Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

(Fast) jeder Schuss ein Treffer – SG Beilstein/A./M. deklassiert Haiger mit 11:0

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. bleibt an der Tabellenspitze der A-Liga Dillenburg. Am heutigen Sonntag gewann unsere Elf ihr Heimspiel in der Basaltarena gegen den FC Eintracht Haiger deutlich mit 11:0 (4:0). Nachdem man sich in der ersten Viertelstunde noch schwergetan hatte, wirkte Otto Hofmans 1:0 wie ein Knotenlöser. Die Gäste kapitulierten spätestens nach dem zweiten Treffer und mussten am Ende mit einer zweistelligen Niederlage die Heimreise antreten.

Daran, dass unsere Mannschaft die heutige Begegnung letztlich mit 11:0 gewinnen würde, dachte nach den ersten 15 Minuten der Partie sicherlich keiner der Beilsteiner Zuschauer. Denn zu Beginn des Spiels präsentierte sich Haiger durchaus als ebenbürtiger Gegner, der seine technischen Fähigkeiten hier und da aufblitzen ließ. Die Truppe von Rainer Wölfert fand hingegen schwer ins Spiel, ließ dem Gast zu viel Raum im Mittelfeld und gewann auch nicht genügend Zweikämpfe.

So war es auch nicht verwunderlich, dass die Eintracht anfangs zwei gute Gelegenheiten zur Führung hatte: Marvin Schuster musste nach wenigen Minuten einen scharfen Freistoß aus der Torwartecke fausten, wenig später prüfte ein Flachschuss aus zentraler Position unseren Torsteher. Zudem vergab Haiger eine gute Konterchance nach einer Beilsteiner Ecke.

Die Hausherren benötigten etliche Minuten, ehe die erste Offensivaktion zu verzeichnen war, wobei diese gleich zum Torerfolg hätte gereichen können: Fabrice Reinhardt erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und schickte Norman Schuster in den Strafraum, welcher von rechts kommend besser zum mitgelaufenen Felix Danneberg quergelegt hätte, stattdessen aber selbst den Abschluss suchte, dabei aber über den Haigerer Kasten zielte.

Nach und nach erarbeitete sich Beilstein nun aber Feldvorteile, die prompt zu guten Chancen führten. Immer dann, wenn man die Gäste-Abwehr unter Druck zu setzen wusste, ergaben sich Gelegenheiten. Eine solche Situation führte zu einem Beilsteiner Ballgewinn, das Leder kam zu Felix Danneberg am Strafraum, welcher Dennis Kunz bediente, der den Ball aus 16 Metern jedoch über die Querlatte zirkelte.

Kurz darauf sollte Otto Hofman allerdings für den ersten Treffer des Tages verantwortlich zeichnen: Bei einem Einwurf von Dennis Kunz stahl sich unser Kapitän im Zentrum davon, fand keinen geeigneten Abnehmer und entschied sich nach einigen Sekunden für eine unkonventionelle Art des Torschusses. Aus gut 20 Metern zog Otto Hofman mit der Fußspitze ab, das Leder senkte sich unhaltbar für den Haigerer Schlussmann zum 1:0 in die Maschen.

Mit diesem Tor schien die Gegenwehr der Eintracht beinahe schon gebrochen. Die Truppe von Trainer Dano Mocciaro kam zusehends seltener über die Mittellinie, Beilstein hingegen hatte nun die Freude am Spiel nach vorne entdeckt. Ein vorbildlicher Konter hätte beinahe für das 2:0 gesorgt, als die Heimelf nach einem Haigerer Eckstoß blitzschnell umschaltete und Dennis Kunz den auf rechts gestarteten Max Freimüller bediente, welcher aus spitzem Winkel lediglich den Innenpfosten anvisierte.

Kurz vor der Pause legte unsere Mannschaft aber drei Treffer binnen weniger Minuten nach, sodass die Partie mit dem Halbzeitpfiff bereits entschieden war. Ein schnell ausgeführter Einwurf fand Otto Hofman, dessen traumhafte Flanke den eingelaufenen Max Freimüller im Sechzehnmeterraum erreichte, welcher das Leder volley in das Gehäuse der Gäste streichelte – 2:0!

Haiger war nun von der Spielfreude und Gedankenschnelligkeit des Tabellenführers überfordert und gab die Begegnung vollends aus der Hand. Ein Ballgewinn von Fabrice Reinhardt führte unmittelbar im Anschluss zum 3:0, als er Norman Schuster ein Szene setzte, dessen Schuss vom Haigerer Keeper zwar noch pariert werden konnte, doch beim sich bietenden Abstauber hatte Fabrice Reinhardt keine Mühe, zum nächsten Tor einzuschieben.

Und als ob es für die Gäste nicht schon schlimm genug war, halfen sie beim vierten Beilsteiner Treffer auch noch tatkräftig mit: Nach einem weiten Einwurf von Dennis Kunz tauchte Norman Schuster unter dem Ball durch, der Haigerer Abwehrspieler und sein Torwart waren sich aber derart uneins, dass der Feldspieler das Spielgerät butterweich über seinen eigenen Schlussmann ins Netz köpfte – 4:0! Mit diesem deutlichen Vorsprung ging man in die Kabinen.

Wer nun gedacht hatte, dass die SG Beilstein/A./M. nach Wiederbeginn einen Gang zurückschalten sollte, sah sich getäuscht. Der Gastgeber spielte sich nun in einen wahren Rausch, kombinierte sich fast nach Belieben durch die Haigerer Abwehr und sollte im Verlaufe des zweiten Durchgangs noch sieben weitere Tore nachlegen, wobei nun beinahe jeder Abschluss zum Torerfolg führte.

Den Anfang besorgte ein sensationelles Solo von Fabrice Reinhardt, der einen schwachen Abschlag abfing, gleich vier Gegenspieler umkurvte und von der Torauslinie den im Zentrum freistehenden Max Freimüller bediente, welcher keine Mühe hatte, vor dem leeren Gehäuse seinen zweiten Treffer des Tages zu markieren.

Felix Danneberg war es vorbehalten, das halbe Dutzend vollzumachen: Otto Hofman eroberte den Ball und setzte Dennis Kunz in Szene, dessen flache Hereingabe Felix Danneberg am zweiten Pfosten ins Spiel brachte. Mit einem geschickten Haken schüttelte er seinen Gegenspieler ab und drosch das Leder kompromisslos ins lange Eck – 6:0!

Nur wenig später sorgte eine herrliche Kombination über Roger Garcia Hortigosa, Felix Danneberg und Dennis Kunz für das 7:0, als letzterer frei vor dem Torsteher die Ruhe behielt, diesen mit einer Körpertäuschung ausspielte und flach in die kurze Ecke einschoss.

Unsere Mannschaft ließ nicht locker und war in der Lage, die Niederlage für Haiger noch deutlicher zu gestalten. Nun durfte sich auch Norman Schuster in die Torschützenliste eintragen: Nachdem er von Jonathan Donner wunderschön freigespielt worden war, drehte sich unser Stürmer um seinen Gegenspieler und zirkelte das Runde zum achten Male am heutigen Tage ins Eckige.

Auch der eingewechselte Evgenij Huwa sollte noch als Torschütze in Erscheinung treten. Fabrice Reinhardt brachte das Leder zu Dennis Kunz, der sich mit etwas Glück durch die vielbeinige Haigerer Defensive arbeiten konnte und von halbrechts zum Schuss kam. Diesen Abschluss konnte der Keeper zwar noch parieren, doch der Ball sprang genau zu Evgenij Huwa, der nur noch einnicken musste.

Dass Beilstein heute nicht alles gelang, sollte sich noch zweimal zeigen. Viktor Hofman hatte das 10:0 auf dem Fuß, als er sich auf rechts gemeinsam mit Max Freim üller in den Strafraum kombiniert hatte, aus kürzester Distanz jedoch zunächst etwas überhastet agierte, den zweiten Versuch dann aber durch die Beine des Torwartes spitzelte, das Leder rollte jedoch nur gegen den Pfosten.

Besser machte es wenig später Roger Garcia Hortigosa, der nach einem missglückten Abschlag die Kugel aufnahm und den Ball von der linken Außenbahn gekonnt in die lange Ecke legte – 10:0!

Den Schlusspunkt setzte abermals Evgenij Huwa, nachdem er zunächst noch am Keeper gescheitert war, den Nachschuss dann aber doch in den gegnerischen Maschen unterzubringen wusste.

Max Freimüller hätte gar noch einen draufsetzen können. In der Schlussminute spielte Fabrice Reinhardt das Leder herrlich in den Lauf von Norman Schuster, welcher wiederum Max Freimüller bediente, der aus kürzester Distanz nur noch das leere Tor vor sich hatte, den Ball aber nicht im Gehäuse, sondern auf dem Parkplatz hinter dem Fangzaun platzierte. Dass dieser Fehlschuss keineswegs so schwer wiegt wie beim Wolfsburger Junior Malanda, ist ob des deutlichen Endstandes indes klar.

Kurz darauf hatte der Unparteiische ein Einsehen mit denen in der zweiten Hälfte völlig überforderten Gästen und beendete die Partie. Marvin Schuster verlebte im Beilsteiner Kasten einen weitgehend ruhigen Nachmittag, in der zweiten Hälfte war lediglich eine Torannäherung der Eintracht zu notieren, als ein Distanzschuss auf die Latte fiel.

Nach einer guten Anfangsviertelstunde brach der Gast nach dem ersten Gegentreffer wie ein Kartenhaus zusammen, leistete kaum noch Gegenwehr und wurde von spielfreudigen Beilsteinern nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen.

Bemerkenswert ist dabei sicherlich zum einen die spielerische Leichtigkeit unserer Elf. Verglichen mit dem Auftritt in Sechshelden in der Vorwoche wusste Beilstein heute auch fußballerisch zu überzeugen, etlichen Treffern gingen wunderschöne Kombinationen voraus. Zum anderen sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sich die elf Tore auf acht verschiedene Beilsteiner Torschützen aufteilen, was einmal mehr die Ausgeglichenheit und Unberechenbarkeit des derzeitigen A-Liga-Tabellenführers auszeichnet.

Dennoch wissen Trainer und Mannschaft nur zu gut, dass man sich auf den Lorbeeren nicht ausruhen darf. Die Liga ist so stark, dass man auch jedes Spiel verlieren kann, wenn die eigene Leistung nicht stimmt. Umso konzentrierter muss man die nächste Aufgabe angehen, wenn die SG Beilstein/A./M. am kommenden Sonntag, dem 07.09., beim SV Oberscheld antritt. Vor dem Gegner sollte man gewarnt sein, musste man in der zweiten Pokalrunde doch unlängst an selber Stelle antreten und konnte erst nach Verlängerung die Oberhand behalten. Sollte unsere Elf sich aber so präsentieren wie am heutigen Tag, sollte der dritte Auswärtssieg im Bereich des Möglichen liegen. Das Spiel auf dem Oberschelder Kunstrasen wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Bereits ab 13:15 Uhr ist unsere Reserve gefordert, die beim SSC Burg II antritt.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Otto Hofman, Max Freimüller, Felix Danneberg, Fabrice Reinhardt, Dennis Kunz, Norman Schuster, Roger Garcia Hortigosa, Evgenij Huwa und Jonathan Donner.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum