Sie sind hier: Helden des Tuspo

Hall of Fame

 

Hier finden Sie nach und nach alle Helden der Tuspo Vereins Geschichte.

 

 

Klaus Zimmermann / der treue Zimbo oder Mr. Tuspo

Helden des Tuspo >> Helden des Tuspo

Klaus Zimmermann

 

 

Geboren: 12. Oktober 1959

 

 

Klaus Zimmermann kam relativ spät zum Fußball. Seine Fußballkarriere begann im Alter von 18 Jahren in der A - Jugend.

Von da ab hatte ihn die große Leidenschaft gepackt. Der Fußball war für ihn sein großes Hobby.

 

Nach der A – Jugend spielte Klaus Zimmermann zunächst in der 2. Mannschaft. Am 20. August 1978 war er dann zum ersten Mal bei einem Meisterschaftsspiel dabei. Man spielte zuhause gegen Sterzhausen und verlor mit 2:3 Toren.

 

Das große Ziel von Klaus war es in die 1. Mannschaft zu kommen, dem hat er alles untergeordnet. Mit sehr viel Trainingseinsatz, er hat fast nie bei einem Training gefehlt, versuchte er diesem Ziel näher zu kommen.

 

Am 2. September 1979 hatte er schon einen Teilerfolg errungen. In dem Spiel gegen Niederweidbach war er als Ersatzspieler bei der 1. Mannschaft und das obwohl er schon ein Spiel in der 2. Mannschaft bestritten hatte.

 

Klaus Zimmermann war sehr glücklich, als er am 2. Dezember 1979 in Weidenhausen mit der 1. Mannschaft auflaufen konnte. Das Spiel ging 1:1 aus, Martin Koob erzielte den Treffer für Beilstein.

In diesem Jahr bestritt er 10 Spiele in der 1. Mannschaft und 13 Spiele in der 2. Mannschaft.

Ihm war schon klar, dass er als Verteidiger nicht die ganz großen Fähigkeiten eines Heinz Adomeit, Freimut Heuser oder auch von anderen ehemaligen Spielern hatte, deshalb glich es dies durch Einsatz, große Laufbereitschaft und mit einer guten Kondition aus.

 

In der Saison 1980/81 hatte es Klaus Zimmermann nun wirklich geschafft, er war zum Stammspieler bei der 1. Mannschaft avanciert.

Das Trikot der 1. Mannschaft hat Klaus in dieser Saison 27 Mal getragen. Nur Hans – Peter Schmidt und Bernd Stelzner kamen auf 34 Einsätze.

 

Die 1. Mannschaft trug in der Saison 1987/88 insgesamt 28 Meisterschaftsspiele aus. Klaus Zimmermann war bei allen Spielen dabei. Michael Weil brachte es auf 27 Einsätze.

 

Aus diesen Zahlen kann man entnehmen, Klaus war ein fester Bestandteil der 1. Mannschaft geworden.

 

Nachfolgend Bilder aus der Fußballkarriere von Klaus Zimmermann.

 

 

Winterpokalsieger 1981

 

 

Stehend von links: Wolfgang Weitz (Trainer) Michael Michel, Klaus Zimmermann, Werner Kaufmann, Walter Link, Heinz - Peter Neufeld, Helmut Unzeitig, Stefan Ruth.

Vorne: Hans – Peter Schmidt, Heiko Löber, Armin Werbelow, Bernd Schenk,

 Bernd Stelzner, Karl – Heinz Mederer und Hubert Schier.

16. April 1982

 

 

Stehend von links: Friedel Thorn, Siegfried Dagne, Andreas Heuser, Joachim Neuser, Heiko Löber, Werner Kaufmann, Stefan Jung, Martin Koob,

Hubert Schier und Wolfgang Weitz (Trainer).

Vorne: Bernd Stelzner, Hans - Peter Schmidt, Klaus Zimmermann, Bernd Schenk, Achim Sedlaczek, Helmut Unzeitig und Herwig Thomas.

 

 

26. November 1984

 

 

Klaus Zimmermann versucht seinen Gegenspieler von Endbach/G. Jürgen Heuser noch zu stoppen.

11. März 1985

 

 

 

18. März 1985

 

 

Klaus Zimmermann hat seinen Gegenspieler Frank Lang gestoppt.

Beilstein - Dernbach (3:2)

Pokalendspiel 19. August 1989

 SV Eintracht Haiger – TuSpo „Nassau“ Beilstein (6:1)

 

 

Hintere Reihe von links: Friedel Thorn, Klaus Illichmann, Jörg Weil,

Markus Reichmann, Michael Michel, Wolfram Schuster, Heiko Sedlaczek,

Klaus Zimmermann, Martin Koob, Marco Stockenhofen und Klaus Herrmann.

Vordere Reihe: Frank Busch, Mathias Keil, Stefan Fritsch, Jörg Unzeitig, Christian Dietermann, Achim Müller, Gerwin Reinhardt und Michael Weil.

 

 

 

Peter Cestonaro hat das 4:1 für Haiger erzielt. Rechts: Klaus Zimmermann.

17. September 1989

 

 

Beilsteiner Spieler v. links: Gerwin Reinhardt, Klaus Zimmermann, Heiko Sedlaczek und Marco Stockenhofen.

 

 

5. November 1989

 

Weihnachten 1990

 

 

Klaus Zimmermann wird mit der „Bronzenen Ehrennadel“ ausgezeichnet für

15 Jahre Treue zum Turn- und Sportverein „Nassau“ Beilstein.

 

 

1991

Die Beilsteiner Mannschaft erhält von der Firma Hofmann ein neues Trikot

 

 

Hintere Reihe v. links: Klaus Illichmann (Trainer), Mustafa Aydin, Achim Müller,

Klaus Zimmermann, Markus Kuhlmann, Bernd Becker, Jochen Reeh, Hueseyin Kocar und Siegfried Hermann (Spielausschuss).

Vordere Reihe: Mathias Keil, Christian Dietermann, Andreas Würz, Jörg Unzetig, Christof Hild und Kai Rogge.

Weihnachtsfeier 1991

 

 

 

 

Für unsere Jugendfußballer hatte Klaus Zimmermann stets ein offenes Ohr. So war es für ihn selbstverständlich, dass er am 3. April 1992 als der Förderverein gegründet wurde, einer der Gründungsmitglieder war.

 

 

 

 

 

 

1992

 

 

Hintere Reihe v. links: Klaus Illichmann, Bernd Becker, Thomas Hartmann,

Achim Müller, Andreas Würz, Michael Weil, Mathias Keil und Markus Reichmann.

Vordere Reihe: Marcus Pfaff, Jörg von der Heyde, Jochen Reeh, Frank Busch und Klaus Zimmermann.

 

23. August 1992

 

 

Links Marco Jakob, ihm zur Seite steht Klaus Zimmermann.

28. März 1993

 

 

 

Im Jahr 1994 wurde Klaus Zimmermann als aktiver Spieler verabschiedet.

 

 

September 1994

 

Danach gab es für ihn aber auch kein Halten. Wenn Not am Mann war, hat er sofort die Fußballschuhe geschnürt und stand bereit.

Im Spieljahr 1997/98 gelangen ihm sogar noch 3 Tore in der 2. Mannschaft.

 

Mit 41 Jahren kam Zimbo, wie ihn seine Fußballfreunde nennen, in den zweiten Frühling. Beim Fußball ist er noch einmal durchgestartet.

 

In der Saison 2000/01 war er in der 1. Mannschaft 13 Mal im Einsatz und bei der Zweiten ebenfalls 13 Mal. Im Spieljahr 2001/02 bestritt er noch 6 Spiele in der Ersten und 20 Spiele in der Zweiten.

 

Man muss sich das einmal vorstellen, Klaus hat 24 Jahre aktiv Fußball gespielt, eine lange Zeit. Vor dieser Leistung kann man nur den Hut ziehen.

 

In seiner Fußballlaufbahn waren 15 Trainer in Beilstein beschäftigt.

 

Nach seiner aktiven Zeit bei den Senioren ging es dann aber gleich nahtlos über bei den „Alten - Herren“. Sogar heute noch spielt er in dieser Mannschaft.

 

 

30. Juni 1996

 

 

Deutschland ist Europameister, Klaus Zimmermann feiert mit seinen Kameraden.

Von links: Achim Sedlaczek, Heiko Sedlaczek, Christian Bucher, Zimbo und

Achim Müller mit Fahne.

Auch bei den Spielen um den Winterpokal war Klaus Zimmermann fast immer dabei und konnte hier mit der Mannschaft schöne Erfolge feiern.

 

Die Winterpokal – Hallenrunde wurde im Winter 1989/90 zum 12. Mal ausgetragen. In dieser Runde fielen 558 Tore, soviel wie noch nie.

Treffer Nummer 550 ging auf das Konto von Klaus Zimmermann, dem dafür ein Präsent überreicht wurde.

 

Für Klaus war es aber auch selbstverständlich, dass er bei den Spielen mit den „Alten-Herren“ in der Halle, ebenfalls mit dabei war.

 

Die Alten - Herren des TuSpo Beilstein holen sich 1997 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Titel des Hallen – Kreismeisters. Im Finale gewannen sie gegen Steinbrücken mit 2:0.

 

 

 

.

 

Von links: Helmut Unzeitig, Klaus Zimmermann, Heinz – Peter Neufeld,

Bernd Schenk, Achim Sedlaczek und Martin Koob.

 

 

 

 

Seine Karriere im Vorstand begann Klaus Zimmermann im Jahr 1993 als Mitglied im Spielausschuss. Vorsitzender vom Ausschuss war damals Hans –Peter Schmidt.

 

Von 1994 – 1998 hatte er das Amt des Spielausschussvorsitzenden inne.

Danach hat er offiziell ein Jahr pausiert, war aber trotzdem immer für die Mannschaft da.

 

Die Mitglieder wählten ihn dann 1999 als Mitglied in den Spielausschuss, wo er auch noch bis heute tätig ist.

 

 

Klaus Zimmermann setzt sich sehr für die Inklusion von Behinderten ein.

Wie am Beispiel von Mario Leukel, dem Edelfan der Mannschaft, dokumentiert wird. Mario ist bei jedem Training und bei jedem Spiel dabei.

 

Anlässlich des Spiels gegen des SSV Dillenburg am 27. Oktober 2013 überreichte der Kapitän der Reserve, Jonathan Donner, Mario Leukel einen Trainingspullover mit dessen Namen und ein Mannschaftsfoto.

 

 

 

Von links: Jonathan Donner, Klaus Zimmermann und Mario Leukel.

 

 

Weihnachten 2013, Mario Leukel erhält ein Geschenk von Klaus Zimmermann und ernennt ihn zum Mitglied im Spielausschuss.

 

 

27. März 2015

 

 

Klaus Zimmermann erhält die „Goldene Ehrennadel“, wie auch Hannelore Knetsch, Ralph Becker und Christian Dietermann.

Zum Ehrenmitglied wurde Hans – Peter Neufeld ernannt.

 

 

Von links nach rechts.

2. Vorsitzender Achim Müller, Christian Dietermann, Heinz - Peter Neufeld,

Yannick Herrmann, Jan Schmid, Klaus Zimmermann, Ralph Becker,

Hannelore Knetsch und Klaus Herrmann, ebenfalls 2. Vorsitzender.

Mai 2015

 

Die SG Beilstein/Arborn-Münchhausen verlängert die Verträge mit den beiden Trainern Rainer Wölfert und Dirk Sauer.

 

„Wir als Verein sind mit der mehr als erfolgreichen Arbeit sehr zufrieden und möchten auf Kontinuität bauen, die immer noch sehr jungen Mannschaften auch im nächsten Jahr weiterentwickeln“, freut sich das langjährige Spielausschussmitglied Klaus Zimmermann.

 

 

 

Klaus Zimmermann (Mitte) freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit den beiden Trainern Rainer Wölfert (rechts) und Dirk Sauer.

 

 

 

Klaus Zimmermann hat sich im Turn- und Sportverein „Nassau“ Beilstein so sehr engagiert, wie es nur ganz Wenige schaffen.

 

Er ist auch zu einem Vorbild für unsere Jugend geworden. Am dem Beispiel Klaus Zimmermann kam man sehen, was man als Fußballer alles erreichen kann, wenn der Ergeiz, Wille und Leidenschaft da ist.

 

Wie schon erwähnt, er hat nicht nur 24 Jahre Fußball gespielt, sondern ist auch seit 24 Jahren im Spielausschuss tätig.

Für ihn ist es aber auch selbstverständlich, dass er hilft wenn Arbeiten beim Verein anfallen.

 

Der Thekendienst bei den Heimspielen wird ja von den „Alten- Herren“ verrichtet. Natürlich ist auch hier Klaus Zimmermann mit dabei.

 

Klaus Zimmermann unterstützt den Verein wo er nur kann. So spendet er bei der Tombola zur Weihnachtsfeier immer einen großen Preis.

 

Der TuSpo ist für den Klaus wie seine zweite Heimat.

 

Einige Beilsteiner sagten schon mal scherzhaft: „Bei dem Klaus hat man manchmal den Eindruck, der Sportverein kommt an erster Stelle, dann sein Geschäft“.

Dem ist aber nicht so. Neben seinem Beruf, er muss ja noch jeden Tag zur Arbeit, betreibt er auch noch sehr erfolgreich einen Elektroladen.

 

Mit 18 Jahren begann die Karriere vom Klaus Zimmermann beim TuSpo und in diesem Jahr kann er auf    40 Jahre Engagement     beim Turn- und Sportverein „Nassau“ Beilstein zurückblicken. Eine lange, lange Zeit.

 

 

Vielen Dank lieber Klaus!

 

 

 

 

Quellen: Dill-Zeitung, Herborner Tageblatt

                Archiv TuSpo „Nassau“ Beilstein

Zuletzt geändert am: 21.03.2017 um 14:38

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum