Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

2:0-Sieg gegen Sechshelden - Zwei Konter-Tore entscheiden munteres und enges Spiel

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Die Erste Mannschaft der SG Beilstein/A./M. bleibt im Rennen im Kampf um einen der ersten beiden Plätze in der A-Liga Dillenburg. Am heutigen Sonntag gewann die Truppe von Trainer Rainer Wölfert mit 2:0 (2:0) gegen den SSV Sechshelden. In einer intensiven und unterhaltsamen Begegnung verdiente sich unser Team den Dreier vor allem aufgrund einer überaus couragierten ersten Hälfte, hatte gegen starke Alemannen aber auch das eine oder andere Mal Glück. Schließlich brachte man den Vorsprung jedoch über die Zeit.

Trotz der sommerlich warmen Temperaturen entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein schnelles Spiel, das hin und her wogte. Beide Mannschaften kamen zu zahlreichen Torchancen, wobei die Beilsteiner Abwehrreihe hin und wieder den Gast zu Möglichkeiten einlud.

Die ersten große Gelegenheit ergab sich indes für die Heimelf: Nach einem Abspielfehler eines Sechsheldener Spielers spritzte Fabrice Reinhardt in den Ball und lief allein aufs Tor zu, scheiterte mit seinem Abschluss aber am SSV-Keeper. Das Leder blieb jedoch im Feld, Evgenij Huwa erlief das Spielgerät und legte mustergültig in den Rücken der Abwehr, wo Dennis Kunz direkt abschloss, allerdings einen guten Meter zu hoch zielte.

Aber auch die Alemannen, für die die Saison im Prinzip bereits beendet ist, zeigten, dass sie keineswegs im Sparmodus agieren wollten. Nach einem zu kurz geratenen Rückpass von Constantin Kunz erlief ein Sechsheldener Spieler den Ball, fand aber aus spitzem Winkel in Marvin Schuster seinen Meister. Auch der Nachschuss führte nicht zu einem Treffer der Gäste.

Beilstein blieb nach vorne immer gefährlich, vor allem Norman Schuster konnte sich immer wieder in Szene setzen, wenngleich er ab und an zurückgepfiffen wurde. Auf der Gegenseite musste Marvin Schuster nach einem Distanzschuss das Leder in letzter Sekunde über den Querbalken lenken.

Beilstein schaltete phasenweise blitzschnell von Abwehr auf Angriff um und hatte mit Felix Danneberg und Evgenij Huwa heute agile Außenspieler, die immer wieder für Ideen sorgten. Letzterer bediente mit einem feinen Pass hinter die Abwehr Felix Danneberg, der freistehend in allerbester Position über den Querbalken schoss.

Nach einem abermaligen Ballgewinn brachte Fabrice Reinhardt wenig später Norman Schuster ins Spiel, welcher den mitgelaufenen Dennis Kunz bediente. Frei vor dem Gehäuse scheiterte er zunächst am Torwart, ehe er den Abpraller über den Schlussmann hinweg hob, wo die Bogenlampe aber von einem Akteur der Gäste noch vor der Linie geklärt werden konnte.

Doch bei aller Offensivkraft durfte der Gastgeber die Defensive nicht außer Acht lassen,  denn die Alemannen waren zu jeder Zeit brandgefährlich. Nach einem weiteren Fehler im Spielaufbau konnte auch Nico Langner das Leder nicht entscheidend klären, sodass Sechshelden zum Torabschluss kam. Nur mit vereinten Kräften konnten Marvin Schuster und  seine Abwehrspieler die Situation bereinigen.

Obwohl man zuvor bereits einige gute Gelegenheiten hatte liegen lassen beziehungsweise nicht zielstrebig genug zu Ende gespielt hatte, drängte die SG Beilstein/A./M. weiter auf das Führungstor und wurde nach einer knappen halben Stunde belohnt. Mit einem Schnellangriff der Extraklasse sorgte der Hausherr für die Führung: Marvin Schuster fing einen harmlosen Schuss sicher ab und leitete sofort auf Felix Danneberg weiter. Diese spielte einen Traumpass zu Norman Schuster, der sich nicht im Abseits befand. Frei vor dem Tor überlupfte unser Stürmer den Schlussmann und konnte jubelnd abdrehen.

Die Begegnung blieb abwechslungsreich und spannend, was auch an den gut aufgelegten Gästen lag. Doch die Partie beruhigte sich nun ein wenig, was auch den hohen Temperaturen geschuldet war. Und obwohl man immer das Gefühl hatte, dass der Tabellensechste ausgleichen könnte, war es abermals die SG Beilstein, die zum Torerfolg kam und abermals konterte man die Alemannen aus. Nach einem Eckstoß des Gastes kam das Leder zu Fabrice Reinhardt, welcher mit einem Pass Dennis Kunz freispielte. Dieser steckte das Spielgerät direkt in den Lauf von Norman Schuster, der mit seinem Abschluss ins kurze Eck zum 2:0-Halbzeitstand traf.

Der enorme Aufwand, den die Truppe von Rainer Wölfert in den ersten 45 Minuten betrieben hatte, sollte sich zu Beginn des zweiten Durchgangs bemerkbar machen. Die Anfangsviertelstunde nach Wiederbeginn gehörte eindeutig unseren Gästen. Die Zuordnung im Mittelfeld der Beilsteiner stimmte nicht mehr, der SSV drückte vehement auf den Anschlusstreffer. Und obwohl die Abwehr der Gastgeber ein ums andere Mal wackelte, konnte Sechshelden aus dieser Drangperiode kein Kapital schlagen. Dies lag insbesondere daran, dass die Alemannen zu häufig mit langen Bällen operierten, sodass unsere Defensive immer noch ein Bein dazwischen stellen konnte. Letztlich überstand Beilstein diese Phase, ohne dass Sechshelden eine ernsthafte Einschussmöglichkeit gehabt hätte.

Mit zunehmender Spieldauer fand unsere Mannschaft wieder mehr Zugriff auf Ball und Gegner und erarbeitete sich auch Chancen, um auf 3:0 zu erhöhen. Nach einem Einwurf von Dennis Kunz flankte Christian Unzeitig von links ins Sturmzentrum, wo Felix Danneberg per Kopf zum Abschluss kam. Der Torwart konnte zwar parieren, doch das Spielgerät senkte sich gefährlich in Richtung der Maschen, doch ein Abwehrspieler konnte den Einschlag verhindern.

Der Hausherr beschränkte sich nun auf das Zerstören der SSV-Angriffe und gelegentliche eigene Konter, welche aber oftmals unkonzentriert zu Ende gespielt wurden.

Sechshelden dachte nach wie vor nicht ans Aufgeben und stellte Marvin Schuster vor unangenehme Aufgaben. Mehrere Fernschüsse musste unsere Nummer nunmehr entschärfen.

Auf der Gegenseite hätte Dennis Kunz schließlich für die Entscheidung sorgen müssen, scheiterte aber am Aluminium. Fabrice Reinhardt hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und nach innen gepasst, wo Christian Unzeitig über den Ball trat, so aber ungewollt den am langen Pfosten postierten Dennis Kunz in Schussposition brachte. Aus spitzem Winkel drosch dieser das Leder allerdings nur an den linken Innenpfosten, von wo aus selbiges ins Toraus trudelte.

Im Anschluss mussten die Beilsteiner Fans eine gute Viertelstunde vor dem Abpfiff noch einmal die Luft anhalten: Nach einem Zweikampf zwischen Marvin Schuster und einem Gäste-Stürmer entschied der Unparteiische nach einigen Momenten der Ungewissheit auf Schwalbe und somit auf Freistoß für unsere Farben.

In den letzten Minuten der Partie warf Sechshelden zwar alles nach vorne, konnte aber nichts Zählbares mehr erreichen. Die letzte nennenswerte Gelegenheit vereitelte Fabrice Reinhardt auf der Torlinie, nachdem zuvor Marvin Schuster einen Eckstoß nur unzureichend in die Mitte abwehren konnte, der anschließende Torschuss aber von Fabrice Reinhardt per Kopf geklärt werden konnte.

Da auch Beilstein keine der weniger werdenden Konterchancen mehr zu nutzen wusste, blieb es letztlich beim 2:0-Heimsieg für den Tabellendritten, der damit seine Hausaufgaben erledigt hat. Aufgrund der zeitgleichen Siege von Sinn und Fellerdilln liegt es aber nicht mehr in unseren Händen, einen der ersten beiden Plätze zu belegen. Hier ist man auf Patzer der Konkurrenz angewiesen, gleichzeitig muss man seine letzten beiden Partien auf alle Fälle gewinnen. Mit der derzeitigen Konstellation könnte es aber ein Kampf bis zum letzten Spieltag werden, ehe entschieden ist, welcher Verein direkt in die Kreisoberliga aufsteigt und welcher Verein die Relegation spielen darf. Unser Team wird sicher alles dafür tun, um sich bis zuletzt die Chance auf einen der ersten beiden Plätze aufrecht zu erhalten. Dazu bedarf es eines Erfolges am kommenden Sonntag, dem 01.06., wenn man ab 15:00 Uhr beim SSV Dillenburg antritt. Unsere Reserve verabschiedet sich nach dem heutigen Spielausfall bereits in die Sommerpause.

Seit heute steht aber auch fest, dass Beilstein – egal was an den beiden verbleibenden Spieltagen noch passiert – auf jeden Fall Rang drei sicher hat und dies ist, wenn man sich die Vorsaison noch einmal vor Augen führt, ohne Zweifel ein Erfolg, der nicht hoch genug einzuschätzen ist und der hohe Achtung verdient. Nichtsdestotrotz wird man weiterhin um eine mögliche Chance kämpfen, noch einmal ganz oben anzugreifen.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, Philipp Jäger, Otto Hofman, Felix Danneberg, Evgenij Huwa, Fabrice Reinhardt, Dennis Kunz, Norman Schuster, Joshua Sattler, Christian Unzeitig und Kevin Becker.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de

quotenboost.com

Wettbüro in Hessen finden

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

Besucherzähler Homepage

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum