Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Katastrophale zweite Hälfte kostet SG Beilstein/A./M. den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. hat den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals verpasst. Am gestrigen Abend unterlag unsere Elf beim B-Ligisten SG Siegbach mit 2:4. Nach einer souveränen ersten Halbzeit, nach der der Gast noch mit 1:0 in Front lag, verlor die Truppe von Trainer Rainer Wölfert im zweiten Spielabschnitt völlig den Faden und gab die Partie binnen weniger Minuten unverständlicherweise aus der Hand. Nach dem Ausgleich durch Roger Garcia Hortigosa war Beilstein drauf und dran, abermals in Führung zu gehen, doch die Hausherren schlugen in den letzten zwei Minuten eiskalt zu und versetzen dem Tabellenführer der A-Liga so den Knockout.

Die Gäste fanden gut in diese Partie und dominierten die Anfangsphase gegen zunächst abwartende Hausherren. Trotz der optischen Überlegenheit der SG Beilstein fand man zu Beginn wenige Lücken in der Siegbacher Abwehr, sodass größere Tormöglichkeiten ausblieben.

Erst nach gut zehn Minuten konnte sich unsere Mannschaft durch die gegnerischen Reihen kombinieren. Nach einem schönen Zuspiel von Felix Danneberg konnte Max Freimüller von der rechten Außenbahn zu Evgenij Huwa querlegen, dessen Direktabnahme aus fünf Metern das Gehäuse der Gastgeber knapp verfehlte.

Die SG Siegbach fand in den ersten 45 Minuten offensiv nicht statt – mit einer Ausnahme: Nach einem Angriff über links wurde das Spielgerät an die Strafraumkante zurückgespielt, von wo aus ein Eisemrother Spieler mit vollem Risiko abschloss, der Schuss jedoch an die Querlatte des von Alexander Schaaf gehüteten Kastens flog. Bis auf diesen Distanzschuss ließ die Beilsteiner Defensive bis zum Pausenpfiff allerdings kaum etwas zu.

Wenig später sollte sich vielmehr die erste klare Torchance für die Truppe von Rainer Wölfert ergeben. Ein Einwurf von Max Freimüller fand Evgenij Huwa, der sich an der Außenlinie gegen seinen Gegenspieler behaupten und die Kugel in hohem Bogen in die Mitte flanken konnte. Der eingelaufene Felix Danneberg profitierte im Zentrum vom Missgeschick eines Siegbacher Abwehrspielers, der unter dem Ball hindurchtauchte, und nickte das Leder aus kürzester Distanz haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

Allzu lange sollten die mitgereisten Beilsteiner Zuschauer jedoch nicht mehr auf den Torschrei warten müssen, denn die nächste zielgerichtete Offensivaktion führte zum 0:1: Einen eigentlich ein wenig zu weit geratenen Pass wollte ein Siegbacher Defensivakteur ins Toraus laufen lassen, doch Max Freimüller nutzte die Unachtsamkeit, stibitzte den Ball noch vor der Linie und bediente mustergültig Evgenij Huwa im Zentrum, der per Direktabnahme zur Gäste-Führung einnetzen konnte (28. Spielminute).

Beilstein war in dieser Phase spielerisch deutlich überlegen, die Hausherren reagierten auf den Rückstand mit einer unfairen und überharten Spielweise, was sich an drei gelben Karten binnen 15 Minuten belegen lässt.

Unsere Mannschaft ließ sich von der harten Gangart nicht anstecken und versuchte, den zweiten Treffer nachzulegen. Ein Solo von Fabrice Reinhardt, bei welchem er gleich fünf gegnerische Spieler umkurvte, führte leider nicht zum gewünschten Erfolg.

Doch die größte Gelegenheit, auf 0:2 zu stellen, sollte sich unmittelbar im Anschluss ergeben. Nach einem Anspiel aus dem Mittelfeld setzte Evgenij Huwa geschickt seinen Körper ein, um sich gegen den letzten Mann der Heimelf zu behaupten, und lief alleine auf den Siegbacher Schlussmann zu. Mit Übersicht legte er den Ball zwar am Keeper vorbei, scheiterte jedoch am rechten Pfosten, sodass es bei der knappen Beilsteiner Führung blieb.

Kurz vor dem Wechsel hatte der B-Ligist Glück, dass er mit elf Akteuren weiterspielen durfte. Nach einem unnötigen und überharten Foulspiel an Dennis Kunz auf Höhe der Mittellinie hätte der Unparteiische den Übeltäter eigentlich des Feldes verweisen müssen.

Kurz darauf begaben sich beide Mannschaften beim Stande von 0:1 in die Kabinen. Die Führung der SG Beilstein war zu diesem Zeitpunkt hochverdient, es wäre gar ein höherer Vorsprung möglich gewesen.

Umso unverständlicher ist, wieso die zweite Spielhälfte so anders verlaufen konnte als die erste. Mit Beginn der zweiten 45 Minuten verlor Beilstein vollkommen den Faden und gab die Kontrolle der Partie ab. Etliche unerklärliche Fehler, sowohl im Pass- als auch im Stellungsspiel, gereichten die SG Siegbach immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten.

Zwischen der 46. und 75. Spielminute hatte unsere Elf nur einen einzigen nennenswerten Vorstoß zu verzeichnen, als Roger Garcia Hortigosa von links flanken konnte, Felix Danneberg im Zentrum das Leder jedoch knapp verpasste.

Die übrige Zeit war Beilstein damit beschäftigt, in der Defensive Schlimmeres zu verhindern, doch die so sicher scheinende Pausenführung sollte nicht lange halten. Siegbach übte nun immer mehr Druck auf die Beilsteiner Abwehr aus, sodass diese nach 51. Minuten nicht entscheidend klären konnte. Auf der linken Seite konnte Viktor Hofman die flache Hereingabe des Eisemrother Flügelspielers nicht verhindern, im Strafraum stahl sich der Stürmer gegen zwei unserer Verteidiger davon und streichelte das Leder über den verdutzten Alexander Schaaf hinweg in die Maschen – 1:1!

Beilstein wirkte regelrecht geschockt und fand zunächst kein Mittel, die Begegnung wieder in ruhigeres Fahrwasser zu lenken. Die Bälle wurden viel zu schnell verloren, es fehlte die Entlastung nach vorne und brachte die Siegbacher mit zahlreichen vermeidbaren Fehlern und halbherzigen Aktionen ins Spiel. Diese wiederum witterten nun ihre Chance, blieben giftig und wollten ihrerseits das zweite Tor nachlegen.

Bei zwei scharfen, auf den kurzen Pfosten getretenen Ecken musste Alexander Schaaf Kopf und Kragen riskieren, um Beilstein vor einem Rückstand zu bewahren. Kurz darauf konterte die Heimelf über die rechte Seite, einer ihrer Akteure kam schließlich aus zwölf Metern zum Abschluss, doch Dennis Kunz konnte das Spielgerät mit viel Glück gerade noch an die Latte lenken.

Dass Beilstein inzwischen viel zu viele Räume gewährte, zeigte sich auch nach einer eigenen Ecke, als die Hausherren plötzlich zu einer Vier-gegen-Zwei-Konterchance kamen, welche die SG Siegbach glücklicherweise aber nicht auszuspielen wusste.

Zudem ließ unsere Elf in dieser Phase zu viele Standardsituationen des Gegners zu, gerade die Freistöße rund um den Strafraum sorgten immer wieder für Gefahr. Und ein ebensolcher ruhender Ball sorgte für die 2:1-Führung des B-Ligisten: Nach der Hereingabe von rechts gewährten gleich drei unserer Abwehrspieler dem Siegbacher Spieler lediglich Geleitschutz, sodass dieser am zweiten Pfosten unbedrängt einnicken konnte (68. Spielminute).

Es dauerte weitere zehn Minuten, ehe sich der Tabellenführer der A-Liga aus dem Belagerungszustand der Heimmannschaft befreien konnte, doch Beilstein fand tatsächlich noch einmal in die Begegnung zurück. Nach einem Pass von Dennis Kunz nahm Evgenij Huwa Fahrt auf und zog von links kommend in den Sechzehnmeterraum, wo er elfmeterreif zu Fall gebracht wurde. Den folgenden Strafstoß verwandelte Roger Garcia Hortigosa sicher zum 2:2, indem er unten rechts einschob (80.).

In den folgenden Minuten hatte Beilstein einige Möglichkeiten, das Spiel abermals zu drehen. So bot sich Dennis Kunz plötzlich die große Chance zum 2:3, als er nach einer missglückten Kopfballrückgabe eines Eisemrother Abwehrspielers vor dem Torwart an den Ball kam, indes an der Fußparade des Keepers scheiterte.

Auch Kevin Beckers Vorstöße über die rechte Außenbahn sorgten des Öfteren für Gefahr. So fehlten ihm nach einem schönen Diagonalpass von Fabrice Reinhardt beispielsweise nur Zentimeter, um den Ball zu erreichen und möglicherweise erfolgreich abzuschließen. Auch ein Beilsteiner Konter über rechts sollte keinen Treffer zur Folge haben, da Evgenij Huwa bei der Hereingabe von Dennis Kunz knapp im Abseits gestanden hatte.

Praktisch in letzter Sekunde gelang dann Eisemroth der berühmte „Lucky Punch“: Einen  abgefälschten Freistoß von der Strafraumgrenze konnte Alexander Schaaf noch prächtig abwehren, doch die Hintermannschaft der Gäste konnte das Leder nicht entscheidend klären, sodass der Ball noch einmal von der rechten Seite hereingeflankt werden konnte. Am langen Pfosten stieg ein Eisemrother Akteur hoch und nickte das Spielgerät unter die Latte – 3:2 (90. Spielminute).

Beilstein warf nun noch einmal alles nach vorne und versuchte sich in die Verlängerung zu retten, wurde jedoch eiskalt ausgekontert: Nach einem langen Ball erlief ein Spieler der Hausherren das Leder auf der rechten Seite und zirkelte selbiges aus beinahe unmöglichem Winkel über den zu weit vor seinem Gehäuse postierten Alexander Schaaf hinweg in die Maschen – 4:2 (90. + 2). Obwohl sehenswert, hatte dieser Treffer nur noch statistischen Wert, denn wenige Sekunden später beendete der Mann in Schwarz die Partie und die Beilsteiner Niederlage war besiegelt.

Es bleibt aufzuarbeiten, wie zwei solche grundverschiedene Halbzeiten zustande kommen können und warum unsere Elf nach Wiederbeginn so einbrechen konnte. So sehr man zu Beginn alles unter Kontrolle hatte, wankte man in den zweiten 45 Minuten von einer Verlegenheit in die nächste.

Nach nun zwei Pflichtspielpleiten in Serie sollte die SG Beilstein/A./M. am kommenden Sonntag, dem 28.09., tunlichst wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, will man nicht den guten Eindruck der ersten Saisonspiele zunichtemachen. Doch auch diese Begegnung wird gewiss kein Selbstläufer, erwartet man doch mit der SG Dietzhölztal einen unangenehmen Gegner. Die Partie findet aufgrund der IVV-Wanderung in Arborn statt und wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Ab 13:15 Uhr hat unsere Reserve die Chance, die Niederlage der Ersten Mannschaft zu rächen, da man – ebenfalls in Arborn – just die SG Siegbach empfängt.

Für unsere Mannschaft spielten: Alexander Schaaf, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Dennis Kunz, Philipp Jäger, Otto Hofman, Max Freimüller, Felix Danneberg, Fabrice Reinhardt, Roger Garcia Hortigosa, Evgenij Huwa, Darius Herzler und Kevin Becker.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum