Sie sind hier: Fussball > 1. Mannschaft > Spielberichte

Spielberichte der 1. Mannschaft

 

Hier finden Sie die Spielberichte der 1. Mannschaft:

 

0:1-Niederlage gegen Aartal – SG Beilstein/A./M. trifft das Tor nicht und bringt sich um den Lohn der Arbeit

Spielberichte >> 1. Mannschaft

Auf Augenhöhe agiert, über weite Strecken gar die bessere Mannschaft, Powerplay in den letzten 20 Minuten, etliche gute Möglichkeiten und doch 0:1 verloren – recht ernüchternd liest sich die Kurzzusammenfassung des heutigen Spiels der Ersten Mannschaft der SG Beilstein/A./M. bei der SG Aartal. Auch der bisher couragierteste Auftritt unserer Farben endete erneut ohne Zählbares, wobei diesmal vor allem die schwache Chancenverwertung ausschlaggebend für die Niederlage war. Ein überflüssiges Gegentor Sekunden vor dem Halbzeitpfiff tat sein Übriges.

Bei nasskaltem Wetter bot die SG Beilstein/A./M. am heutigen Tage eine durchaus ansprechende Leistung auf dem Niederweidbacher Rasenplatz, stand nach 90 aufregenden Minuten allerdings wieder mit leeren Händen da. Nach Spielbeginn dauerte es einige Minuten, ehe sich Nennenswertes vor einem der beiden Tore abspielte, überraschenderweise war es der Gast, der die ersten Ausrufezeichen zu setzen wusste.

Bei einem weiten diagonalen Schlag von Marvin Schuster hatte sich Felix Danneberg auf der linken Seite in Stellung gebracht, konnte das Leder auch sehenswert annehmen und mit einem Haken im Strafraum seinen Gegenspieler stehenlassen, traf mit seinem Rechtsschuss dann jedoch lediglich das Außennetz des kurzen Ecks.

Eine weitaus größere Gelegenheit resultierte im Anschluss aus einer Freistoßflanke, die Max Freimüller fast von der Mittellinie an den langen Pfosten schlug, doch der freistehende Philipp Buschmann war zu überrascht, dass alle vor ihm postierten Akteure unter der Flanke hindurchsprangen und konnte so das Spielgerät nicht kontrollieren, sodass diese gute Möglichkeit verpuffte.

Von der Heimelf kam zu Beginn herzlich wenig, Beilstein spürte, dass in dieser Begegnung etwas möglich war und setzte nach. So konnte sich Norman Schuster mit einem starken Antritt auf der rechten Außenbahn gegen gleich zwei Gegenspieler behaupten und legte die Kugel von der Grundlinie quer ins Zentrum zu Felix Danneberg. Dieser – leicht im Rücken angespielt – nahm das Leder an und zog aus der Drehung ab, der Ball konnte aber gerade noch zur Ecke abgefälscht werden.

Auch diese sorgte umgehend für Verwirrung in der Aartaler Hintermannschaft: Constantin Kunz hatte zwei Mal die Gelegenheit, die flache Hereingabe in Richtung Tor zu bugsieren, wurde aber ebenso abgeblockt wie Otto Hofmans Versuch aus gut elf Metern, nachdem das Leder zu kurz geklärt worden war. Auch nach dem anschließenden Einwurf von Max Freimüller ergab sich der Hauch von Torgefahr, als Norman Schuster mit dem Rücken zum Tor abschloss, der Keeper der Hausherren indes sicher zupacken konnte.

War bis dato von der SG Aartal kaum etwas zu sehen, machte der Gastgeber urplötzlich auf sich aufmerksam: Nach einem Querpass gut und gerne 30 Meter vor unserem Gehäuse zog ein Aartaler Spieler unvermittelt ab, der Ball senkte sich über den leicht verdutzten Beilsteiner Torhüter Marvin Schuster auf die Querlatte.

Erst jetzt – Mitte des ersten Durchgangs – kam der Hausherr besser ins Spiel und erarbeitete sich kurz darauf seine größte Möglichkeit: Ein Steilpass auf der rechten Seite setzte den Akteur der Heimelf in Szene, welcher mit enormer Geschwindigkeit parallel zur Strafraumkante spurtete und so Max Freimüller und Constantin Kunz abschüttelte. In den Sechzehnmeterraum eindringend setzte er seinen Außenristschuss nur um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei.

Doch auch unsere Farben sollten noch eine große Möglichkeit vor dem Wechsel haben: Philipp Buschmann eroberte nahe der Mittellinie das Leder und bediente per herrlichem Flugball den gestarteten Norman Schuster. Dieser steuerte von rechts kommend frei auf den Aartaler Torsteher zu, überlegte aber wohl ein wenig zu lange beim Abschluss und schob die Kugel aus kurzer Entfernung knapp am langen Pfosten vorbei.

Als alles mit dem Pausenpfiff rechnete, fing sich Beilstein völlig unnötig das letztlich spielentscheidende Gegentor ein: In der zweiten Minute der Nachspielzeit verhängte der Unparteiische einen Freistoß für Aartal auf Höhe der Fünfmeterraumlinie. Marvin Schuster segelte unter dem an den zweiten Pfosten getretenen Ball hindurch, dort wurde das ausschlaggebende Kopfballduell verloren, sodass ein Aartaler Akteur die Kugel wieder nach innen nicken konnte und dort seinen Mannschaftskollegen fand, der völlig unbedrängt abziehen konnte. Das Leder fand den Weg durch die vielbeinige Beilsteiner Abwehr in die Maschen – 1:0 (45. Spielminute).

Wieder einmal hatte sich Beilstein ein gutes Auftreten im letzten Moment zunichte gemacht, ging man doch nun mit einem weitaus schlechteren Gefühl in die Halbzeit, als dies bei einem torlosen Remis der Fall gewesen wäre.

Nach Wiederbeginn schien dieser Gegentreffer auch weitere Wirkung zu zeigen, die ersten beiden Möglichkeiten nach dem Seitenwechsel waren für die Heimelf zu notieren. Nach einem Freistoß von der rechten Seite konnte ein Aartaler Akteur sechs Meter vor Marvin Schuster ungehindert zum Kopfball hochsteigen, doch der Abschluss geriet etwas zu unplatziert und strich am Pfosten vorbei.

Wenig später fanden sich die Zuschauer in einer Duplizität der Ereignisse wieder, denn mit exakt derselben Aktion kam Aartal erneut zu einer Chance, diesmal segelte der Kopfball zentral über die Querlatte.

Der SG Beilstein/A./M. muss man jedoch zugutehalten, dass sie in der Folgezeit alles versuchte, um wenigstens einen Zähler aus Niederweidbach zu entführen. Die beiden oben genannten Kopfbälle sollten nach dem Wechsel die einzigen beiden Gelegenheiten der Kombinierten aus Bischoffen und Niederweidbach bleiben. Beilstein drückte nun ununterbrochen auf den Ausgleich, wenngleich man spielerisch einige Abstriche machen musste.

Den Torschrei auf den Lippen hatten die Beilsteiner Anhänger, nachdem Constantin Kunz mit einem  langen Ball Christian Unzeitig ins Spiel gebracht und dieser seinen Gegenspieler stehengelassen hatte. Auf der rechten Seite bediente er den mitgelaufenen Sebastian Weiler, an dessen scharfer Hereingabe Felix Danneberg am zweiten Pfosten nur haarscharf vorbeigrätschte.

Der eingewechselte Sebastian Weiler sorgte für einigen frischen Wind. Nach einer zunächst abgewehrten Ecke unseres Rechtsaußen kam das Leder über Jonathan Donner erneut zum Flankengeber, dessen Hereingabe gerade noch vor dem einschussbereiten Nico Langner geklärt werden konnte.

In den letzten zwanzig Minuten rannte Beilstein unermüdlich an, die SG Aartal war nicht mehr in der Lage, sich zu befreien. Ein langes Anspiel von Joshua Sattler fand Felix Danneberg, welcher das Leder aber nicht über den herausgeeilten Schlussmann hinwegköpfen konnte.

Eine weitere gute Möglichkeit ergab sich für unseren Flügelstürmer, als er von Kevin Becker auf der linken Seite auf die Reise geschickt worden war. Felix Danneberg erkannte, dass der Torwart der Hausherren zu weit vor seinem Kasten postiert war und schloss frech von der Außenlinie ab, doch die Kugel landete lediglich am Außennetz.

Das Powerplay ließ nicht nach: Nach einem zu kurz abgewehrten Eckstoß drosch Max Freimüller aus über zwanzig Metern das Leder volley in Richtung Aartaler Kasten, doch das Spielgerät flog knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.

Die beste Chance vergab erneut Felix Danneberg gut fünf Minuten vor dem Ende, nachdem er von Philipp Buschmann im Strafraum angespielt worden war. Am linken Eck des Fünfmeterraumes tauchte unser Spieler frei vor dem Aartaler Schlussmann auf und hätte direkt mit dem linken Fuß den Abschluss suchen müssen, zog aber einen Haken um den sich nahenden Abwehrakteur vor, sodass sein Schuss letztlich noch abgeblockt werden konnte.

Im Gegenzug vergab Aartal die einzig nennenswerte Kontergelegenheit, als man sich über die rechte Seite in die Gefahrenzone kombiniert hatte, der finale Querpass den freistehenden Mitspieler im Zentrum aber nicht erreichte.

Die letzte Chance gehörte einmal mehr dem tapfer kämpfenden Gast: Sebastian Weiler setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente von der Torauslinie Philipp Buschmann, der sich im Rücken der Abwehr freigestohlen hatte. Dessen Schuss aus neun Metern strich allerdings am kurzen Eck vorbei.

Auch in den letzten Sekunden der Partie versuchte Beilstein alles und agierte mit langen Bällen, doch die Gastgeber retteten mit Glück und Geschick den knappen Vorsprung über die Zeit, sodass für die Wölfert-Truppe nicht einmal der eine Zähler, der absolut verdient gewesen wäre, heraussprang.

Leider trifft die alte Fußballer-Weisheit zu, dass man selten Spiele gewinnt, wenn man keine Tore erzielt. Die SG Aartal blieb heute sicherlich weit unter ihren Möglichkeiten, weswegen es womöglich selten so einfach war, mit einem Erfolgserlebnis aus Niederweidbach heimzukehren. Unsere Elf zahlt in der höherklassigen Liga jedoch etwas Lehrgeld, da man nicht clever genug ist, in einem solchen Spiel wenigstens ein torloses Unentschieden mitzunehmen.

Die Punkte, die man gegen Kinzenbach und Aartal liegengelassen hat, können in der Endabrechnung noch einmal sehr wehtun. Dennoch sollte der heutige Auftritt Mut machen für die Aufgaben, die da kommen. Denn gewiss wird demnächst der Knoten platzen und die SG Beilstein/A./M. wird den ersten Dreier einfahren.

Wir hoffen, dass dieses Ereignis bereits am kommenden Samstag, dem 12.09., eintritt, wenn unsere Elf die SG Eschenburg erwartet. Die Partie findet in der Basaltarena statt und wird um 15:30 Uhr angepfiffen.

Im Vorspiel, das um 13:30 Uhr beginnt, startet unsere Reserve in die neue C-Liga-Saison, Gegner des ersten Meisterschaftsspiels ist die SG Roßbachtal II.

Für unsere Mannschaft spielten: Marvin Schuster, Viktor Hofman, Constantin Kunz, Nico Langner, May Freimüller, Otto Hofman, Jonathan Donner, Kevin Becker, Felix Danneberg, Philipp Buschmann, Norman Schuster, Christian Unzeitig, Sebastian Weiler und Joshua Sattler.

 

 

Zurück

 

Hilf unserem Verein auf Klubkasse.de
 

  Projekte

 

  Sponsoren

 
 

HIER KÖNNTE IHR NAME STEHEN

 

  Besucher seit 06.01.2015

 

  Facebook

 

TuSpo Nassau Beilstein - Impressum