Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

Beilsteiner Reserve besiegt Uckersdorf mit 4:1

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Die Zweite Mannschaft der SG Beilstein/A./M. hegt weiterhin leise Hoffnungen, am Ende der Saison mindestens Platz acht der B-Liga Dillenburg Süd zu erreichen, welcher die Möglichkeit des Klassenerhaltes aufrechterhält. Bei diesem Bestreben half unserer Elf am heutigen Sonntag ein wichtiger 4:1-Heimsieg gegen den SV Uckersdorf. Nach dem Rückstand konnte Beilstein postwendend egalisieren, eine sehr starke zweite Hälfte mit drei Treffern in regelmäßigem Abstand manifestierte schließlich den vierten Erfolg in der Basaltarena.

Vor dieser Partie war allen Beteiligten klar, dass man den SV Uckersdorf besiegen musste, wollte man noch berechtigte Zweifel auf den Klassenverbleib hegen. Dementsprechend motiviert gingen unsere Farben die Begegnung an und hatten auch früh den ersten Torschuss zu verzeichnen, als ein Freistoß von Christian Unzeitig von der linken Seite an Freund und Feind vorbeirauschte, der Uckersdorfer Keeper den letztlich zu unplatzierten Schuss aber entschärfen konnte.

Doch dass auch der SV Uckersdorf, der im Hinspiel einen 0:4-Rückstand gegen Beilstein aufgeholt hatte und noch einen Zähler ergattern konnte, Fußball spielen kann, musste unsere Mannschaft schnell erkennen: Ein Gäste-Angriff über rechts endete in einer flachen Hereingabe, der SVU-Stürmer konnte das Spielgerät im Strafraum in aller Seelenruhe annehmen und per Drehschuss abschließen, das Leder flog glücklicherweise knapp über die Latte.

Auch auf der Gegenseite näherte man sich einem Erfolgserlebnis an: Otto Hofmans Freistoß aus gut 17 Metern klatschte an das Quergestänge, der Uckersdorfer Schlussmann hätte aber wohl entscheidend eingreifen und Schlimmeres verhindern können.

Beilstein war zwar optisch überlegen, agierte aber oft zu ungenau im Offensivspiel. Der Gast kam immer wieder gefährlich vor den Beilsteiner Kasten und die Heimelf hatte enormes Glück, dass man nach einer Viertelstunde nicht in Rückstand lag: Eine gegnerische Ecke konnte die Beilsteiner Defensive zunächst abwehren, doch unter der anschließenden Flanke von der rechten Seite tauchte Marco Petri hindurch und ermöglichte so dem hinter ihm stehenden Uckersdorfer Spieler die große Chance zum 0:1, doch der Gäste-Akteur ließ sich diese Möglichkeit entgehen und köpfte aus köpfte aus drei Metern am Pfosten vorbei.

Eine ähnliche Situation führte aber wenig später doch zum Uckersdorfer Treffer: Ein Gäste-Angriff wurde zunächst von der Beilsteiner Defensive zunichte gemacht, doch bei der anschließenden langen Flanke an den rechten Pfosten hob Johann Klumpp das Abseits auf, sodass ein SVU-Spieler das Leder noch einmal vors Tor geben konnte. Abermals verschätzte sich Marco Petri beim Kopfball, sodass der hinter ihm postierte Akteur das Leder annehmen und in die Maschen dreschen konnte. Alexander Schaaf war zwar noch mit dem Fuß am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern – 0:1 (19. Spielminute).

Wie man auf ein Gegentor am besten antwortet, zeigte unsere Mannschaft aber eindrucksvoll, denn keine sechzig Sekunden später hatte man den Rückstand bereits egalisiert: Ein herrlicher Pass von Otto Hofman öffnete das Feld für Sebastian Weiler. Dieser nahm das Spielgerät technisch versiert mit der Hacke mit und legte von der rechten Seite für Norman Schuster quer, welcher direkt in die linke untere Ecke einzuschieben wusste – 1:1 (20. Spielminute).

Danach beruhigte sich das Geschehen auf dem grünen Kunstrasen ein wenig, es passierte lange nichts, ehe ein Kopfball von Otto Hofman nach einer Ecke von Dominique Lengling zumindest für ein wenig Torgefahr sorgte.

Die umstrittenste Szene der gesamten Partie sollte folgen: Nach einem glasklaren Foulspiel eines Uckersdorfer Abwehrspieler an Christian Unzeitig, dem rüde die Beine weggetreten wurde, verweigerte der Referee der fassungslosen Sauer-Truppe den fälligen Strafstoß.

Dennoch ließ sich Beilstein nicht entmutigen und spielte weiterhin auf das 2:1. Nach einem langen Pass von Marco Petri war Christian Unzeitig auf der rechten Seite enteilt und kam auch aus spitzem Winkel zum Abschluss, der SVU-Keeper konnte per Fußabwehr seine Farben im Spiel halten.

Derselbe Spieler verpasste kurz darauf eine Hereingabe von Otto Hofman nur knapp, weswegen es beim Stande von 1:1 in die Katakomben ging. Der Gastgeber besaß mehr Spielanteile, doch auch Uckersdorf hatte klare Chancen und hätte in Führung liegen können, sodass das Pausenremis dem Spielverlauf entsprach.

Die SG Beilstein/A./M. II schien sich mit Wiederbeginn einiges vorgenommen zu haben, denn es dauerte keine zwei Zeigerumdrehungen, ehe die heimischen Fans jubeln konnten:  Nach einem weiten Schlag lief Norman Schuster – von links kommend – den herausgeeilten Torwart an, welcher den Ball vor unserem Stürmer klären wollte. Stattdessen schoss er Norman Schuster an, der dadurch freie Bahn hatte und zum 2:1 einschieben konnte (47. Spielminute).

Beinahe hätte Norman Schuster wenig später seinen dritten Treffer nachgelegt, doch sein Kopfball nach einer Flanke von Johann Klumpp geriet zu harmlos und wurde sichere Beute des Uckersdorfer Torstehers.

Auf der Gegenseite hätte ein folgenschwerer Absprachefehler beinahe für den Ausgleich gesorgt, als nach einem Querpass von der rechten Abwehrseite im  Zentrum keiner den Ball anlief. Weder Torhüter Alexander Schaaf noch die Beilsteiner Abwehr fühlten sich für das Spielgerät verantwortlich, sodass ein SVU-Akteur dazwischenspritzen konnte und zentral zum Abschluss kam. Alexander Schaaf lenkte das Leder im letzten Moment um den Pfosten.

Beilstein war nun das dominante Team und versuchte, mit  dem dritten Tor für klare Verhältnisse zu sorgen. So wusste sich Dominique Lengling im Strafraum gegen gleich drei Gegenspieler zu behaupten, sein Abschluss strich aber knapp am Uckersdorfer Kasten vorbei. Beilstein reklamierte im Anschluss erneut einen Elfmeter, als Otto Hofman im Sechzehnmeterraum zu Fall kam, doch die Pfeife des Mannes in Schwarz blieb erneut stumm.

Aber Uckersdorf war ob des knappen Rückstandes noch nicht aus dem Rennen um die Punkte. Hin und wieder – wenngleich deutlich seltener als in den ersten 45 Minuten – näherte man sich dem  Gehäuse von Alexander Schaaf an. Nach einer schönen Kombination kam ein Gäste-Spieler in unmittelbarer Tornähe zum Abschluss, schoss unseren Keeper jedoch an. Im weiteren Verlauf musste Alexander Schaaf noch einen Fernschuss entschärfen, ein weiterer Versuch aus der Distanz strich knapp am rechten Pfosten vorbei.

Vielmehr hatte der Tabellenzwölfte offensiv aber nicht zu bieten, die großen Möglichkeiten lagen auf Seiten des Gastgebers. Die bis dato größte Chance zum 3:1 vergab Norman Schuster nach einer guten Stunde, als er mit einem langen Ball auf die Reise geschickt worden war und den zu weit vor der Linie stehenden Schlussmann per Heber düpieren wollte, das nötige Feingefühl aber vermissen ließ und über die Latte zielte.

Dominique Lengling war es indes wenig später vorbehalten, mit dem Treffer zum 3:1 für die Vorentscheidung zu sorgen: Auf der rechten Seite enteilte er unwiderstehlich gleich zwei Gegenspielern und vollendete sehenswert mit seinem schwächeren rechten Fuß ins lange untere Toreck (63. Spielminute).

Beilstein entwickelte gegen nun immer mehr abbauende Gäste eine regelrechte Spielfreude und war drauf und dran, weitere Tore zu erzielen. Eine herrliche Kombination über Dominique Lengling und Cem Bakir endete bei Sebastian Weiler, dessen Hereingabe Philipp Buschmann per Fallrückzieher vollenden wollte, was jedoch leider erfolglos blieb.

Auch Christian Unzeitig hätte sich liebend gern in die Torschützenliste eingetragen, als er nach einem fulminanten und energischen Solo von rechts zum Abschluss kam, das Spielgerät aber nur an den rechten Außenpfosten knallte. Ebenso viel Pech hatte Cem Bakir wenig später bei einem etwas zu hoch angesetzten Freistoß von der Strafraumgrenze.

Kurz vor dem Ende hatte erneut Christian Unzeitig den Torschrei auf den Lippen, als er – von Andreas Giel bedient – abzog, die Abwehr aber gerade noch zur Ecke klären konnte.

Dass doch noch ein vierter Treffer fiel, hatte man Dominique Lengling und Marco Petri zu verdanken. Unser Linksaußen setzte sich auf seiner Seite schön durch und bediente den völlig ungedeckten Marco Petri am Elfmeterpunkt, welcher das Leder noch stoppen konnte und dann cool zum Endstand einschob – 4:1 (85. Spielminute).

In den letzten Zuckungen der Partie verwaltete unsere Elf geschickt den nunmehr deutlichen Vorsprung und sicherte sich am Ende drei wichtige Zähler. Vor allem die spielerische Leistung des zweiten Durchgangs sollte die Hoffnung auf zukünftige Erfolgserlebnisse nähren.

In der kommenden Woche muss unsere Reserve allerdings pausieren, da der FC Erdbach seine Mannschaft frühzeitig aus dem Spielbetrieb abgemeldet hat. Diese Partie wird mit 0:3 für Beilstein gewertet. Der nächste Prüfstein erwartet die Truppe von Trainer Dirk Sauer dann erst am Samstag, dem 09.05., wenn man auf heimischem Geläuf die Zweitvertretung des TSV Bicken empfängt.

Für unsere Mannschaft spielten: Alexander Schaaf, Darius Herzler, Marco Petri, Joshua Sattler, Philipp Buschmann, Johann Klumpp, Otto Hofman, Sebastian Weiler, Dominique Lengling, Christian Unzeitig, Norman Schuster, Cem Bakir, Andreas Giel und Tobias Unzeitig.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum