Sie sind hier: Fussball > 2. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 2. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 2. Mannschaft:

0:7! SG Siegbach holt Beilsteiner Reserve auf den Boden der Tatsachen zurück

Spielberichte >> 2. Mannschaft

Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Partien gegen Teams aus dem oberen Drittel des Tableaus reiste die Zweite Mannschaft der SG Beilstein/A./M. mit Selbstvertrauen zum Tabellenzweiten, der SG Siegbach. Konnte man in den ersten 15 Minuten auch noch kämpferisch überzeugen und immerhin eine halbe Stunde ein torloses Remis halten, brachen mit dem 0:1 alle Dämme. Bereits zur Pause stand ein 0:4-Rückstand zu Buche, auch nach dem Seitenwechsel legte Siegbach in schöner Regelmäßigkeit drei weitere Treffer nach und zeigte unserer Elf die Grenzen auf.

Die Kräfteverhältnisse auf dem Eisemrother Hartplatz waren klar verteilt, die SG Siegbach ging als klarer Favorit in die Partie, Beilstein II lauerte auf seine Außenseiterchance. Der Gast entwickelte auch erstmals Zug zum Tor, doch eine Flanke von Sebastian Weiler konnte Johann Klumpp im Zentrum nicht entscheidend in Richtung Siegbacher Tor bugsieren, sodass keine Gefahr entstand.

Die Hausherren fanden aber schnell ins Spiel und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, was sich auch in zahlreichen Einschussmöglichkeiten in der Anfangsphase niederschlug. So hätte ein früher Eckstoß der Heimelf bereits das 0:1 aus Beilsteiner Sicht bedeuten können, doch der Kopfball des Siegbacher Spieler segelte knapp am von Alexander Schaaf gehüteten Kasten vorbei.

Auch kurz darauf hatten unsere Farben Glück: Ein Stürmer der Gastgeber setzte sich im Zweikampf gegen Marco Petri durch und hätte seinen besser postierten Mitspieler anspielen müssen, schloss aber stattdessen selbst ab, sodass Alexander Schaaf gerade noch seine Finger ans Leder bekommen und das Spielgerät um den Pfosten lenken konnte.

Oftmals ließ die Beilsteiner Defensive der Krämer-Truppe zu viel Raum, den diese zu nutzen wusste und sich gekonnt durch die gegnerischen Reihen kombinierte. Immerhin kreierte Sebastian Weiler nach einer knappen Viertelstunde die erste erwähnenswerte Torchance des Gastes, doch der Siegbacher Torsteher konnte die brenzlige Situation in letzter Sekunde bereinigen.

Aber Siegbach blieb das zielstrebigere Team, was sich auch in einer Vielzahl an eigenen Eckstößen manifestierte. Tobias Schmidt konnte nach 20 Minuten einen Schussversuch der Hausherren aus aussichtsreicher Position noch abblocken, auf der Gegenseite zielte Darius Herzler nach einer Hereingabe von Dominique Lengling deutlich zu hoch.

Mit zunehmender Spieldauer übernahm Siegbach aber nun vollends das Kommando auf dem Platz, der Beilsteiner Rückstand war nur noch eine Frage der Zeit. In der 25. Spielminute verhinderte Alexander Schaaf noch das 0:1, nachdem sich der Hausherr durch die Beilsteiner Abwehr kombiniert hatte, tauchte unser Schlussmann blitzschnell ab und entschärfte diesen Abschluss. Doch der Offensivexpress der Heimelf rollte unaufhörlich auf das Beilsteiner Tor zu, es ergaben sich nun gefährliche Situation beinahe im Minutentakt.

Und nach einer guten halben Stunde war auch der bis dato überragende Alexander Schaaf machtlos: Nach einem Foulspiel von Jan Schmid an der Strafraumkante zirkelte der Eisemrother Spieler das Leder um die Mauer herum, die das Spielgerät noch leicht abfälschte und so eine Parade unseres Torsteher unmöglich machte – 1:0 (31. Spielminute).

Beilstein agierte in dieser Phase nur noch sporadisch offensiv, oftmals kamen die entscheidenden Pässe auch nicht beim Adressaten an.

Stattdessen spielte dich der Tabellenzweite in einen wahren Rausch und konnte in der verbleibenden Viertelstunde vor dem Wechsel die Partie mit drei weiteren Treffern bereits entscheiden. In der 35. Spielminute traf Siegbach zunächst nur den Pfosten des Beilsteiner Kastens, von wo aus das Leder jedoch ins Feld zurücksprang. Die Gäste-Abwehr konnte das Leder nicht entscheidend klären, sodass ein Akteur der Heimelf zur 2:0-Führung einschieben konnte.

Nur drei Zeigerumdrehungen später musste Alexander Schaaf das Runde erneut aus dem Eckigen holen: Ohne gegnerische Gegenwehr konnte ein Eisemrother Spieler aus gut 20  Metern abziehen und versenkte das Leder in unserem Kasten – 3:0 (37. Spielminute).

Und es kam noch schlimmer, der in der 41. Minute erhöhte Siegbach auf 4:0: Ein Akteur der Hausherren ließ im Laufduell Nils Neufeld keine Chance und schob den Ball problemlos an Alexander Schaaf vorbei in die Maschen. Mit diesem deutlichen Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn ließ der Favorit zunächst keinen Zweifel daran aufkommen, dass man weitere Treffer erzielen und sein Torverhältnis aufhübschen wollte. So konnte Alexander Schaaf einen Siegbacher Fernschuss mit letzter Kraft über die Querlatte lenken. Auch die daraus resultierende Ecke brachte Gefahr, erneut war aber unser Schlussmann zur Stelle und parierte auch diesen Kopfball.

Gerade einmal fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit absolviert, als die Siegbacher Zuschauer abermals jubeln duften. Ein Fernschuss schlug in der linken unteren Ecke ein und sorgte für den 5:0-Zwischenstand (50. Spielminute).

Im Anschluss schaltete die Heimmannschaft zwei Gänge zurück, sodass eine ganze Weile nicht viel Erwähnenswerten geschah. Beilstein fügte sich in sein Schicksal, Siegbach blieb dominant, ohne sich allerdings dem Gehäuse von Alexander Schaaf zwingend zu nähern.

Als die Mannschaft von Trainer Oliver Krämer dann wieder Ernst machte, schlug das Leder gleich wieder im Beilsteiner Tor ein und machte das halbe Dutzend voll: Der Siegbacher Spieler netzte hierbei mithilfe des Innenpfostens ein – 6:0 (63. Spielminute).

Immerhin hatte unsere Elf nach knapp 70 Minuten die Möglichkeit, den Ehrentreffer zu erzielen, doch auch dieser blieb der Sauer-Truppe verwehrt: Darius Herzler und Dominique Lengling kombinierten sich durch die gegnerische Abwehr, wobei letzterer Darius Herzler wunderschön bediente, welcher völlig freistehend vor dem Siegbacher Torsteher das 1:6 auf dem Fuß hatte, aber den Keeper der Hausherren anschoss und so diese große Möglichkeit ungenutzt ließ.

Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang stattdessen Siegbach ein weiterer Treffer. Der Beilsteiner Strafraum wurde hierbei kurzfristig zum Flipperautomaten, die Kugel sprang unkontrolliert zwischen verschiedenen Spielern umher, ehe ein Akteur der Heimelf dem Treiben ein Ende setzte und humorlos zum 7:0-Endstand einschoss (76. Spielminute).

Das Ergebnis hätte gar noch ärger zu unseren Ungunsten ausgehen können, doch einem Siegbacher Spieler versagten kurz vor dem Ende die Nerven.  Alexander Schaaf war aus seinem Gehäuse herausgeeilt, doch der gegnerische Stürmer konnte das Leder nicht im halbleeren Tor unterbringen.

Auf der Gegenseite besaß Dominique Lengling noch eine gute Chance, doch ein Beilsteiner Treffer sollte am heutigen Tage nicht fallen. Dass der Unparteiische das vermeintliche 8:0 der Gastgeber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannte, hatte lediglich statistischen Wert.

Nach 90 Minuten auf einem ob des Dauerregens immer schwerer werdenden Platzes stand für die ersatzgeschwächte Beilsteiner Reserve eine deftige 0:7-Niederlage zu Buche, die möglicherweise um den einen oder anderen Treffer zu hoch ausfiel, die Kräfteverteilung aber deutlich zum Ausdruck bringt. Eine gute Anfangsphase, in der Beilstein noch ordentlich dagegenhielt, reichte am heutigen Sonntag bei Weitem nicht aus, um für eine Überraschung zu sorgen.

Die Höhe der Niederlage schmerzt sicherlich, ebenso die Tatsache, dass sich Sauer-Truppe nach dem ersten Gegentor auseinanderfiel, dennoch muss man sich eingestehen, dass Siegbach nicht der Maßstab für unsere Elf sein kann. Stattdessen müssen die Duelle gegen direkte Konkurrenten um die Plätze sieben und acht gewonnen werden. Wenn dann noch hin und wieder ein Zähler gegen deutlich besser postierte Mannschaften hinzukommt, könnte es letzten Endes reichen, um die Klasse zu halten.

Nach dem spielfreien Osterwochenende wartet aber gleich der nächste Hochkaräter auf unsere Reserve: Am Sonntag, dem 12.04., empfängt man den aktuellen Tabellenführer, den SSV Guntersdorf. Die beiden guten Partien gegen Schönbach und Donsbach sowie die Tatsache, dass man auf heimischem Geläuf spielen wird, sollten für die Herkulesaufgabe optimistisch stimmen. Ein Punktgewinn gegen Guntersdorf wäre sicherlich eine Sensation, scheint aber keineswegs unmöglich. Die Begegnung wird um 13:00 Uhr angepfiffen.

Für unsere Mannschaft spielten: Alexander Schaaf, Marco Petri, Tobias Schmidt, Jan Schmid, Nils Neufeld, Darius Herzler, Tobias Unzeitig, Dominique Lengling, Sebastian Weiler, Cem Bakir, Johann Klumpp und Andy Happel.

 

 

Zurück

 

  Shopping

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 
 

 Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum