Sie sind hier: Fussball > B-Junioren > Spielberichte

Spielberichte der B-Junioren

 

Hier finden Sie die Spielberichte der B-Junioren der letzten Spielrunden:

Beilstein/Merkenbach zerlegt JSG Breitscheid/M./G. II und erhöht den Druck auf die JSG Aartal und den BC Sinn

Spielberichte >> B-Junioren

Die B-Junioren der JSG Beilstein/Merkenbach feierten am heutigen Samstagnachmittag einen 9:0 (6:0)-Kantersieg gegen die JSG Breitscheid/M./G. II. Mit diesem Sieg im letzten Spiel der Qualifikationsphase und den damit erreichten zehn Punkten bringt man die JSG Aartal und den BC Sinn in Zugzwang, die – um Platz vier zu erreichen, der zur Teilnahme an der Kreisliga berechtigt – nun ihr jeweils letztes Spiel nun gewinnen müssen.

Die Ausgangslage für unsere B-Jugend war klar: Nur mit einem Sieg in der letzten Partie der ersten Saisonhälfte konnte man die theoretische Chance auf Platz vier wahren, welchem man vor der Runde unbedingt erreichen wollte, um im kommenden Jahr in der höher gestuften Gruppe mit den acht besten Mannschaften der Vorrunde spielen zu können. Mit sieben Punkten vor Anpfiff war man aber gleichzeitig auf die Schützenhilfe anderer Vereine angewiesen. Dennoch galt es, zunächst die eigenen Hausaufgaben zu machen.

Beilstein/Merkenbach legte furios los und ging mit dem ersten Torschuss gleich in Führung. Nils Metzler setzte einen Freistoß aus 21 Metern in die rechte untere Ecke – ein Traumstart. Doch obwohl das Ergebnis eine deutliche Sprache spricht, waren die Gäste in der Anfangsphase keineswegs hoffnungslos unterlegen. Breitscheid/M./G. II sorgte in den ersten gut zehn Minuten durchaus für Verwirrung und Gefahr in unserer Hintermannschaft. Die Defensive um Aron Müller und Jannis Welsch, die ab einem gewissen Zeitpunkt sehr sicher stand, kam zu Beginn des Öfteren in arge Nöte, weil der Zugriff auf die Gegenspieler nicht gelang und entscheidende Zweikämpfe verloren wurden.

Dass Beilstein/Merkenbach dennoch schon bald in ruhiges Fahrwasser geraten sollte, lag vor allem daran, dass die eigenen Möglichkeiten eiskalt genutzt wurden. Dabei bestrafte man die pomadige Defensivarbeit der Gäste, auch der Torwart der Breitscheider half das ein oder andere Mal kräftig mit.

So war es Alec Krämer, der zum Mann der ersten Halbzeit werden sollte; ihm gelang das Kunststück, gleich vier Treffer in Folge zu erzielen. Beim 2:0 zirkulierte das Leder schön über die linke Seite, der feine Querpass fand Pascal Schmidt, der frei aus sechzehn Metern zum Abschluss kam. Sein Flachschuss klatschte an den Pfosten, Alec Krämer reagierte am schnellsten und verwertete den Abpraller eiskalt.

Auch das Glück war uns am heutigen Tage hold, als eine eigentlich verunglückte Flanke von Alec Krämer über dem zu bedauernden Torsteher im langen Winkel einschlug – 3:0!

Beim vierten Beilsteiner Treffer ließ der Keeper der Gäste einen eigentlich harmlosen Schuss nach vorne abprallen, erneut war Alec Krämer zur Stelle und hob das Leder nach einer Drehung gefühlvoll über den Schlussmann ins Netz – die Weichen waren endgültig auf Sieg gestellt.

Doch unser Stürmer hatte noch nicht genug: Nach einem Steilpass von Marcel Piel war Alec Krämer wenig später auf und davon und spitzelte das Runde zum 5:0 ins Eckige. Spätestens zu diesem Zeitpunkt konnte man auch mit einem Auge auf das möglicherweise nicht ganz unwichtige Torverhältnis schielen, welches man im Vergleich zur tabellarisch besser positionierten JSG Aartal noch aufbessern musste.

Kurz vor dem Wechsel durfte sich dann auch mal ein anderer Spieler in die Torschützenliste eintragen, doch auch hier war Alec Krämer maßgeblich beteiligt. Erneut mit einem langen Anspiel auf die Reise geschickt, wurde er von seinem Gegenspieler im Strafraum per Notbremse regelwidrig und eindeutig zu Fall gebracht. Die Konsequenz waren ein Elfmeter für unsere Elf sowie die rote Karte für den Gäste-Akteur. Pascal Schmidt ließ sich diese Chance nicht entgehen und macht das halbe Dutzend voll.

Beilstein/Merkenbach hätte durchaus in den ersten 40 Minuten auch noch den einen oder anderen Treffer nachlegen können, dazu wurden einige der sich bietenden Gelegenheiten aber nicht clever genug ausgespielt. So war Alec Krämer in einer Situation zu eigensinnig, um auf den überlaufenden Marcel Piel abzulegen, ein anderes Mal verpasste seine scharfe Hereingabe Marcel Bernwinkler in der Mitte nur knapp. Auch ein schöner Angriff über rechts, der mit einer Direktabnahme Pascal Schmidt aus zentraler Position endete, brachte nichts Zählbares mehr ein.

Mit einer deutlichen Führung und der Unterzahl der Gäste ging es in die Kabine. Trotz der hohen Führung wurden kleinere Anpassungen vorgenommen, vor allem die Defensive musste aufgrund kleinerer Stellungsfehler neu eingestellt werden. Dennoch war man mit der Leistung der ersten Hälfte natürlich zufrieden.

Nach dem Wechsel benötigte unsere Mannschaft einige Zeit, um wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Kasten zu sorgen. Bedingt durch die sich nun häufenden Wechsel wurde der Spielfluss ein wenig gehemmt, doch auch die Akteure, die von der Bank kamen, fügten sich nahtlos in die gelungene Vorstellung ein.

Nachdem zunächst einige kleinere Möglichkeiten ungenutzt blieben, war es Cem Bakir, der mit einem energischen Vorstoß über rechts das 7:0 vorbereitete. Nach einem gewonnenen Zweikampf und schnellem Umschalten hatte er plötzlich freie Bahn und lief auf den Torwart der Breitscheider zu. Anstatt nun aber um jeden Preis selbst den Abschluss zu suchen, legte er wunderschön für den mitgelaufenen Marcel Bernwinkler auf, der nur noch ins leere Tor zielen musste.

Kaum waren die Jubelrufe verstummt legte Alec Krämer mit seinem fünften Treffer (!) das 8:0 nach, als er aus dem Gewühl heraus die Kugel aus kürzester Entfernung unter die Latte schweißte. Mit dem 9:0 von Marcel Bernwinkler, der einen satten Distanzschuss in die Maschen setzte, endete zwar das Toreschießen, nicht aber der Belagerungszustand rund um den Breitscheider Sechzehnmeterraum.

Alleine in den letzten zehn Minuten hätte gut und gerne noch drei oder vier weitere Treffer fallen können, die Chancen unseres Teams können hier gar nicht alle erwähnt werden. Robert Binder scheiterte bei zwei energischen Vorstößen gleich zweimal nur knapp, ein Schuss von Lukas Göbel verfehlte das Tor um wenige Zentimeter und auch Maik Pobigs Abschluss kurz vor dem Ende schlug nicht in der langen Ecke ein.

Die größte Chance des zweiten Durchgangs vergab Markus Bobb, der nach einem langen Flankenwechsel und einer Direktabnahme von Tim Manske den Ball im Fünfmeterraum per Hacke über die Linie bugsieren wollte, aber das Spielgerät hauchdünn verfehlte, sodass der Schuss von Tim Manske beinahe noch ins Tor getrudelt wäre.

Doch da auch Marcel Bernwinkler nur noch einmal den linken Pfosten anvisierte, blieb der zweistellige Sieg unserer Elf am Ende verwehrt. Breitscheid/M./G. II, das in der Pause den Torwart gewechselt hatte, agierte nach dem Wechsel insgesamt stabiler und hatte in der Schlussphase auch noch zwei oder drei hervorragende Gelegenheiten, den Ehrentreffer zu erzielen. Einmal jedoch war bei einem strammen Fernschuss die Querlatte, zweimal Leon Jakob im Wege, sodass letzten Endes kein Gegentreffer zu verzeichnen war.

Beilstein/Merkenbach verabschiedet sich mit diesem Sieg aus der diesjährigen Pflichtspielrunde. Nach sieben Spielen stehen drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen zu Buche, bei einem Torverhältnis von 19:12 Treffern. Zur Zeit rangiert man damit auf Platz vier der Tabelle, der zur Teilnahme an der Kreisliga berechtigen würde, die nach der Winterpause beginnt. Doch da die Mannschaften der JSG Aartal und des BC Sinn (jeweils neun Punkte) noch eine Partie zu absolvieren haben, muss sich Beilstein/Merkenbach gedulden und auf die Konkurrenz schauen. Sollten die JSG Aartal (am 06.11. zu Gast beim Tabellenzweiten TuS Driedorf) und der BC Sinn (am 17.11. gegen Spitzenreiter JSG Medenbach/B./G. I) ihre Spiele nicht gewinnen, hätte Beilstein/Merkenbach das beinahe Unmöglich noch möglich gemacht und würde tatsächlich Rang vier behaupten. Und das, obwohl man gegen das Schlusslicht aus Herbornseelbach trotz drückender Überlegenheit nur 2:2-Unentschieden gespielt und so zwei wichtige Punkte liegengelassen hatte. Mit diesen beiden verschenkten Zählern wäre man nun bereits so gut wie sicher im nächsten Jahr in der Kreisliga dabei.

Dennoch: Den Druck auf die JSG Aartal und den BC Sinn hat man mit dem heutigen Kantersieg deutlich erhöht. Letzten Endes liegt es nun aber nicht mehr in unserer Hand, man wird bis zum 17. November abwarten müssen, auf welcher Tabellenposition unsere Mannschaft zu guter Letzt einlaufen wird. Bis auf das Spiel gegen Herbornseelbach kann man mit den Auftritten der B-Junioren sicherlich zufrieden sein, denn eigentlich keinem Gegner war man hoffnungslos unterlegen.

Obwohl kein Pflichtspiel mehr ansteht, soll noch ein wenig weiter trainiert werden; zudem sollen ein oder zwei Freundschaftsspiele ausgemacht werden, um dem großen Kader Möglichkeiten längere Einsatzzeiten bieten zu können.

In den nun anstehenden Herbstferien wird nur einmal pro Woche trainiert, nämlich dienstags um 17:00 Uhr in Merkenbach. Anschließend kann gegebenenfalls wieder auf zwei Trainingseinheiten pro Woche umgestellt werden, sofern die Spieler das wünschen. Es soll bis circa Mitte November trainiert werden. Alle hoffen, dass die B-Jugendlichen auch weiterhin so gut mitziehen, wie sie es bisher getan haben und eine hohe Trainingsbeteiligung an den Tag legen.

Insgesamt kann man konstatieren, dass die Qualifikationsrunde durchweg positiv verlaufen ist, gerade was Trainingsbeteiligung, Kameradschaft und Spaß betrifft. Dies kann man bereits daran erkennen, dass fast in jedem Spiel ein oder zwei Spieler der B-Jugend nicht zum Einsatz kommen konnten, da leider nur 15 Spieler nominiert werden dürfen, meistens aber mehr anwesend sind. Da kann man nur sagen: „Weiter so!“

Für unsere Mannschaft spielten: Leon Jakob, Torben Warnat, Aron Müller, Jannis Welsch, Robert Binder, Nils Metzler, Pascal Schmidt, Maik Pobig, Marcel Piel, Marcel Bernwinkler, Alec Krämer, Lukas Göbel, Cem Bakir, Tim Manske und Markus Bobb.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum