Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

3:0-Sieg in Fleisbach – SG Beilstein/A./M. gibt passende Antwort auf die kurze Ergebniskrise

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. ist zurück in der Erfolgsspur. Am heutigen Donnerstag siegte unsere Elf bei der wiedererstarkten SG Sinn hochverdient mit 0:3 (0:2). Den Grundstein zum Triumph legte dabei eine konzentrierte Abwehrleistung; die Hausherren hatten über die gesamte Spielzeit hinweg nur wenige klare Tormöglichkeiten. Beilstein seinerseits schlug mit einem Doppelpack kurz vor dem Wechsel eiskalt zu, ehe Felix Danneberg mit dem dritten Treffer in den letzten Minuten der Partie jegliche Restzweifel beseitigte.

In den ersten Minuten der Begegnung auf dem Fleisbacher Kunstrasen neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Sowohl die SG Sinn als auch die Beilsteiner agierten zunächst abwartend und waren darauf bedacht, keine Räume in den eigenen Defensivreihen preiszugeben. So war es wenig verwunderlich, dass sich zu Beginn weder hüben noch drüben kaum Chancen ergaben.

Die Gäste legten als erste die defensiven Fesseln ab und hatten in Philipp Jägers Kopfball die erste Torannäherung zu verzeichnen, doch der Abschluss unseres Mittelfeldspielers geriet nach einer Flanke von rechts noch zu unpräzise.

Wenig später blitzte die spielerische Klasse unserer Mannschaft aber erstmals auf: Otto Hofman und Max Freimüller kombinierten sich auf der rechten Außenbahn herrlich durch die gegnerischen Reihen, letzterer konnte das Leder fast von der Grundlinie scharf nach innen spielen, wo sich Norman Schuster freigestohlen hatte, doch die Direktabnahme unseres Stürmers landete in der zweiten Etage.

Nach und nach nahmen nun aber auch die Gastgeber am Spiel nach vorne teil und hatten eine starke Phase Mitte der ersten Hälfte. Die erste Gelegenheit für die Heimelf ergab sich nach einer Hereingabe von rechts, doch der Kopfball des Sinner Stürmers verfehlte das Gehäuse von Marvin Schuster noch deutlich.

Kurz darauf konnte Kevin Becker einen langen Ball nicht klären und schlug stattdessen über das Spielgerät, sodass ein Sinner Spieler aus halblinker Position zum Abschluss kommen konnte, seinen Meister allerdings in Marvin Schuster fand.

Jonathan Donner vereitelte im Anschluss die bis dahin beste Möglichkeit der Wieth-Truppe. Ein langes Anspiel erreichte eher zufällig einen Sinner Stürmer, welcher dank des hervorragenden Einsatzes von Jonathan Donner in letzter Sekunde am Torschuss gehindert werden konnte.

Einige Minuten später konnte Marvin Schuster auch einen Freistoß der Hausherren über die Querlatte lenken.

Just in der Phase, in der man das Gefühl haben konnte, dass die SG Sinn die Oberhand übernehmen könnte, schlug der Gast eiskalt zu. Nach einem Eckstoß von Roger Garcia Hortigosa lief Norman Schuster dem Leder am kurzen Pfosten entgegen und nickte das Spielgerät Richtung Tor. Den eigentlich harmlosen Abschluss ließ der Keeper der Heimelf nach vorne abprallen, wo Constantin Kunz – eigentlich bereits wieder auf dem Weg in die Defensive – gedankenschnell reagierte und im Fallen die Fußspitze an den Ball brachte, von welcher aus das Leder den Weg über den Keeper hinweg in die Maschen fand – 0:1 (37. Spielminute).

Beilstein ließ sich in der Folgezeit auch von der teilweise überharten Spielweise der Heimmannschaft nicht aus dem Konzept bringen. Stattdessen spulte man das eigene Pensum cool und konzentriert ab, was wenig später bereits zum vorentscheidenden 0:2 führen sollte. Der Gast setzte die Sinner Defensive gehörig unter Druck, was zu einem sehenswerten Ballgewinn von Fabrice Reinhardt im Mittelfeld führte. Das Leder sprang zu Max Freimüller, welcher mit einem Geistesblitz direkt Norman Schuster auf die Reise schickte. Im Laufduell mit dem letzten Mann der Gastgeber wurde unser Stürmer im Strafraum zweifellos elfmeterreif umgerempelt; der Strafstoßpfiff des Unparteiischen war die logische Konsequenz. Roger Garcia Hortigosa ließ sich die Chance vom ominösen Punkt nicht entgehen, verlud den Sinner Torsteher und netzte oben rechts ein (43. Spielminute).

Mit diesem letztlich klaren Vorsprung unserer Elf ging es wenig später in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn präsentierte sich der Gast weiterhin bärenstark und ließ sich die sprichwörtliche Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Auch die Tatsache, dass die SG Sinn auf zwei Stürmer umgestellt hatte, stellte die Beilsteiner Abwehr kaum vor ernsthafte Probleme. Die einzige nennenswerte Torannäherung der Hausherren sollte ein Freistoß aus 18 Metern bleiben, der einen guten Meter über die Latte strich.

Ansonsten stand die Hintermannschaft des Tabellenführers sicher. Tatsächlich war die SG Beilstein/A./M. dem dritten Treffer viel näher als Sinn dem Anschlusstor.

Die erste gute Gelegenheit ergab sich dabei für Fabrice Reinhardt: Nach einem tollen Solo von Roger Garcia Hortigosa kam das Leder zu Norman Schuster, welcher für Fabrice Reinhardt an der Strafraumkante auflegte. Dieser nahm die Kugel direkt und mit vollem Risiko, hatte sein Visier allerdings ein wenig zu hoch eingestellt.

Kurz darauf hatten die mitgereisten Beilsteiner Anhänger erneut den Torschrei auf den Lippen, als Roger Garcia Hortigosa einen Freistoß aus 19 Metern in grandioser Manier über die Mauer zirkelte, jedoch am linken Außenpfosten scheiterte.

Unser spanischer Akteur sollte auch die folgenden Szenen entscheidend mitprägen. Zunächst verpasste er nach einem feinen Dribbling auf der linken Seite, bei welchem er gleich fünf Sinner Gegenspieler stehen ließ, den Moment des Abspiels, sodass nichts Zählbares zu notieren war.

Wenig später zog Roger Garcia Hortigosa eine scharfe Flanke von der rechten Außenbahn nach innen, doch das Leder rauschte an Freund und Feind vorbei ins Toraus.

Auch ein Freistoß von Fabrice Reinhardt fand nicht den Weg ins Tor, die abgefälschte Kugel landete lediglich auf dem Tordach; der Sinner Torwart – bereits in die andere Ecke abgetaucht – wäre bei dieser Bogenlampe machtlos gewesen.

In der Schlussphase ergaben sich für Beilstein immer wieder gute Kontergelegenheiten, die man teilweise aber fahrlässig liegen ließ. So geriet beispielsweise ein Querpass von Evgenij Huwa zum ungedeckten Norman Schuster zu ungenau, sodass die endgültige Entscheidung noch auf sich warten ließ.

Auch eine vielversprechende Chance von Darius Herzler verpuffte ohne nennenswerten Torabschluss.

Drei Minuten vor dem Ende gelang Felix Danneberg schließlich doch noch das überfällige 0:3. Nach einem katastrophalen Fehlpass in der Sinner Abwehr erlief unser Flügelstürmer das Leder, behielt frei vor dem Keeper die Ruhe und schob überlegt ein (87. Spielminute).

In den letzten Minuten verwaltete die SG Beilstein den klaren Vorsprung souverän und konnte demzufolge den Platz als verdienter Sieger verlassen.

Gerade nach den schwächeren Partien gegen Gusternhain und Dietzhölztal zeigte unsere Elf heute wieder ihr wahres Gesicht, spielte wie aus einem Guss und geriet zu keiner Zeit in Gefahr, Punkte liegen zu lassen. Vor allem auf der geschlossenen Mannschaftsleistung und der enormen Laufbereitschaft wird sich aufbauen lassen.

Nach dem heutigen Derbysieg wartet bereits am kommenden Sonntag, dem 05.10., das nächste Nachbarschaftsduell auf unsere Farben. Im Heimspiel gegen den TuS Driedorf will Beilstein die heutige Leistung vergolden und den Doppelspieltag erfolgreich abschließen. Das Duell mit dem derzeitigen Tabellenvierten wird um 15:00 Uhr in der Basaltarena angepfiffen.

Bereits um 13:15 Uhr empfängt unsere Reserve den FC Wacker Merkenbach.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Kevin Becker, Constantin Kunz, Dennis Kunz, Jonathan Donner, Otto Hofman, Max Freimüller, Philipp Jäger, Fabrice Reinhardt, Roger Garcia Hortigosa, Norman Schuster, Felix Danneberg, Evgenij Huwa und Darius Herzler.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum