Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

Christian Unzeitig schießt Beilsteiner Reserve zum Auftaktsieg

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Die Zweite Mannschaft der SG Beilstein/A./M. ist erfolgreich in die neue C-Liga-Saison gestartet. Am heutigen Samstag besiegte man auf heimischem Geläuf die Zweitvertretung der SG Roßbachtal hochverdient mit 3:0 (2:0), wenngleich die Leistung nicht über die gesamten 90 Minuten vollends zufriedenstellend war. Dessen ungeachtet avancierte Christian Unzeitig, der alle drei Treffer markierte, unumstritten zum Matchwinner.

Die Maßgabe vor dem Beginn der neuen C-Liga-Saison war klar: Wenn möglich, will die Elf von Trainer Dirk Sauer die Runde unter den besten vier Mannschaften beenden. Dementsprechend erwarteten alle Beteiligten einen Sieg im ersten Heimspiel der Saison, obwohl man nicht recht wusste, wie man die SG Roßbachtal II einzuordnen hatte.

Doch von Anfang an zeigte der Gastgeber, dass er gewillt war, diese Begegnung siegreich zu beenden, entsprechend offensiv ging man zu Werke. Nach wenigen Zeigerumdrehungen bot sich unserem Kapitän Alexander Konetschny die erste Einschussmöglichkeit, doch sein Freistoß aus gut 17 Metern landete in den Armen des Gäste-Keepers.

Bereits der zweite Torschuss sollte dann aber unsere Farben jubeln lassen: Christian Unzeitig eroberte eigenhändig das Spielgerät und zog fulminant von der Strafraumkante ab, der nicht sonderlich platzierte und daher keineswegs unhaltbare Ball schlug zur frühen Führung zentral in den Roßbachtaler Maschen ein.

Wenig später war es erneut eine Standardsituation, die für Gefahr sorgte. Alexander Konetschny zirkelte einen Freistoß aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo sich Dominique Lengling freigestohlen hatte, das Leder aus spitzem Winkel aber nicht in Richtung Gehäuse bugsieren konnte.

Mit dem frühen Treffer im Rücken ließ es unsere Mannschaft in der Folgezeit etwas ruhiger angehen, blieb deutlich feldüberlegen und ließ in der Defensive kaum etwas zu, konnte sich eine Weile jedoch auch keine brauchbaren Möglichkeiten erarbeiten.

Eher zufällig kam konsequenterweise auch der nächste Einschussversuch daher, als eine Freistoßflanke von Alexander Konetschny abgeblockt wurde und Christian Unzeitig vor die Füße fiel, der aus elf Metern mit vollem Risiko abschloss, das Visier indes zu hoch eingestellt hatte.

Die erste und einzige Chance der Gäste im ersten Durchgang resultierte aus einem Eckstoß von der linken Seite. Ein Roßbachtaler Akteur stieg im Zentrum hoch, seinen Kopfball konnte der aufmerksame Marc Rausch in höchster Not klären.

Danach nahm Beilstein wieder Fahrt auf und versuchte, an den guten Auftritt der ersten Minuten anzuknüpfen. Dabei kombinierten sich zunächst Fabian Müller und Dominique Lengling sehenswert über die linke Außenbahn in Richtung Gefahrenzone, ehe das Leder schließlich bei Christian Unzeitig landete, dessen Flachschuss von der Strafraumkante der Roßbachtaler Torsteher entschärfen konnte.

Abermals war es Dominique Lengling, der wenig später im Fokus stand, als er nach einem diagonal gespielten Pass von Marco Petri ein wenig zu weit abgedrängt wurde und das Spielgerät nicht am herausgeeilten Torwart vorbeilegen konnte.

Doch dass das 2:0 nur eine Frage der Zeit sein würde, sollte sich bestätigen: Aron Müller bediente mit einem feinen Anspiel in die Tiefe Christian Unzeitig, der auf der rechten Seite unnachahmlich davonzog, seinen Gegenspieler stehenließ und aus spitzem Winkel eiskalt in die lange Ecke traf.

Auch kurz vor dem Wechsel ergaben sich noch weitere Gelegenheiten für Beilstein. Nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß von Alexander Konetschny versuchte sich Johann Klumpp aus der Distanz, doch sein Linksschuss geriet zu ungenau und konnte den Torsteher der Gäste nicht vor Probleme stellen. Auch Alexander Konetschny bot sich kurz darauf eine Schussmöglichkeit: Mit einem Haken an der Strafraumgrenze hatte er sich viel Freiraum geschaffen, doch sein Abschluss flog deutlich über den Querbalken.

Den Torschrei auf den Lippen hatten die Beilsteiner Zuschauer noch einmal kurz vor dem Halbzeitpfiff: Marc Rausch brachte auf der linken Seite Dominique Lengling ins Spiel, welcher mit einem vertikalen Pass wiederum Christian Unzeitig bediente. Dessen scharfe, flach gespielte Hereingabe verpassten sowohl Aron Müller als auch Johann Klumpp im Zentrum nur haarscharf.

Kurz darauf beendete der Referee den ersten Durchgang. Einer starken Anfangsphase folgte eine gut fünfzehnminütige Auszeit der Beilsteiner Reserve, die in der Schlussphase der ersten Hälfte die Zügel aber wieder anzog und gegen offensiv harmlose Roßbachtaler eine sichere und verdiente Führung herausgespielt hatte.

Über die ersten zwanzig Minuten nach dem Wechsel kann man dann aber getrost den Mantel des Schweigens decken. Auch Trainer Dirk Sauer dürfte mit dem Auftreten seiner Schützlinge in dieser Phase des Spiels nicht zufrieden sein. Die Begegnung plätscherte ohne jegliche Höhepunkte dahin und während der Gast offenbar nicht mehr zu bieten hatte, schien Beilstein mit dem Resultat zufrieden und beließ es zwischenzeitlich bei weitgehend gleichgültigem Ballgeschiebe ohne ernsthafte Versuche, sich Chancen oder gar Tore herauszuspielen.

So war es kaum verwunderlich, dass es die SG Roßbachtal war, die quasi aus dem sprichwörtlichen Nichts zu einer glasklaren Tormöglichkeit kam und beinahe auf 1:2 verkürzt hätte: Nach einem Angriffszug über die linke Seite kam das Leder auf Umwegen zu einem Gäste-Akteur, der mit etwas Glück im folgenden Zweikampf plötzlich mutterseelenallein vor Leon Jakob auftauchte. Auch der Abschluss aus gut fünf Metern war alles andere als unpräzise, doch unser junger Schlussmann verhinderte mit einem fantastischen Reflex den Einschlag und lenkte das Spielgerät mit dem linken Fuß zur Ecke. Wäre Roßbachtal in dieser Phase ein Tor geglückt, hätte die Partie eventuell noch einen anderen Verlauf nehmen können.

Offenbar geweckt von dieser Offensivaktion des Gastes besann sich die SG Beilstein/A./M. II in der Folge wieder auf die eigenen Qualitäten und nahm das Heft des Handelns wieder in die Hand.

So dauerte es auch nicht lange, ehe Christian Unzeitig mit seinem dritten Treffer für klare Verhältnisse sorgte und die Angriffsbemühungen Roßbachtals als Strohfeuer abtat: Nach einem katastrophalen Fehlpass in der Roßbachtaler Abwehr schaltete Johann Klumpp schnell und steckte das Leder zum gestarteten Christian Unzeitig durch, welcher von der linken Seite kommend mithilfe des Innenpfostens flach in die hintere Ecke traf.

Roßbachtal – nun endgültig demotiviert – ließ in der Schlussphase noch einige weitere, teilweise hochkarätige Beilsteiner Möglichkeiten zu. Dass das Ergebnis letzten Endes nicht höher ausfiel, ist einzig und allein der Abschlussschwäche unserer Elf zuzuschreiben.

So hätte Christian Unzeitig sich abermals in die Torschützenliste eintragen können, nachdem er wunderbar von Aron Müller freigespielt worden war. Doch anstatt den beinahe bereits am Boden liegenden Torhüter des Gastes zu umkurven und locker einzuschieben, entschied sich unser Stürmer für den direkten Abschluss, traf dabei aber genau den Schlussmann.

Nach einem weiteren Fehlpass in der Roßbachtaler Abwehr stibitzte Marco Petri die Kugel, zog auf rechts bis zur Grundlinie und fand mit einem mustergültigen Pass Johann Klumpp im Zentrum. Dessen Schuss konnte der Keeper parieren, doch erneut kam Marco Petri an den Ball und bediente wiederum Johann Klumpp, um die Einschussmöglichkeit zu wiederholen, doch ein weiteres Mal konnte Johann Klumpp aus aussichtsreicher Position das Runde nicht im Eckigen unterbringen; das Spielgerät wurde in letzter Instanz abgeblockt.

Auch Michael Kessler sollte der vierte Beilsteiner Treffer nicht gelingen, obschon er nach herrlicher Flanke von Marco Petri den Roßbachtaler Keeper mit seinem Versuch in Richtung lange Ecke zu einer echten Glanztat zwang. Auch einen Schuss des gleichen Spielers lenkte der Torhüter kurz darauf um den Pfosten.

Die größte Gelegenheit, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, vergab Aron Müller praktisch mit dem Schlusspfiff: Nach einer schönen Kombination über links wurde das Leder am zweiten Pfosten mit Übersicht zum völlig freistehenden Aron Müller zurückgelegt, welcher aus fünf Metern zentraler Position das Spielgerät deutlich über das Quergestänge wuchtete.

So blieb es nach 90 Minuten beim klaren 3:0-Sieg unserer Farben, dessen Glanz durch die vorübergehenden Schwächephasen jedoch ein wenig verblasst. Die SG Roßbachtal II wird sicherlich kein Maßstab sein, es warten gewiss härtere Prüfungen auf unsere Elf. Dennoch sollte man versuchen, die eigene Leistung über die gesamte Spielzeit hinweg konstant zu halten, ansonsten könnte man gegen stärkere Mannschaften durchaus Probleme bekommen.

Dennoch überwiegt letzten Endes natürlich die Freude über den geglückten Auftakt. Am zweiten Spieltag folgt für Beilstein direkt wieder ein Heimspiel. Mit einem weiteren Erfolg würde man sich gleich in der Spitzengruppe festsetzen, dementsprechend gilt es, die kommende Aufgabe konzentriert anzugehen. Am kommenden Sonntag, dem 20.09., erwartet die Sauer-Truppe mit dem ESV Herborn eine Mannschaft, die man vor einigen Wochen im Rahmen des C-Liga-Pokals schon einmal bezwingen konnte, sich beim 3:2-Sieg aber überaus schwertat. Dieses erste Aufeinandertreffen sollte demnach Warnung genug sein. Wenn Beilstein aber imstande sein wird, seine Leistung abzurufen, sollte der nächste Dreier sicher sein. Die Begegnung findet in der Basaltarena statt und wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Für unsere Mannschaft spielten: Leon Jakob, Marco Petri, Tobias Schmidt, Marc Rausch, Tobias Unzeitig, Fabian Müller, Aron Müller, Johann Klumpp, Dominique Lengling, Alexander Konetschny, Christian Unzeitig, Philipp Jäger, Michael Kessler und Jan Schmid.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum