Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Energieleistung: SG Beilstein/A./M. dreht Rückstand bei der SG Dietzhölztal und siegt mit 1:2

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Trotz einer insgesamt überaus schwachen Leistung konnte die Erste Mannschaft der SG Beilstein am heutigen Sonntag einen weiteren Sieg verbuchen und die Tabellenführung in der Kreisliga A Dillenburg ausbauen. Auf dem Kunstrasenplatz in Ewersbach schlug unsere Elf die gastgebende SG Dietzhölztal mit 1:2 (0:0), benötigte allerdings einen Gegentreffer als Weckruf. Nach dem 0:1 versuchte Beilstein alles, um die drohende Niederlage zu verhindern. Mit etwas Glück und Geschick und großem Willen drehte der Spitzenreiter durch Tore von Constantin Kunz und Felix Danneberg letztlich die Partie und nahm drei immens wichtige Zähler mit auf den Heimweg.

Die heutigen 90 Minuten boten für die frierenden Zuschauer wenig Erwärmenswertes. Von Beginn an entwickelte sich ein reines Kampfspiel, welches nur eine geringe Anzahl an Chancen zu bieten hatte und auch spielerisch blieben beide Mannschaften Einiges schuldig.

In den ersten fünf Minuten wirkte Beilstein hellwach und erarbeitete sich gleich drei gute Abschlüsse, die durchaus zur Führung hätten gereichen können. Bereits nach wenigen Sekunden setzte die Beilsteiner Offensive die Abwehr der Hausherren unter Druck: Nach einer eigentlich missratenen Hereingabe lief Felix Danneberg den Dietzhölztaler Schlussmann an, der den harmlosen Pass fallen ließ, sodass Max Freimüller das Spielgerät stibitzen und nach innen ziehen konnte. Gegen zwei auf der Torlinie postierte Abwehrspieler der Gastgeber zögerte er mit dem Torschuss zu lange, geriet schließlich zu weit nach links und schoss einen der beiden Verteidiger an. Doch die Möglichkeit lebte noch, da Beilstein direkt nachsetzte und das Leder wiedergewann. Über Otto Hofman kam der Ball zu Fabrice Reinhardt, der von links kommend quer am Sechzehnmeterraum nach innen zog und knapp am linken Pfosten vorbeizielte.

Kurz darauf konnte unsere Mannschaft einen weiteren Abschluss verbuchen, als Dennis Kunz nach einem Ballgewinn von Felix Danneberg per Doppelpass wieder in Szene gesetzt wurde, doch sein Versuch glich eher einer Rückgabe als einer gefährlichen Torannäherung.

Auf der Gegenseite hatte aber auch die SG Dietzhölztal in der Anfangsphase eine hochkarätige Möglichkeit: Auf der rechten Seite konnte sich der Flügelspieler der Heimelf gegen Kevin Becker durchsetzen und legte die Kugel fast von der Grundlinie sehenswert in den Rückraum, wo ein Dietzhölztaler Akteur völlig freistand. Dennis Kunz konnte den Schuss noch ein wenig abfälschen, sodass sich eine Bogenlampe entwickelte, die Marvin Schuster nicht hätte parieren können. Glücklicherweise hatte Viktor Hofman die Situation antizipiert und sich auf der Torlinie postiert, sodass er das Leder im letzten Moment per Kopf über die Querlatte bugsieren konnte.

Nach diesen aufregenden Minuten wurde das Spiel zunehmend zerfahrener. Beilstein war viel zu selten in der Lage, sich durch die gegnerischen Reihen zu kombinieren, stattdessen versuchte man immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, die auf dem nassen Kunstrasen indes in der Regel zu lang gerieten.

Dietzhölztal seinerseits hielt kämpferisch dagegen, verlangte dem Tabellenführer in den Zweikämpfen alles ab und war bei eigenen Kontern auch keineswegs ungefährlich.

Chancen blieben dagegen Mangelware. Die Hausherren konnten die Beilsteiner Abwehr vor allem bei Standardsituationen in Bredouille bringen, Marvin Schuster musste aber selten ernsthaft ins Geschehen eingreifen.

Für den Gast ergaben sich vor dem Seitenwechsel noch zwei Gelegenheiten. Zunächst kombinierte sich die Truppe von Trainer Wölfert über die rechte Seite nach vorn, von wo aus Max Freimüller scharf nach innen zu flanken wusste. Der freistehende Evgenij Huwa konnte im Zentrum die Kugel jedoch nicht kontrollieren, sodass die Chance wirkungslos verpuffte.

Bezeichnenderweise resultierte der letzte Torschuss vor dem Pausenpfiff aus einem Befreiungsschlag von Marvin Schuster, dessen langer Pass Felix Danneberg auf dem linken Flügel erreichte. Unser Außenspieler lief aus spitzem Winkel alleine auf den Dietzhölztaler Keeper zu, konnte dem Spielgerät mit dem linken Fuß aber nicht genügend Druck mitgeben, sodass der Schlussmann keine Mühe hatte.

Somit ging man beim Stande von 0:0 in die Kabinen. Beilstein fand bis dato kein Mittel gegen die hoch stehenden Gastgeber und agierte insgesamt nicht zielstrebig und passsicher genug.

Nach dem Seitenwechsel wollte man dieses Bild geraderücken, die ersten Minuten begannen auch vielversprechend, da unsere Elf eine andere Körpersprache an den Tag legte. Nichtsdestotrotz fehlten weiterhin die spielerischen Mittel, um dem Tabellenneunten seine Grenzen aufzuzeigen. So spielte sich die Begegnung lange Zeit im Mittelfeld ab, ohne dass Nennenswertes vor den beiden Toren geschah.

Die Partie nahm zudem an Härte zu, was dem ohnehin schon zähen Spielfluss zusätzlich schadete. Und es kam noch schlimmer für unsere Farben, denn mit dem ersten gefährlichen Torschuss nach Wiederbeginn ging Dietzhölztal in Führung: Nach einem Foulspiel direkt an der Strafraumkante nagelte der Dietzhölztaler Schütze das Leder unhaltbar in den linken oberen Torwinkel – 1:0!

Die SG Beilstein/A./M. wirkte allerdings nur kurz geschockt und warf nunmehr alles in die Waagschale, um das Spiel noch zu drehen. Durch einige taktische Umstellungen setzte Trainer Rainer Wölfert neue Impulse und es dauerte nicht lange, bis der Gast belohnt wurde.

Nachdem zunächst ein abgefälschter Freistoß von Philipp Jäger noch auf das Quergestänge klatschte, sollte der nächste Angriff den Ausgleich bringen: Eine scharfe Flanke von Dennis Kunz von der rechten Seite verpassten am Fünfmeterraum sowohl Felix Danneberg als auch Norman Schuster und Max Freimüller, doch einem Dietzhölztaler Abwehrrecken sprang das Spielgerät an die Hand, sodass der Unparteiische auf Elfmeter entschied. Constantin Kunz ließ sich diese Gelegenheit vom ominösen Punkt nicht entgehen und traf souverän in die linke untere Ecke – 1:1!

Beilstein wollte nun mehr und musste die Balance zwischen kontrollierter Offensive und kalkulierbarem Defensivrisiko finden, denn die Hausherren waren jederzeit zu gefährlichen Gegenstößen in der Lage.

Letztlich genügte dem Tabellenführer eine Standardsituation, um das Geschehen für sich zu entscheiden: Der eingewechselte Philipp Jäger brachte einen Freistoß von der linken Seite nach innen, wo sich Felix Danneberg freigestohlen hatte. Aus gut sechs Metern drosch unser Flügelstürmer das Leder direkt mit dem linken Fuß in Richtung Tor. Der Dietzhölztaler Keeper konnte den unplatzierten, aber harten Schuss zwar noch berühren, den Einschlag zur Gäste-Führung aber letztlich nicht verhindern – 1:2!

In den Schlussminuten war Beilstein auf den entscheidenden Konter zum 1:3 aus, während Dietzhölztal noch einmal alles nach vorne warf, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. Und tatsächlich hätte unsere Mannschaft den dritten Treffer erzielen können, war doch Evgenij Huwa kurz vor dem Ende in den freien Raum geschickt worden und lief allein auf den gegnerischen Torwart zu. Kurz vor der Strafraumgrenze wurde er aber von einem Dietzhölztaler Abwehrspieler unsanft von den Beinen geholt, was unzweideutig zum Platzverweis wegen Notbremse führte.

Beilstein agierte in den letzten Minuten des Spiels also in nummerischer Überzahl, konnte sich seiner Sache aber dennoch nicht ganz sicher sein. Denn man verursachte zwei oder drei unnötige Freistöße rund um den eigenen Strafraum, die Dietzhölztal immer wieder die Gelegenheit gaben, per ruhendem Ball doch noch zum Ausgleich zu kommen.

Doch mit Glück und Geschick rettete unsere Elf den knappen Vorsprung über die Zeit und konnte dank großem Kampf und einer immensen Energieleistung drei Zähler aus dem Burbach-Stadion entführen.

Sicherlich war das heutige eines der schlechtesten Spiele unserer Ersten Mannschaft in dieser Saison, was den Sieg vielleicht auch unverdient erscheinen lassen mag, mit Wille und Moral konnte man aber trotzdem die drohende Niederlage verhindern und beweisen, dass man auch gegen Dietzhölztal gewinnen kann. Damit hat man in dieser Spielzeit gegen alle Konkurrenten der A-Liga mindestens drei Punkte geholt.

In zwei Tagen wird niemand mehr danach fragen, wie dieser Erfolg zustande gekommen ist. Intern ist sicherlich Einiges aufzuarbeiten, aber allein die Tatsache, dass man die Tabellenführung ob der zeitgleichen Niederlage der SG Gusternhain weiter ausbauen konnte, dürfte über eine schwache Vorstellung hinwegtrösten.

Gewiss ist aber auch, dass in den nächsten Partien wieder eine Leistungssteigerung erfolgen muss, um das Punktepolster auf die Verfolger nicht schmelzen zu lassen.

Am kommenden Osterwochenende hat unsere Elf allerdings erst einmal spielfrei und kann in aller Ruhe die Konkurrenz bei deren anstehenden Nachholspielen beobachten. Die nächste Partie der SG Beilstein/A./M. steht dann am Sonntag, dem 12.04., auf dem Programm, wenn man die SG Sinn zum Derby empfängt. Anstoß ist der Basaltarena wird um 15:00 Uhr sein.

Zuvor erwartet unsere Reserve das nächste Spitzenteam. Ab 13:00 Uhr gibt sich der SSV Guntersdorf auf unserem Kunstrasenplatz sein Stelldichein.

 Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, Kevin Becker, Otto Hofman, Fabrice Reinhardt, Max Freimüller, Felix Danneberg, Dennis Kunz, Evgenij Huwa, Norman Schuster, Philipp Jäger und Jonathan Donner.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum