Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Beilstein dominiert die A-Liga - Eine Zwischenbilanz

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein A./M. thront zum Jahreswechsel 2014/15 auf dem ersten Rang der Kreisliga A Dillenburg und hat eine beachtliche Hinrunde gespielt. Die Gründe für den derzeitigen Erfolg liegen auf der Hand und die Zahlen sind beeindruckend, dennoch liegt noch ein weiter Weg vor unserem Verein und unseren Spielern.

Die Tabelle lügt nicht. Diese alte Fußballweisheit ist nicht zu widerlegen, doch im Falle der SG Beilstein/A./M., die derzeit die A-Liga Dillenburg beherrscht, spricht die Tabelle eine derart klare Sprache wie selten.

Der Erfolg unserer Mannschaft ist kein Zufall, sondern das Resultat guter und akribischer Arbeit, die sich nun bereits über Jahre fortsetzt. Es ist sicherlich besonders Marco Stockenhofen, seines Zeichens ehemaliger Jugendtrainer und später Trainer der Ersten Mannschaft, zu verdanken, dass der Verein momentan so hervorragend dasteht. Von der durch Marco Stockenhofen initiierten, langfristig gedachten Integration junger Spieler, die nunmehr allesamt zu Leistungsträgern unserer Mannschaft geworden sind, profitiert auch unser aktueller Übungsleiter Rainer Wölfert, der der Mannschaft zudem ein neues taktisches Konzept verpasst hat.

Was sich bereits in der Vorsaison andeutete, als Beilstein lange Zeit um den Aufstieg mitspielte und sich erst kurz vor Ende mit dem undankbaren dritten Rang begnügen musste, findet in der Spielzeit 2014/15 seine Fortsetzung. Wobei das Wort „Fortsetzung“ schlecht gewählt ist, denn im Vergleich zum letzten Jahr hat unsere Elf einen Quantensprung gemacht: Fußballerisch war man in den ersten zwanzig Spielen beinahe jedem Gegner haushoch überlegen, man gewinnt Spiele derzeit mit einer Ruhe und Sicherheit, die in den letzten Spielrunden so noch nicht zu beobachten war. Der Glaube an die eigene Stärke ist sicherlich der Schlüssel zum Erfolg.

Um die beeindruckende Bilanz unserer Mannschaft noch einmal zu unterstreichen, seien folgende Zahlen genannt, die surreal anmuten:

  • Von bisher 20 Spielen konnte die SG Beilstein/A./M. 18 Spiele gewinnen, einmal (gegen die SG Dietzhölztal) spielte man remis. Die bis dato einzige Niederlage in einem Meisterschaftsspiel erlitt man in Gusternhain, wo man mit 2:3 unterlag.
  • Demzufolge hat Beilstein 55 Punkte auf der Habenseite, sieben Zähler mehr als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison.
  • In diesen zwanzig Partien hat Beilstein 90 Treffer (!) erzielt, das entspricht einem Schnitt von 4,5 Toren pro Spiel.
  • Gleichzeitig hat man erst 8 Gegentreffer (!) hinnehmen müssen, also lediglich 0,4 Gegentore pro Begegnung.
  • Die Beilsteiner Defensive um Torhüter Marvin Schuster ist seit mittlerweile zehn Spielen (genauer gesagt seit genau 970 Minuten!) ohne Gegentor. Rechnete man die 90 Minuten der Partie gegen die SG Roth/Simmersbach hinzu, die zu ihrem Spiel kurz vor Weihnachten leider nicht antraten, käme man gar auf 1060 Minuten.
  • Marvin Schuster musste das letzte Mal am 28. September hinter sich greifen (2:2 gegen Dietzhölztal).
  • In fünfzehn der zwanzig Spiele (!) blieb unsere Mannschaft ohne Gegentor.
  • Von elf Heimspielen gewann die SG Beilstein/A./M. zehn Partien, einmal spielte man remis. Dieses Unentschieden gegen Dietzhölztal fand in Arborn statt. In der heimischen Basaltarena ist man verlustpunkfrei. [Die letzte Pflichtspiel-Heimniederlage datiert vom 12.05.2013, damals 1:2 gegen Medenbach.]
  • Die Heimstärke wird auch im Torverhältnis sichtbar: 56:3 Treffer stehen bei Partien in Beilstein zu Buche, wobei zwei dieser Gegentreffer in Arborn fielen. Lediglich der SV Herborn konnte in der Basaltarena einnetzen (1. Spieltag).
  • Auch auswärts konnte man bei einem Torverhältnis von 34:5 acht der neun Partien für sich gestalten.
  • In acht von zwanzig Begegnungen erzielte die SG Beilstein/A./M. mehr als fünf Treffer, darunter einmal elf Tore gegen Haiger, einmal neun Tore gegen den SSV Dillenburg und gleich dreimal acht Treffer.

Diese Auflistung ließe sich noch ein wenig fortsetzen, doch scheint es an dieser Stelle sinnvoller zu sein, nach den Gründen für diese Erfolgsgeschichte zu fragen. Diese sind vielschichtig, dennoch kann man wesentliche Komponenten benennen:

  • Gewiss hat die Inbetriebnahme des neuen Kunstrasenplatzes einen großen Anteil am Erfolg. Mit der modernen Spielfläche haben sich nicht nur die Trainingsbedingungen erheblich verbessert, vom Untergrund profitiert auch das schnelle, technisch versierte und oft direkte Spiel unserer Mannschaft. All diejenigen, die vor einiger Zeit noch in der Sportbeilage „Anpfiff“ der hiesigen Zeitung unkten, dass Beilstein seine Punkte zuhause nur ob des holprigen Geläufs einfahren würde und diejenigen, die unserem Verein schwierige Zeiten prophezeiten, wenn sich spielstarke Gegner auf dem Kunstrasenplatz präsentieren würden, dürften nun eines Besseren belehrt werden. Umgekehrt könnte man derzeit eher behaupten, dass Beilstein trotz des Rasenplatzes auch in der letzten Saison auf heimischem Spielfeld eine Macht war.
  • Unsere beiden spanischen Spieler Roger Garcia Hortigosa und Oriol Melchor haben gewiss entscheidenden Anteil am derzeitigen Höhenflug. War die SG Beilstein/A./M. bereits in der Vorsaison eine gut eingespielte Truppe, hat die Präsenz der beiden Spanier die Qualität unserer Mannschaft noch einmal deutlich gesteigert. Ob die beiden unserer Elf auch in den verbleibenden Spielen noch zur Verfügung stehen, ist momentan ungewiss. Wir alle hoffen aber, dass wir mit Roger und Oriol den beschrittenen Weg zu Ende gehen können.
  • Ein weiterer Grund für die Beilsteiner Dominanz liegt sicherlich darin begründet, dass wir mit relativ wenigen Verletzungen durch die Hinserie gekommen sind. Bis auf den Langzeitverletzten Christian Unzeitig, der nur ein Meisterschaftsspiel bestreiten konnte, hielten sich die verletzungsbedingten Einschränkungen weitgehend in Grenzen, auch wenn Kevin Becker die ersten Partien verpasste. Mit Fabrice Reinhardt und Max Freimüller laborieren aber gleich zwei Stammspieler unserer Ersten Mannschaft im Moment an Blessuren, wir hoffen, dass sie schnellstmöglich wieder zum Team stoßen werden.
  • Durch den großen und gleichmäßig besetzten Kader konnte Beilstein kurzfristige Ausfälle aber immer wieder kompensieren. Spieler wie Evgenij Huwa oder Darius Herzler waren jederzeit in der Lage, den Kader der Ersten Mannschaft zu ergänzen, ohne dass dadurch ein Qualitätsverlust zu erkennen gewesen wäre.
  • Auch eine durchgehend hohe Trainingsbeteiligung war maßgeblich dafür verantwortlich, dass man über Weihnachten den Platz an der Sonne innehat.
  • Besonders hervorheben muss man die Abwehrleistung unserer Mannschaft. Letztlich ist die gesamte Elf beteiligt, wenn es um das Verhindern von Gegentoren geht und gewiss ist die Arbeit gegen den Ball und das Verteidigen selten so gut gelungen wie in dieser Saison. Dennoch sollte man unsere Defensive um die überragenden Innenverteidiger Constantin Kunz und Nico Langner sowie die etatmäßigen Außenverteidiger Viktor Hofman und Philipp Jäger nachdrücklich loben, die allesamt mit einer enormen Ruhe und Abgeklärtheit die Stürmer der Liga zur Verzweiflung trieben. Falls doch einmal ein Schuss auf das Beilsteiner Gehäuse zugelassen wurde, war immer auf Marvin Schuster Verlass, der ebenfalls eine sehr starke Runde spielt. Lediglich acht Gegentore in zwanzig Begegnungen sprechen für sich.
  • Ein letzter Aspekt zeigt die Unberechenbarkeit der SG Beilstein: Unsere Mannschaft weist gleich 14 verschiedene Torschützen auf! Jeder unserer Akteure ist torgefährlich, sodass es für den Gegner beinahe unmöglich ist, einzelne Gefahrenquellen zu lokalisieren und entsprechend darauf zu reagieren. Mit Roger Garcia Hortigosa führt derzeit ein Beilsteiner Spieler die Torschützenliste der A-Liga Dillenburg an (19 Treffer), auch Norman Schuster tat sich mit beachtlichen 15 Toren hervor. Vom aktuellen Kader haben lediglich Torhüter Marvin Schuster, Nico Langner und Jonathan Donner noch keinen Treffer erzielt.

Beilstein ziert also völlig zu Recht die Tabellenspitze. Trotz aller Euphorie und dem derzeitig vorherrschenden Erfolg sollte die SG Beilstein/A./M. allerdings gewarnt sein, denn es liegt noch ein weiter Weg vor unserer Mannschaft, ehe sie das erträumte Ziel vom Aufstieg in die Kreisoberliga verwirklichen kann. In den verbleibenden zwölf Partien trifft man auf Gegner, die keineswegs leicht zu besiegen sein werden und die unserer Elf das Leben so schwer wie möglich machen werden. Gerade die erste Begegnung nach der Winterpause wird richtungsweisend sein. Hält man sich am 01. März 2015 beim Gastspiel in Medenbach schadlos, rückt der Aufstieg ein Stückchen näher.

Doch auch alle weiteren Spiele werden unserer Mannschaft alles abverlangen, trifft man doch unter anderem noch auf den TuS Driedorf, die SG Sinn, die SG Dietzhölztal, Türkgücü Dillenburg und – nicht zuletzt – die SG Gusternhain/Roth. Nur mit einer ähnlich konstanten Leistung wie in der Vorrunde wird es letztlich gelingen, den Platz an der Sonne bis zum Saisonende zu verteidigen. Ob uns unsere spanischen Spieler Roger Garcia Hortigosa und Oriol Melchor dabei werden helfen können, bleibt abzuwarten. Alle hoffen, dass sie auch die verbleibenden Partien in unserem Trikot absolvieren und uns auf unserem Weg begleiten.

Um möglichst gut gerüstet zu sein, gilt es für unsere Spieler, in der Rückrundenvorbereitung konstant und motiviert zu trainieren. Eine entsprechende Kondition ist vonnöten, um weiterhin erfolgreich zu arbeiten. Auch Technik, Taktik und Spielverständnis müssen wieder internalisiert werden, damit vergleichbare Leistungen wie die in der Vorrunde gezeigten abgerufen werden können.

Wir alle hoffen, dass mithilfe einer starken Vorbereitung die Grundlage für eine ebenso gelungene Rückserie gelegt werden kann. Sollte Beilstein auch nur annähernd in der Lage sein, an die Spielweise der ersten zwanzig Begegnungen anzuknüpfen, sollte dem Aufstieg nichts im Wege stehen.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum