Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

Aufholjagd kommt zu spät – SG Beilstein kassiert erste Saisonniederlage

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. musste am heutigen Freitag die erste Pflichtspielniederlage der laufenden Saison hinnehmen. Beim Tabellendritten, der SG Gusternhain/R., unterlag unsere Elf mit 2:3. Besonders die schwache erste Hälfte, in welcher der Gast spielerisch kaum stattfand, trug zu diesem Ergebnis bei. Auch in Durchgang zwei legte Beilstein einen Kaltstart hin, wobei man die Hausherren durch zwei individuelle Fehler auf 3:0 davonziehen ließ. In einer guten Schlussphase versuchte unsere Mannschaft alles, kam noch auf 2:3 heran und hatte mehrfach einen weiteren Treffer auf dem Fuß, musste letztlich aber ohne Zähler die Heimreise antreten.

Wer zum heutigen Spitzenspiel ein paar Minuten zu spät erschien, hatte einiges verpasst, denn in der Anfangsphase gab es gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Auf Seiten der SG Beilstein prüfte so Fabrice Reinhardt den Gusternhainer Keeper bereits nach wenigen Sekunden per Weitschuss, der Schlussmann konnte den frühen Rückstand dank einer sehenswerten Parade aber gerade noch verhindern.

Auf der Gegenseite mussten die mitgereisten Beilsteiner Zuschauer nur Sekunden später die Luft anhalten, als Nico Langner als letzter Mann ein eigentlich harmloses Anspiel von Philipp Jäger nicht kontrollieren konnte und so einem Akteur der Heimelf ungeahnte Freiheiten ermöglichte. Der Gusternhainer Stürmer nahm das Leder mit, schloss aber zu überhastet ab, sodass das Spielgerät am Kasten von Marvin Schuster vorbeiflog.

Unsere Mannschaft ließ sich aber zunächst nicht beeindrucken und verzeichnete durch Otto Hofman die nächste Gelegenheit, auch sein Distanzschuss konnte vom Schlussmann der Hausherren entschärft werden.

Mit dem nun folgenden Angriff der Breitscheider Ortsteilkicker sollte der Tabellenführer jedoch in Rückstand geraten, wenngleich hierbei nicht alles mit rechten Dingen zuging: Einen langen Pass aus der eigenen Hälfte legte sich der Gusternhainer Stürmer den Ball für alle deutlich sichtbar mit der Hand um Constantin Kunz herum, schüttelte auch Viktor Hofman ab und traf per strammem Linkschuss ins lange Eck. Leider hatte der Unparteiische den Regelverstoß nicht wahrgenommen, sodass der Treffer zählte.

In der Folgezeit entwickelte sich bis zum Pausenpfiff ein offener Schlagabtausch, ohne dass allerdings etliche große Chancen zu verzeichnen gewesen wären. Beilstein konnte zu keiner Zeit an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, agierte vermehrt mit langen und unpräzisen Bällen, anstatt über die Flügel in die gefährliche Zone zu kombinieren und wirkte oftmals nicht gedankenschnell genug, um die Gusternhainer Abwehr in Bedrängnis bringen zu können. Hinzu kamen einige Ungenauigkeiten im Passspiel und technische Fehler.

So war es wenig verwunderlich, dass sich die SG Beilstein nach dem Rückstand insbesondere bei Standardsituationen dem gegnerischen Tor näherte. Nach einer Reihe von Eckstößen besaß Constantin Kunz die beste Möglichkeit zum Ausgleich: Ein Eckball konnte von der Abwehr der Heimmannschaft nur in die Spielfeldmitte abgewehrt werden, wo unser aufgerückter Innenverteidiger die Kugel mit fulminanter Schusstechnik in Richtung Tor drosch, doch der heute überragende Torsteher der Reh-Truppe lenkte das Spielgerät reflexartig gerade noch über die Latte.

Gusternhain verlegte sich nach der Führung aufs Kontern und kam nach einer feinen Kombination über links zu einer scharfen Flanke von der Grundlinie, doch Marvin Schuster konnte mit seiner Faustabwehr Schlimmeres verhindern.

Der Gast spielte insgesamt zu umständlich und wenig zielstrebig; es schien als hätte der Hausherr unserer Elf den sprichwörtlichen Schneid abgekauft. Zwar blieb es eine intensive, hart umkämpfte und in einigen Situationen überharte Partie, vor den Toren tat sich bis zur Halbzeit aber wenig. Bei einem Fernschuss von Fabrice Reinhardt musste der Gusternhainer Torwart noch einmal seine Klasse beweisen, Otto Hofmans Kopfball nach einer Freistoßflanke stellte ihn hingegen vor keine größeren Probleme.

So blieb es nach 45 Minuten beim 0:1-Rückstand unserer Farben, der aufgrund der schwachen Leistung alles in allem auch in Ordnung ging. Allein die Tatsache, dass Beilstein vorwiegend aus der zweiten Reihe für Gefahr sorgen konnte, macht deutlich, in welcher Verfassung sich unsere Spieler befanden.

Mit großen Willen zur Veränderung kamen die Gäste aus der Kabine, gut zehn Minuten nach Wiederbeginn lag man aber fast aussichtslos mit 0:3 zurück und half bei den beiden Gegentoren kräftig mit.

Dabei war es Norman Schuster, der mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante das erste offensive Ausrufezeichen der zweiten Hälfte setzte, doch sein Abschluss geriet ein wenig zu hoch.

Mundgerecht servierte Beilstein dem Gastgeber in der 52. Spielminute dann jedoch das Leder zum 2:0: Philipp Jäger wollte das Spielgerät ins Zentrum zu Otto Hofman köpfen, die ohnehin gewagte Aktion brachte durch ein ungenaues Abspiel in den Rücken unseres Kapitäns den Gusternhainer Stürmer ins Spiel, welcher urplötzlich frei vor Marvin Schuster auftauchte. Zwar konnte unser Torhüter den ersten Abschluss noch parieren, doch das Leder sprang dem Akteur der Heimelf abermals vor die Füße. Die zweite Chance ließ er sich nicht nehmen und verdoppelte die Führung.

Nur sechs Zeigerumdrehungen später musste unsere Mannschaft den nächsten Rückschlag hinnehmen: Constantin Kunz konnte ob der Dunkelheit einen hohen Flugball nicht richtig orten und köpfte das Leder in die falsche Richtung – leider genau in den Lauf des gegnerischen Stürmers. Dieser legte das Runde direkt quer zu seinem Mitspieler, welcher aus fünf Metern keine Mühe hatte, auf 3:0 zu erhöhen.

Doch wer nun gedacht hatte, Beilstein würde sich in sein Schicksal ergeben, sah sich getäuscht. Jetzt endlich – nach über einer Stunde Spielzeit und mit einem hohen Rückstand im Gepäck – bäumte sich die Wölfert-Truppe noch einmal auf, wehrte sich nun nach Kräften und sollte in den letzten 30 Minuten das Erfolgsgebäude der Gusternhainer beinahe noch zum Einsturz bringen.

Nur vier Minuten nach dem 0:3 war unsere Mannschaft wieder im Spiel: Ein langer Flugball von Philipp Jäger fand Norman Schuster im Strafraum, welcher von seinem Gegenspieler regelwidrig zu Fall gebracht wurde – Elfmeter! Fabrice Reinhardt ließ sich die Chance zum Anschlusstreffer nicht entgehen und traf cool ins rechte untere Eck – 3:1 (62. Spielminute).

Gusternhain konzentrierte sich nun vollends auf die Defensive und kam kaum noch aus der eigenen Hälfte, Beilstein hingegen setzte alle Hebel in Bewegung, um die Aufholjagd zu krönen. In dieser Phase zeigte der Gast auch seine spielerischen Möglichkeiten, als man sich des Öfteren durch die Abwehrreihen kombinierte und so zu Chancen kam.

Die größte Gelegenheit, auf 2:3 zu verkürzen, vergab Norman Schuster. Nach einer tollen Ballstafette über Fabrice Reinhardt und Max Freimüller brachte letzterer die Kugel von der rechten Außenbahn wunderbar in den Rücken der Abwehr, wo Norman Schuster aus fünf Metern direkt abzog, indes an der glänzender Reaktion des Gusternhainer Schlussmannes scheiterte, der das Leder zur Ecke lenkte.

Beilstein drängte auf den zweiten Treffer und wurde wenig später um einen zweiten Strafstoß betrogen. Fabrice Reinhardt setzte zu einem sensationellen Solo an, bei welchem er gleich fünf (!) Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ. Unnachahmlich zog er in den Sechzehnmeterraum und wurde dort nach allen Regeln der Kunst in die Zange genommen. Doch der Elfmeterpfiff des Referees, der in der Schlussphase im Zweifel zugunsten der Heimelf entschied, blieb aus.

Doch Beilstein blieb am Drücker und hätte auch ohne Hilfe des Mannes in Schwarz verkürzen können. Ein Eckstoß von Felix Danneberg fand den ungedeckten Evgenij Huwa am Fünfmeterraum, doch sein Kopfball strich knapp über das Torgestänge.

Beide Teams schenkten sich nichts, die Begegnung nahm im zweiten Durchgang an Härte zu, etliche Fouls und zahlreiche Verwarnungen waren die Folge. Gusternhain versuchte zudem vermehrt, das Spiel zu verzögern, was der Schiedsrichter nicht konsequent unterband, sodass den Gästen nach und nach die Zeit davonlief.

Kurz vor dem Ende hatten die Beilsteiner Zuschauer erneut den Torschrei auf den Lippen, doch einmal mehr bewahrte der Gusternhainer Torwart seine Farben vor einem Gegentor: Nach einem Angriff über links brachte Felix Danneberg den Ball flach in die Gefahrenzone, wo sich Norman Schuster gegen seinen Gegenspieler behauptete und das Leder aus kurzer Entfernung in Richtung Tor bugsierte. Doch der Keeper der Hausherren lenkte das Spielgerät entscheidend ab, sodass der Abwehrspieler letztlich gerade noch vor der Torlinie klären konnte.

Zwei Minuten vor dem Ende stand abermals der Unparteiische im Fokus, der ein klares Handspiels eines Gusternhainer Abwehrspielers im eigenen Strafraum nicht sehen konnte oder wollte, sodass unserer Elf erneut die Chance genommen wurde, aus elf Metern auf 2:3 zu stellen. Schlimmer noch, der Referee stellte stattdessen Evgenij Huwa, zuvor bereits mit Gelb verwarnt, wegen angeblichen Reklamierens mit der Ampelkarte vom Platz.

Doch selbst in Unterzahl versuchte Beilstein alles und kam in der Schlussminute tatsächlich noch einmal heran. Eine scharfe Hereingabe von links fand Norman Schuster, welcher das Leder über den Schlussmann bugsierte. Begünstigt wurde er dabei von einem Gusternhainer Abwehrbein, das den Ball entscheidend ablenkte und so unhaltbar werden ließ.

Unserer Mannschaft blieben drei Minuten Nachspielzeit, um sich für die Energieleistung der letzten 30 Minuten zu belohnen. Doch Gusternhain verstand es, geschickt und ungeahndet auf Zeit zu spielen, sodass sich nur noch ein Angriffszug für die Gäste ergab. Ein langer Abschlag von Marvin Schuster fand Dennis Kunz auf der rechten Außenbahn, der zur Grundlinie zog und in den Rücken der Abwehr passte. Leider kam im Zentrum kein Beilsteiner Spieler zum Abschluss, sodass es beim 2:3 blieb. Wenig später beendete der Schiedsrichter daraufhin die Partie.

Einer schwachen ersten Hälfte folgte ein zehnminütiger Blackout nach Wiederbeginn. Erst als die SG Beilstein/A./M. praktisch mit dem Rücken zur Wand stand, nahm man das Herz in beide Hände, kämpfte sich in die Begegnung zurück und agierte so, wie man sich dies über die gesamte Spielzeit gewünscht hätte. Leider blieb die Aufholjagd ohne Erfolg, was zum einen an der mangelnden Chancenverwertung lag, wobei der Gusternhainer Keeper etliche Großchancen zunichtemachte, andererseits auch an einigen höchst zweifelhaften Entscheidungen des Mannes in Schwarz. Dennoch muss sich unsere Mannschaft in erster Linie fragen, warum man die Leistung der letzten halben Stunde nicht zuvor abrufen konnte. Die Schuld ausschließlich bei anderen Instanzen zu suchen, wäre sicherlich zu leicht. Hätte man die Leistung der vergangenen Wochen abgerufen, hätte man die Heimreise sicher nicht mit leeren Händen angetreten.

Man wird nun abwarten müssen, wie die SG Beilstein diese erste Niederlage wird verarbeiten können. Man wird sicherlich in der Spitzengruppe der A-Liga Dillenburg bleiben, sollte aber im nächsten Spiel tunlichst zusehen, die heute verlorenen Punkte wiederzuholen. Die Möglichkeit dazu hat man am  Sonntag, dem 28.09., wenn man die SG Dietzhölztal empfängt. Die Partie findet wegen des Wandertages in Arborn statt und wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Zuvor bestreitet unsere Elf aber noch ihre Achtelfinalbegegnung des Kreispokalwettbewerbes. Am kommenden Donnerstag, dem 25.09., gastiert man beim B-Ligisten SG Siegbach. Das Spiel findet in Eisemroth statt, Anstoß ist um 19:00 Uhr.

Unsere Reserve tritt am kommenden Sonntag, dem 21.09., beim SSV Donsbach an. Das Spiel auf der „Hasel“ beginnt um 15:00 Uhr.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Jonathan Donner, Otto Hofman, Max Freimüller, Dennis Kunz, Fabrice Reinhardt, Norman Schuster, Felix Danneberg, Evgenij Huwa und Darius Herzler.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum