman Schuster hatte das 0:2 und damit die Entscheidung auf dem Fuß, als er nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte vor dem herausgeeilten Driedorfer Torsteher an den Ball kam, leider ein wenig zu weit nach links abgedrängt wurde. Doch unser Stürmer setzte dem Leder nach und zirkelte das Spielgerät herrlich über den nach wie vor zu weit vor seinem Kasten stehenden Schlussmann, doch das Leder klatschte nur an die Querlatte.

Driedorf bemühte sich immerhin noch um den Ausgleichstreffer, doch mehr als zwei hohe Hereingaben, die Marvin Schuster jeweils weitgehend mühelos herunterpflückte, hatten die Hausherren nicht zu bieten.

Eine Minute vor Spielende besiegelte Evgenij Huwa den Beilsteiner Auswärtssieg: Ein langer Abschlag von Marvin Schuster tropfte über den Driedorfer Libero hinweg, Evgenij Huwa war eine Fußspitze schneller am Ball als der herauslaufende TuS-Torhüter, legte das Spielgerät über den Keeper hinweg und traf mit letzter Kraft mithilfe des Innenpfostens ins gegnerische Gehäuse – 0:2 (89. Spielminute). Mit diesem vielumjubelten Treffer war der Beilsteiner Erfolg in trockenen Tüchern, nur wenig später beendete der Unparteiische die Partie.

Als Mannschaft und Fans im Anschluss vom Ergebnis aus Dillenburg hörten, wo Türkgücü den härtesten Verfolger, die SG Gusternhain/R., mit 3:1 niedergehalten hatte, brach sich die Freude über den nun feststehenden Aufstieg in die Kreisoberliga Bahn, auf dem Driedorfer Rasenplatz wurde noch einige Zeit nach dem Schlusspfiff gefeiert. Mit nunmehr 21 Zählern Vorsprung bei noch sechs ausstehenden Spielen der Verfolger kann die SG Beilstein/A./M. nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden. Eine mehr als erfolgreiche Saison findet somit einen vorzeitigen Höhepunkt.

Wir gratulieren der SG Beilstein/A./M. zum Aufstieg!

Doch selbstverständlich ist die Runde noch nicht beendet, Beilstein wird sicherlich versuchen, auch die verbleibenden fünf Meisterschaftsspiele erfolgreich zu gestalten und vor allem den Heimnimbus zu wahren. Am kommenden Sonntag, dem 26.04., erwartet unsere Elf die SSG Breitscheid in der Basaltarena. Mit einem weiteren Heimsieg ließe sich gewiss noch einmal in größerer Runde feiern. Die Partie wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Die Reserve bestreitet das Vorspiel gegen den SV Uckersdorf an gleicher Stelle, Anstoß ist hierbei um 13:15 Uhr.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Otto Hofman, Fabrice Reinhardt, Dennis Kunz, Felix Danneberg, Kevin Becker, Max Freimüller, Evgenij Huwa, Jonathan Donner und Norman Schuster.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum